Integrierte Managementsysteme | Dual (KIA)

Fakultät: Natur- und Umweltwissenschaften in Kooperation mit den Fakultäten Elektrotechnik/Informatik und Maschinenwesen
Standort: Zittau
Studienabschluss: Master of Science (M. Sc.)
Regelstudienzeit: 3 Semester
ECTS Punkte: 90
Immatrikulation: Winter- und Sommersemester
Zulassungsbeschränkung: Bachelorabschluss, 210 ECTS oder Bachelorabschluss, 180 ECTS + 1 Jahr einschlägige Berufserfahrung
Du hast die Wahl, gestalte dein Studium!

Bei dem Studiengang Integrierte Managementsysteme, wählst du zwischen einen: 

  • regulären Master-Studium oder
  • du entscheidest dich für ein berufsbegleitendes Masterstudium - KIAdirekt
Gut zu wissen!

Du hast einen Bachelorabschluss mit 180 ECTS und keine Berufserfahrung? Dann ist unser viersemestrige berufsbegleitende Master Studiengang „Integriertes Management“ interessant. Er behandelt die gleichen Themen wie unser berufsbegleitende dreisemestrige Masterstudiengang, hat jedoch ein vorgeschaltetes Semester.

help
Das ist KIAdirekt!

Praxis und Theorie liegen weit auseinander? Nicht bei uns. 

Sie wollen Fach-und Führungskräfte, die mit ihrem Wissen und Fertigkeiten zu Ihrem Unternehmen passen? Dann nutzen Sie das Studium KIAdirekt , um das Know-How Ihres Unternehmens mit unseren wissenschaftlichen Erkenntnissen zu verbinden. KIAdirekt ist ein berufsbegleitendes Masterstudium, bei dem Ihr Unternehmen und unsere Hochschule gemeinsam Fach- und Führungskräfte für ihren Einsatz im Bereich der Managementsysteme weiterbildet. Die Studierenden bleiben während des Studiums Beschäftigte Ihres Unternehmens und werden für das Studium an die Hochschule delegiert. Das Studium dauert 3 Semester und startet sowohl im Sommer-, als auch im Wintersemester. Bei einer Immatrikulation im Wintersemester studieren Sie zuerst das 2. Und dann das 1. Semester. Bei KIAdirekt studieren Ihre Mitarbeiter*Innen während der Semester in Präsenz an der Hochschule. In den vorlesungsfreien Zeiten sowie während des Mastersemesters gehen die Studierenden ihren Tätigkeiten in Ihrem Unternehmen nach.

Sie haben konkrete Fragestellungen zu den Managementsystemen in Ihrem Unternehmen? Kein Problem: in vielen Modulen können wir unsere Projektarbeiten auf diese ausrichten.

Unser Masterstudiengang mit Schwerpunkten auf Qualitäts-, Umwelt-, Energie-, Arbeitsschutz- und IT-Sicherheitsmanagementsysteme ist bisher einzigartig in Deutschland!

Kaum ein Unternehmen kann heute Produkte herstellen und vertreiben, ohne den Nachweis eines zertifizierten Qualitätsmanagementsystems zu führen. Je nach Kundenanforderungen, gesetzlicher Vorgaben oder unternehmensinterner Zielstellungen, werden weitere Managementsysteme, wie z. B. ein Umwelt-, Arbeitsschutz-, IT-Sicherheits- oder Energiemanagementsystem ergänzt.

Alle Managementsysteme sind dadurch gekennzeichnet, dass sie dem Plan-Do-Check-Act-Zyklus (PDCA) folgen und fordern z. B. regelmäßige Statusanalysen in Form von Audits und Kontrollen, eine darauf aufbauende Planung von Zielen und Maßnahmen sowie die Benennung von Verantwortlichkeiten. 

