Handlungsfeld Liegenschaften & Betrieb

Im Handlungsfeld Liegenschaften & Betrieb stehen neben den klassischen direkten Umweltaspekten, wie sie nach EMAS und DIN EN ISO 14001 abzubilden sind, die Beschaffung und Dienstleistungen als Tätigkeiten und Prozesse mit Nachhaltigkeitsbezug im Fokus. Darüber hinaus betrachtet das Handlungsfeld, wie Gebäude und Flächen einer Hochschule nachhaltig, z.B. energieeffizient, genutzt und die Aufenthaltsqualität auf dem Campus verbessert werden können.

Bausteine

  • Abfall, Energie und Wasser

    Die Bausteine Abfall, Energie und Wasser können relativ klar über ihre Verbräuche bzw. entsorgte Abfallmengen definiert und quantifiziert werden. Hier ist es ein Ziel, den Verbrauch bzw. Abfall zu vermeiden, zu verringern und z. B. bei Energie durch erneuerbare Ressourcen zu ersetzen.

  • Beschaffung

    Der Baustein Beschaffung verfolgt das Ziel die Besteller*innen und Bedarfsträger*innen an Hochschulen zu unterstützen, dass vor/bei der Beschaffung von Produkten, Verfahren und sonstigen Leistungen darauf geachtet wird Kriterien hinsichtlich der:

    • Ressourcen- und Energieeffizienz
    • Recycelbarkeit, Langlebigkeit und Reparaturfreundlichkeit
    • Umwelt-, Klima- und Sozialverträglichkeit

     

    einzuhalten. Entsprechende Produkte, Stoffe, Materialien und Verfahren sollten bevorzugt werden.

  • Mobilität

    Die Mobilität der Angehörigen der EHB hat Auswirkungen auf viele Bereiche, wie z.B. die Gesundheit und die Treibhausgasbilanz. In diesem Baustein werden primär die Dienstreisen und der Fuhrpark der EHB betrachtet. Im Weiteren sollen die Wege der Angehörigen innerhalb sowie von und zur EHB untersucht werden. Das vorrangige Ziel ist eine Reduzierung der Treibhausgasemissionen. Gleichzeitig soll durch Reduzierung der Feinstaubemissionen und durch eine gesundere Art der Fortbewegung mit Hilfe des Fahrrads und ÖPNV sowie zu Fuß die Gesundheit gefördert werden.

  • Treibhausgasbilanz

    Der Baustein Treibhausgasbilanz soll die Emissionen von Treibhausgasen, vor allem von CO2, verringern und damit einen Beitrag zur Minderung der von Menschen verursachten Klimaerwärmung liefern. Der Baustein speist sich vor allem aus den Kennzahlen der Bausteine Energie und Mobilität.

  • Campusgestaltung

    Der Baustein Campusgestaltung betrachtet insbesondere den Außenbereich von Hochschulen und soll die Aufenthaltsqualität und den ökologischen Wert, insbesondere der Biodiversität erhöhen.

  • Arbeitsschutz

    Der Baustein Arbeitsschutz soll aufzeigen, wie über gesetzlichen Vorschriften hinaus, der Schutz für die Angehörigen einer Hochschule verbessert bzw. besser organisiert werden kann. Hierbei gibt es gute Beispiele für Maßnahmen und organisatorische Lösungen, die sich auf Hochschulen übertragen lassen. Da jedoch je nach Größe der Einrichtung verschieden komplexe Systeme bereits vorhanden sind, sind diese Strukturen nicht ohne weiteres in das „Baukastensystem“ übertragbar. Daher wurde dieser Baustein inhaltlich zurückgestellt. Eine Bearbeitung der Inhalte bedarf hier einer Weiterführung und -entwicklung des „Baukastensystems“, um Synergien zu identifizieren und eine Implementierung zu prüfen.

  • Liegenschaftsverwaltung

    Der Baustein Liegenschaftsverwaltung bildet alle Maßnahmen ab, die nur in Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Immobilien- und Baumanagement (SIB) durchgeführt werden können. Angefangen vom Flächenmanagement zur optimale Ausnutzung der vorhandenen Flächen bis hin zur Sanierung von Bestandsgebäuden oder dem Bau neuer Funktionseinheiten unter einer nachhaltigen Perspektive beinhaltet der Baustein eine Vielzahl von Anknüpfungspunkten für eine nachhaltige Ausrichtung. Dies zeigt sich schon in einer möglichen Anwendung des Bewertungssystems Nachhaltiges Bauen vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

keyboard_arrow_up
keyboard_arrow_up