Energie- und Umwelttechnik Master-Studium

Fakultät: Maschinenwesen
Standort: Zittau
Studienabschluss: Master of Engineering (M.Eng.)
Regelstudienzeit: 3 Semester
ECTS-Punkte: 90
Immatrikulation: Sommersemester/Wintersemester
Zulassungsbeschränkung: keine

Der Masterstudiengang vermittelt vertiefende ingenieurtechnische Kenntnisse und Managementmethoden sowie als zusätzliche Kernkompetenz die Befähigung zum eigenständigen wissenschaftlichen Arbeiten. Im Rahmen des Masterstudiums Energie- und Umwelttechnik stehen zwei Studienschwerpunkte zur Wahl:

  • Erneuerbare Energien und Energieeffizienz
  • Umwelt- und Strahlenschutz

 

  • Zulassungsvoraussetzungen
    • Abschluss eines ingenieurwissenschaftlichen Bachelor-Studienganges mit 210 ECTS
    • Bei nachgewiesenen 180 ECTS kann der Master-Studiengang "Energie- und Umwelttechnik" mit einem propädeutischen Vorsemester begonnen werden
  • Studienschwerpunkt Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

    Der Masterstudiengang vermittelt vertiefende ingenieurtechnische Kenntnisse und Managementmethoden sowie als zusätzliche Kernkompetenz die Befähigung zum eigenständigen wissenschaftlichen Arbeiten. Im Studienschwerpunkt Erneuerbare Energien und Energieeffizienz bezieht sich dies hauptsächlich auf nachhaltige Verfahren zur Energieerzeugung, innovative Energiespeichertechnologien und den effizienten Einsatz von Energie.

    Zu den vertiefenden Lehrinhalten gehören:

    • Thermomanagement von Bauteilen
    • Ingenieurmathematik III
    • Numerische Fluiddynamik
    • Effiziente Energiesysteme
    • Elektrochemische Speicher und Wasserstofftechnologie
    • Stoffdatenermittlung für Arbeitsfluide
    • Projektmanagement

     

    Zur Vervollkommnung der praktischen Fähigkeiten dient das Projekt Energie- und Umwelttechnik.

  • Studienschwerpunkt Umwelt- und Strahlenschutz

    Der Masterstudiengang vermittelt vertiefende ingenieurtechnische Kenntnisse und Managementmethoden sowie als zusätzliche Kernkompetenz die Befähigung zum eigenständigen wissenschaftlichen Arbeiten. Im Studienschwerpunkt Umwelt- und Strahlenschutz liegt der Fokus dabei auf dem umweltverträglichen und zuverlässigen Einsatz moderner Strahlentechnik in Industrie, Forschung und Medizin.

    Zu den vertiefenden Lehrinhalten gehören:

    • Ingenieurmathematik III
    • Elektrochemische Speicher und Wasserstofftechnologie
    • Sicherheit und Zuverlässigkeit von Anlagen
    • Umwelt- und Energierecht
    • Methoden der Monte-Carlo-Simulation
    • Projektmanagement

     

    Zur Vervollkommnung der praktischen Fähigkeiten dient das Komplexpraktikum Umwelt- und Strahlenschutz.

  • Studienablauf
    • 1.-2. Semester: Fachstudium, Studiensemester an Hochschule
    • 3. Semester: Masterarbeit und deren Verteidigung zur Erlangung des akademischen Grades "Master of Engineering". Die Masterarbeit kann in einem Industrieunternehmen oder an der Hochschule geschrieben werden.

     

    Master-Studium mit propädeutischen Studiensemester
    • 0. Semester: Propädeutisches Studiensemester (Anpassungssemester)
      In diesem Semester werden die noch geforderten 30 ECTS erworben. Aus einer Vielzahl von Fächern kann individuell gewählt werden, um noch notwendiges Fachwissen zu erlangen.
    • 1.-3. Semester: siehe oben
  • Studienziele

    Die AbsolventInnen des Masterstudienganges sind in der Lage, branchenspezifische Anlagen und Komponenten zu entwickeln, zu analysieren und zu optimieren. Ein ausgeprägtes Systemverständnis für energietechnische Strukturen sowie fundierte wissenschaftliche Grundlagen qualifizieren den Master als Innovationsträger im Bereich energieeffizienter Technologien.

    • Auslegung und Optimierung von Prozessen, Anlagen und Komponenten der regenerativen und konventionellen Energietechnik
    • Erfassung und Beeinflussung des Systemverhaltens energietechnischer Strukturen
    • Anwendung der Strahlentechnik in der Industrie, der Medizin und der Forschung.
  • Berufliche Perspektiven

    Berufsbild

    Master auf dem Gebiet der Energie- und Umwelttechnik sind Leistungsträger in vielen Bereichen der Energietechnik und Energiewirtschaft. Der Masterabschluss bietet auch die Möglichkeit der anschließenden Promotion.

    Einsatzbereiche nach dem Studium

    • Energieversorgungsunternehmen
    • Entwickler, Projektierer und Betreiber von Anlagen zur Energieerzeugung und -speicherung
    • Unternehmen des energietechnischen Anlagenbaus
    • Forschungsabteilungen mit dem Schwerpunkt Energie in Großunternehmen
    • Forschungsinstitute
    • Ingenieur-/Planungsbüros
    • Technische Überwachung und Aufsichtsbehörden
    • Akademische Laufbahn, Möglichkeit der Promotion
link
Weitere Informationen

Fachstudienberater

Prof. Dr. rer. nat.
Thomas Schönmuth
Fakultät Maschinenwesen
Standort 02763 Zittau
Schwenninger Weg 1
Gebäude Z VII, Raum 121
+49 3583 612-4882

Allgemeine Studienberatung

Den Einstieg in das Studium zu finden, ist oftmals keine leichte Angelegenheit. Bei der Studienwahl, während des Studiums und bei der Frage, wie es danach weiter geht, beraten und begleiten wir Sie gern.
Dipl.-Ing.
Dietmar Rößler
Dezernat Studium und Internationales
Standort 02763 Zittau
Theodor-Körner-Allee 16
Gebäude Z I, Raum 0.22
+49 3583 612-4500
keyboard_arrow_up