Andererseits beziehen sich Managementsysteme auf unterschiedliche Themen und Aufgaben: Qualitätsmanagementsysteme primär auf die Erfüllung der Kundenanforderungen, Umwelt- und Energiemanagementsysteme primär auf eine Verbesserung der Ressourceneffizienz, Arbeitsschutzmanagementsysteme primär auf die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz der Beschäftigten.

Studierende des Masterstudiengangs „Integrierte Managementsysteme“ beschäftigen sich mit den Anforderungen von Qualitäts-, Umwelt-, Energie- und Arbeitsschutzmanagementsystemen und setzen sich damit auseinander, wie Firmen ihre Prozesse in diesen Bereichen durch integrierte Managementsysteme optimieren können. Damit verbundene Themenstellungen, wie ein begleitendes Projektmanagement, die Auditierung von Managementsystemen oder die Berichterstattung über erzielte Ergebnisse werden gleichermaßen betrachtet wie die umweltpolitisch-rechtlichen Rahmenbedingungen und Fragestellungen des technischen Umweltschutzes, insbesondere der Energietechnik. 

Unsere hohe Anwendungsorientierung ist nicht nur durch ein projektorientiertes Theorie-Praxis-Transfer-Modul gegeben, sondern auch durch die Beschäftigung mit Software-Anwendungen im Projekt- und Stoffstrommanagement und die Vermittlung von Soft Skills zu Fragestellungen der Lern- und Veränderungsprozesse in Organisationen. 

  • Zielgruppe

    Absolvent*innen natur-, umwelt- oder ingenieurwissenschaftlicher Studiengänge, oder von wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen mit Schwerpunkten im Qualitäts-, Umwelt-, Energie- oder Arbeitsschutzmanagementsystem sowie Berufspraktiker:

    • BA Sc., BA Eng., B.A. (7 Semester)
    • Dipl. Ing. (FH)
    • Dipl.-Wirt-Ing. (FH),
    • (KIA-)Absolvent*innen mit Berufserfahrung
  • Inhalte

    Das Studium umfasst folgende Pflicht- und Wahlpflichtmodule

    1. Semester (Sommersemester)

    Pflichtmodule:

    • Betriebliches Energie- und Klimaschutzmanagement
    • Qualitätsmanagementsysteme/Qualitätssicherung
    • Umweltmanagementsysteme und betriebliches Stoffstrommanagement
    • Projektmanagement: Methoden und Prozesse
    • Life Cycle Assessment


    Wahlpflichtmodule (es ist mindestens ein Modul zu wählen):

    • Transitioning the Energy Systems and their technical carbon cycles*
    • Informationssicherheitsmanagement
    • Erneuerbare Energien
    • Nachhaltigkeitsmanagement und -berichterstattung

    *dieses Modul wird in Englisch gelehrt

    2. Semester (Wintersemester)

    Pflichtmodule:

    • Auditierung von Managementsystemen
    • Integration von Managementsystemen
    • Handlungspflichten im Umwelt-, Energie-, Klima- und Arbeitsschutzrecht
    • Veränderungs- und Lernprozesse in Organisationen
    • Theorie-Praxis-Transfer: Managementsysteme entwickeln und bewerten


    Wahlpflichtmodule (es ist mindestens ein Modul zu wählen):

    • Bioökonomie, Biopolymere und nachhaltige Kunststoffe
    • Arbeitswissenschaft, Produktionsplanung und -steuerung
    • Asset Management und Technische Diagnostik
    • Arzneimittelrecht/GMP


    3. Semester (Sommersemester)

    • Masterarbeit
       

    Hinweis: Bei nachgewiesener gleichwertiger Kompetenzen und Fähigkeiten, die außerhalb des Hochschulbereichs erworben wurden (z. B. Abschlüsse als Managementbeauftragte), können Module bis zur Hälfte der für den Studiengang vorgesehenen Leistungspunkte anerkannt werden. Curriculum Übersicht: Download

    In Kooperation mit der TÜV-Rheinland Akademie GmbH und der TÜV Rheinland Cert GmbH* können auf Basis erfolgreich abgelegter Module folgende Zusatzqualifikationen erworben werden:

