News Detail

12. Juli 2017

Grenzüberschreitendes Studium und Zukunftsperspektiven

Zum 14. Mal wurden in Görlitz die AbsolventInnen des internationalen Netzwerkes Neisse University verabschiedet.


Die diesjährigen AbsolventInnen der Neisse University
Foto: HSZGDie diesjährigen AbsolventInnen der Neisse University

Bereits zum vierzehnten Mal konnten auf dem Campus Görlitz unserer Hochschule 13 Absolventen (aus Polen, der Tschechischen Republik, Deutschland und Russland) des trinationalen englischsprachigen Bachelor-Studienganges Informations- und Kommunikationsmanagement im Rahmen des internationalen Netzwerkes Neisse University feierlich verabschiedet werden.

Der Einladung zu dieser nun schon zu einer schönen Tradition gewordenen Veranstaltung waren offizielle Vertreter des Landkreises und der drei beteiligten Einrichtungen sowie Gäste und Eltern gefolgt. In diesem Zusammenhang möchten wir uns ganz herzlich beim Förderverein der Hochschule Zittau/Görlitz e.V. für die tolle Unterstützung bei der Ausgestaltung dieser Feier bedanken.

Mit diesem internationalen Ausbildungsverbund Neisse University wird die große Bedeutung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit im Dreiländereck Deutschland / Polen / Tschechien hervorgehoben. Dieses Projekt, verwirklicht durch die Technische Universität Liberec, die Technische Universität Wrocław und die Hochschule Zittau/Görlitz, hat seine konzeptionelle Tragfähigkeit nach wie vor bewiesen.

Zur Umsetzung des Gleichheitsprinzips wurde im Rotationsrhythmus je ein Jahr an der Technischen Universität Liberec (Tschechische Republik), der Technischen Universität Wrocław (Polen) und der Hochschule Zittau/Görlitz (Deutschland) studiert. Durch den modularen Aufbau des Studiums ist eine enge Verzahnung der Lehrinhalte garantiert. Dabei wird angewandte Informatik, Wirtschaftswissenschaft und Kommunikationspsychologie mit Fragen der interkulturellen Ausbildung verbunden und somit ein hohes Maß an Flexibilität des Einsatzes der Absolventen dieses Studienganges garantiert.

Mit diesem trinationalen Ausbildungsverbund wurde und wird auch weiterhin ein Beitrag zur Schaffung eines Europäischen Bildungsmarktes in der Euroregion Neisse – Nisa – Nysa geleistet. Dieses Projekt dient der Vertiefung der Zusammenarbeit in der Euroregion einerseits zwischen den Hochschulen und andererseits zwischen den Hochschulen und der Wirtschaft.

Ihr Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing.
Jörg Lässig
Fakultät Elektrotechnik und Informatik / Fachbereich Informatik
Standort 02826 Görlitz
Brückenstraße 1
Gebäude G II, Raum 108
+49 3581 792-5354

(Kopie 1)

keyboard_arrow_up