22. August 2022

Großer Anklang für Arbeitswelt 4.0

Im Rahmen des Forschungsprojekts EurOpA wurden die Weiterbildungskurse »Führen zum Erfolg« und »Problemlösen mit Design Thinking« angeboten.


Zwei Teilnehmende des Weiterbildungskurses »Führen zum Erfolg« in der Diskussion auf dem Außentreppenabsatz des Co-Creation-Labs Celsiuz.
Foto: Daniel Winkler Die Teilnehmenden des Weiterbildungskurses »Führen zum Erfolg« in der Diskussion.

Das Team um die Projektleiterin Professorin Sophia Keil hat im Rahmen des Forschungsprojekts »EurOpA«, des Bündnisses »Lausitz – Life and Technology«, zwei weitere innovative Weiterbildungskurse für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Oberlausitz erfolgreich durchgeführt.

Übergabe des Nachhaltigkeitskonzepts

Ein ganz besonderes Highlight fand im Rahmen dieser Weiterbildungen statt, die Übergabe des vom Fachkräftenetzwerk Oberlausitz erarbeiteten Nachhaltigkeitskonzepts von Jens Gerlinghoff, dem Geschäftsführer des Fachkräftenetzwerks Oberlausitz an die Projektleiterin Professorin Sophia Keil.

Das Nachhaltigkeitskonzept ist Teil der im Rahmen des Projekts »EurOpA« entwickelten Nachhaltigkeitsstrategie auf Basis der Dimensionen: Ökologie, Ökonomie und Soziales sowie zur Sicherung der Nachhaltigkeit von den Ergebnissen.

Evidenzbasierte Weiterbildungen

Zum einen fand die Weiterbildung Führen zum Erfolg, welche insbesondere Interessierte an zukunftsorientierter Unternehmensführung ansprach und diesen einen fundierten Überblick über den heutigen Anspruch an Führung in dynamisch-robusten Unternehmen gab, statt.

Zum anderen die Weiterbildung Problemlösen mit Design Thinking, in welchem die Werkzeuge und Methoden des Ansatzes und Prozesses Design Thinking kennengelernt und an praxisnahen Beispielen angewandt wurde.

Beide Weiterbildungen fanden großen Anklang bei den Teilnehmenden aus Unternehmen der Region Oberlausitz. Denn darin waren sich alle einig: vor dem Hintergrund des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Strukturwandels sowie der digitalen Transformation der Industrie braucht es spezifische Weiterbildungsangebote zur Verfügbarmachung von gut ausgebildeten Fachkräften in unserem regionalen Arbeitsmarkt. Ohne qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird es Oberlausitzer Unternehmen nicht gelingen, führende Positionen auf den nationalen und internationalen Märkten nachhaltig zu behaupten.

favorite

Ein großer Dank geht an:

auto_stories

Lust auf mehr Infos?

Weitere Beiträge zum Projekt zur Konzeptionierung und Erprobung der Weiterbildungsakademie »European Open Academy« (kurz EurOpA) in der Innovationsregion Oberlausitz finden Sie hier:

Ihre Ansprechperson

Foto: M.A. Daniel Winkler
M.A.
Daniel Winkler
Zentrum für Wissenstransfer und Bildung
Standort 02763 Zittau
Schwenninger Weg 1
Gebäude Z VII, Raum 409
+49 3583 612-4595

Projektleitung

Foto: Prof. Dr. rer. pol. Sophia Keil
Prof. Dr. rer. pol.
Sophia Keil
Fakultät Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen
Standort 02763 Zittau
Schliebenstraße 21
Gebäude Z II, Raum 16.3
+49 3583 612-4632
keyboard_arrow_up
keyboard_arrow_up