    • Qualitätsmanagementsysteme nach ISO 9001*
    • Umweltmanagementsysteme nach ISO 1400/EMAS
    • Arbeitsschutzmanagementsysteme nach ISO 45001
    • Energiemanagementsysteme nach ISO 50001
    • Interner Auditor*
    • Integrierte Managementsysteme
    • Projektmanagement in Theorie und Praxis

     

     

  • Studienablauf

    KIAdirekt ist ein Präsenzstudium mit integrierten Praxisphasen. Das heißt, während der Semester studieren Sie in Vollzeit mit den anderen Studierenden an der Hochschule, in den vorlesungsfreien Zeiten sowie während des Mastersemesters gehen Sie Ihren Tätigkeiten in Ihrem Unternehmen nach. Schauen Sie sich hier den schematischen Studienablauf an.

  • Zulassungsvoraussetzungen
    • Abschluss eines mindestens siebensemestrigen Studiums (entsprechend einem Umfang von mindestens 210 ECTS-Punkten) mit berufsqualifizierendem Hochschulabschluss auf dem Gebiet der Natur-, Umwelt- oder Ingenieurwissenschaften oder in wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen mit Studienanteilen aus dem Qualitäts-, Umwelt-, Energie- und Arbeitsschutzmanagement. Absolventen mit einem Bachelorabschluss mit 180 ECTS sind zulassungsfähig, wenn sie nach dem Bachelorabschluss eine mindestens einjährige einschlägige Berufserfahrung nachweisen können.
    • Nachweis über gleichwertige Studien- und Prüfungsleistungen in einem verwandten, staatlichen oder staatlich anerkannten Studiengang oder auf Grund von einschlägigen berufspraktischen Erfahrungen nach dem ersten Hochschulabschluss. Die Feststellung der Gleichwertigkeit nach Satz 2 trifft der Prüfungsausschuss der Fakultät.
       

    Ausländische Studienbewerber*innen benötigen folgenden Sprachnachweis: DSH mindestens Stufe 1, TestDaf in allen vier Teilen mindestens Stufe 3, Telc C1 Hochschule oder ein anderes adäquates Zertifikat. 

    Erfüllen Sie zur Zeit die sprachlichen Anforderungen nicht, können Sie an unserem Studienkolleg einen Sprachkurs (DSH-Kurs, 1 Semester) besuchen. Zum Zeitpunkt der Bewerbung sind Deutschkenntnisse auf dem Niveau B1 nachzuweisen. Alle wichtigen Hinweise und Informationen für die Bewerbung finden Sie hier: Bewerbung Vollzeitstudium

    Die Regelstudienzeit des Kurses beträgt ein Semester.

    Kursgebühren werden keine erhoben. 

  • Berufliche Perspektiven unserer Absolvent*innen

    Der Master-Studiengang „Integrierte Managementsysteme“ vermittelt den Studierenden fundiertes, anwendungsbereites Fachwissen in Theorie und Praxis auf den Gebieten der Managementsysteme und der Energiewirtschaft/-technik. Absolventen des Studienganges sind befähigt für die die Aufnahme von folgenden Tätigkeiten:

    • als Managementbeauftragter für ein integriertes betriebliches Qualitäts-, Umwelt- Energie- und Arbeitsschutzschutzmanagementsystem,
    • im technischem Umweltschutz, insbesondere bezogen auf erneuerbare Energien,
    • bei der Optimierung von Produktionsprozessabläufen, des Stoffstrom- und Energiemanagements,
    • bei Planungs- und Genehmigungsverfahren im betrieblichen und behördlichen Umwelt-/ Energiebereich sowie mitwirkende Tätigkeiten im Rahmen der Vollzugsüberwachung,
    • beratende, gutachterliche und sachverständige Tätigkeiten im technischen und betrieblichen Umweltschutz bzw. -management.

