22. März 2018

Studenten wollen die Ostsee retten

Im Rahmen der International Students' Spring Conference treffen sich Ende Mai Studierende aus aller Welt.


Im Rahmen der International Students' Spring Conference treffen sich Ende Mai Studierende aus aller Welt
Foto: Sylwester Nagórk Studenten aus aller Welt diskutierten schon letztes Jahr über Nachhaltigkeit und Umwelt

Im Rahmen der deutschen Präsidentschaft des Baltic University Programmes (BUP) veranstaltet die Hochschule Zittau/Görlitz in Kooperation mit mehreren internationalen Partnern die diesjährige BUP Studentenkonferenz zum Thema Innovation for Sustainable Development: Resource and Energy Efficiency in Production and Transportation.

Die Konferenz findet vom 28. Mai bis zum 01. Juni 2018 in Zittau und Großschönau statt. Es werden ca. 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus verschiedenen Ländern erwartet. Neben einem spannenden wissenschaftlichen Programm und einer Exkursion in die Gläserne Manufaktur von Volkswagen in Dresden bleibt auch genügend Zeit für gemeinsames Kennenlernen. Die Konferenz findet im Trixi Park statt, wo auch alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer untergebracht werden. Der Eintritt in das Schwimmbad ist frei!

Weitere Informationen und Bewerbungsformular: https://www.hszg.de/international/baltic-university-programme/students-conference.html

Unsere Hochschule ist seit 2003 Mitglied in einem der weltweit größten Netzwerke für Höhere Bildung, dem Baltic University Programme, BUP, mit mehr als 220 Partner-Einrichtungen. Die Hauptthemen sind nachhaltige Entwicklung, Umweltschutz und Demokratie in der Ostseeregion. Gegründet wurde das BUP 1991 an der schwedischen Universität Uppsala (eine der weltweit renommiertesten Universitäten) von Prof. Dr. Lars Rydén. Er hatte die Vision, dass nach dem Ende des “Kalten Krieges” junge Menschen aus den Ländern im Einzugsgebiet der Ostsee, trotz unterschiedlicher Kultur, Religion und Sprache, gemeinsam an Lösungen regionaler Probleme arbeiten sollten. Die Ostsee gilt als das am meisten verschmutzte und belastete Meer überhaupt.

Das BUP bietet Studierenden der Mitgliedseinrichtungen umfangreiche Lehr-angebote und Materialien in englischer Sprache unter anderem zu den Themen Nachhaltige Entwicklung, Umwelt- und Biosphärenschutz, Gewässerschutzmanagement, Ressourcen- und Energieeffizienz sowie Urbane Entwicklung an.

Es werden regelmäßig studentische Konferenzen sowie Summer Schools, aber auch Fortbildungen für Lehrende (“Teacher´s Conferences”) organisiert. Das deutsche BUP-Zentrum ist an unserer Hochschule angesiedelt und wird von Prof. Bernd Delakowitz geleitet. Die Präsidentschaft rotiert halbjährlich und wird aktuell von Deutschland, das heißt im Wesentlichen von unserer Hochschule bekleidet.

Fotos von Sylwester Nagórk. Die Aufnahmen sind bei der letzten Students Conference in Kiew, Ukraine entstanden. 

Ihr Ansprechpartner

Foto: Dipl.-Ing. (FH) Markus Will
Dipl.-Ing. (FH)
Markus Will
Fakultät Natur- und Umweltwissenschaften
Standort 02763 Zittau
Schwenninger Weg 1
Gebäude Z VII, Raum 22
+49 3583 612-4759

 

keyboard_arrow_up
keyboard_arrow_up