News Detail

Sozialwissenschaften , Hochschule
24. Mai 2016

Auf Korczaks Spuren in Warschau

Studierende der Kindheitspädagogik nahmen an der Exkursion "Auf Janusz Korczaks Spuren" in Warschau teil.


Studierende der Kindheitspädagogik nahmen an der Exkursion "Auf Janusz Korczaks Spuren" in Warschau teil
Foto: HSZGGute Stimmung trotz trübem Wetter

Studierende des Studiengangs Kindheitspädagogik nahmen vom 17. bis 21. Mai 2016 an der Exkursion „Auf Janusz Korczaks Spuren in Warschau“ teil. 

Dabei handelte es sich um eine gemeinsame Veranstaltung der Hochschule Zittau/Görlitz mit der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg und der Dualen Hochschule Baden-Württemberg aus Stuttgart mit dem Ziel die nationale und internationale Zusammenarbeit der Fakultät weiter voranzutreiben.

Gemeinsam wurden Wirkungsstätten von Janusz Korczak (1878–1942) besucht, die eng mit dem Leben und Wirken des polnisch-jüdischen Arztes und Pädagogen verbunden sind: das Waisenhaus Dom Sierot mit der heute dort eingerichteten Forschungsstelle Korczakianum; die Akademie für Sonderpädagogik „Maria Grzegorzewska“, an der er selbst schon Vorlesungen gehalten hat; die Gedenkstätte Umschlagplatz, von wo er gemeinsam mit den Kindern und den anderen Betreuern 1942 nach Treblinka deportiert worden ist; die Gedenkstätte Treblinka selbst; das Museum der Geschichte der polnischen Juden POLIN und auf einen kurzen Stadtrundgang einige Spuren des Warschauer Ghettos im heutigen Warschau.

Die 4,5 Tage waren angefüllt mit vielen Eindrücken und boten reichlich Gelegenheit zum Austausch, einmal unter den Studierenden selbst, die aus verschiedenen Studiengängen kamen und so einen unterschiedlichen Zugang zur Pädagogik Korczaks haben (Kindheitspädagog/Innen aus Görlitz, Studierende für Lehramt aus Ludwigsburg, Studierende der Sozialen Arbeit aus Stuttgart). An der Akademie für Sonderpädagogik wurden zudem zwei Workshops zusammen mit polnischen Studierenden und einer Studierenden-Gruppe aus Jerusalem durchgeführt.

Die spontan entstandenen Kontakte sind auch bei weiteren Treffen am Abend in der Altstadt von Warschau noch fortgesetzt worden. Durch die Teilnehmer/innen wird eine Broschüre zur Exkursion erarbeitet, die Information zur Pädagogik Korczaks und Reflexionen über die Bedeutung seiner Pädagogik heute für spätere Exkursionen zur Verfügung stellt.

Organisiert wurde die Exkursion von Dr. Rosemarie Godel-Gaßner (Pädagogische Hochschule), Daniel Febel (Duale Hochschule Baden-Württemberg) und Cornelia Müller (Hochschule Zittau/Görlitz).

Ihre Ansprechpartnerin


Prof. Dr. phil. habil.
Andrea G. Eckhardt
Fakultät Sozialwissenschaften
Standort Görlitz
Furtstraße 2
Gebäude I, Raum 2.03
03581 374-4233

 

(Kopie 1)

keyboard_arrow_up