    Einsatzbereiche nach dem Studium finden sich in folgenden Bereichen:

    • Wirtschaftsunternehmen aller Branchen mit Anforderungen im technisch-organisatorischen Umwelt- und Arbeitsschutz, dem Qualitäts-, Energie- und Nachhaltigkeitsmanagement,
    • Ingenieur- und Sachverständigenbüros,
    • Genehmigungs- und Aufsichtsbehörden des Bundes, der Länder und Kommunen mit Wahrnehmung von Aufgaben im Umwelt- und Arbeitsschutz sowie Energiemanagement, Dienstleistungsunternehmen der Wirtschaft, des Handels oder der Bildung, Forschungseinrichtungen, Versicherungen, Technische Überwachungsvereine, Unternehmungsberatungen, Verbände, Nichtregierungsorganisationen in den Themenfeldern Umwelt, Energie, Qualität, Arbeitsschutz und Nachhaltigkeit.
  • Vorteile auf einen Blick

    Vorteile für unsere Partnerunternehmen:

    • kurze Studienzeiten,
    • begrenzte und gut planbare Abwesenheitszeiten Ihrer Mitarbeiter*Innen
    • Zukunftsorientierte Qualifikation Ihrer Fach- und Führungskräfte
    • Teilhabe an aktuellem und erprobten Fach- und Methodenwissen
    • Zugang zu zertifizierten Zusatzqualifikationen der TÜV-Rheinland Cert(R) GmbH und Akademie GmbH)
    • direkter Transfer von Wissen und Praxislösungen in Ihr Unternehmen Studienabschluss in der Regelstudienzeit durch intensive und individuelle Betreuung der Studierenden
    • Instrument zur Bindung und Wertschätzung wichtiger Know-How-Träger Ihres Unternehmens

    Vorteile für unsere Studierenden:

    • Vermittlung von aktuellem Fachwissen zu Qualitäts-, Umwelt-, Energie-, Arbeitsschutz- und IT-Sicherheitsmanagementsystemen sowie deren Integration
    • Zusatzqualifikationen als Managementbeauftragte (TÜV-Zertifikate)
    • hohe Anwendungsorientierung in der Lehre durch Projektarbeit, Gastreferenten aus der Praxis, Exkursionen,
    • Kleine, interdisziplinär zusammengesetzte Studierendengruppen,
    • Bearbeitung interdisziplinärer Anwendungsprojekte im Team,
    • intensive Betreuung durch die Dozent*innen,
    • Didaktische abwechslungsreiche und moderne Prüfungsformen, wie z. B. Projektanträge oder Lerntagebücher
  • So werden Unternehmen unsere KIA-Partner
    1. Abschluss des Kooperationsvertrages mit der Hochschule. Dieser reserviert Ihnen die gewünschten Plätze und enthält u. a. finanzielle Regelungen.
    2. Abschluss eines Qualifizierungsvertrages mit dem Studierenden.

Fachstudienberaterin

Foto: Prof. Dr. rer. pol. Jana Brauweiler
Prof. Dr. rer. pol.
Jana Brauweiler
Fakultät Natur- und Umweltwissenschaften
Standort 02763 Zittau
Külzufer 2
Gebäude Z VI, Raum 07
+49 3583 612-4752

Fachgebietskoordinator KIA

Foto: Dipl.-Ing. Hartmut Paetzold
Dipl.-Ing.
Hartmut Paetzold
Fakultät Elektrotechnik und Informatik
Standort 02763 Zittau
Theodor-Körner-Allee 16
Gebäude Z I, Raum 1.48
+49 3583 612-4207

Allgemeine Studienberatung

Foto: M.A. Alina Bulcsu
M.A.
Alina Bulcsu
Dezernat Studium und Internationales
Standort 02763 Zittau
Theodor-Körner-Allee 16
Gebäude Z I, Raum 0.21
+49 3583 612-4500
keyboard_arrow_up
keyboard_arrow_up