FAQ

Wie bewerbe ich mich, wo und wann?

Bewerbungen sind für das Wintersemester ab Mai und für das Sommersemester ab Dezember möglich. Bewerbungen erfolgen grundsätzlich formgebunden. Entweder per Formular (gedruckt an der Hochschule oder als Datei erhältlich) oder online. Bitte unbedingt beachten: Auch bei einer Online-Bewerbung ist das Formular nach Beendigung der Eintragungen auszudrucken, zu unterschreiben und an die Hochschule zu schicken. Für Studiengänge mit Auswahlverfahren muss die Bewerbung bis 15.07. (Wintersemester) bzw. 15.01. (Sommersemester) bei der Hochschule schriftlich vorliegen. Weitere Unterlagen müssen mit der Bewerbung nicht mitgeschickt werden. Sie werden mit dem Zulassungsbescheid von der Hochschule angefordert. 

Es kann ein freiwilliger Eignungstest abgelegt werden, um die prüfen, ob die Zugangsvorrausetzungen für den Bachelor-Studiengang "Kultur und Management" erfüllt sind.
Wenn bei Bewerbung auf Studiengänge im Sozialen Bereich ein Bonus durch ein ausführliches Arbeits- oder Praktikantenzeugnis nachgewiesene zusammenhängende Tätigkeit im sozialen Bereich von mindestens 10 Monaten Dauer beantragt wird, so ist dieses Zeugnis mit der Bewerbung mitzuschicken.

Du möchtest an unserer Hochschule studieren? Dann check deine Voraussetzungen für die Zulassung.

Wie funktioniert das allgemeine Auswahlverfahren?

Wenn die Zahl der Bewerber die Zahl der verfügbaren Studienplätze übersteigt, findet ein hochschulinternes Zulassungsverfahren statt. Die Auswahl der Bewerber erfolgt dann vorwiegend nach der Eignung (Duchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung in Verbindung mit geleisteten Praktika bzw. dem Nachweis einer beruflichen Ausbildung oder ein anderes Kriterium), der Qualifikation (Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung) bzw. nach der Zahl der Wartesemester seit dem Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung. Die Einzelheiten des Auswahlverfahrens sind gesetzlich geregelt in der jeweiligen Vergabeverordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst. Informationen über den grundsätzlichen Ablauf von Auswahlverfahren sind auch bei der Stiftung für Hochschulzulassung „Hochschulstart“ zu erhalten.

Die Studienplätze der Hochschule Zittau/Görlitz werden in einem lokalen Auswahlverfahren vergeben. Die Modalitäten können im Detail von denen von „Hochschulstart“ abweichen.

Wie hoch ist der NC (numerus clausus)?

Die jeweiligen NC-Werte werden erst im laufenden Verfahren neu ermittelt. Es können dazu im Vorfeld keine Auskünfte oder Prognosen erteilt werden! Der letzte NC kann lediglich als Orientierung dienen. 

Du findest ihn auf unseren Webseiten.

Was ist die Auffüllgrenze?

Nach den geltenden Rechtsvorschriften setzt sich die Beschränkung der Zahl der Studienplätze auch in den höheren Semestern fort. Der sogenannte "Numerus clausus" gilt demzufolge auch für Studiengangswechsler, d. h. eine Zulassung für ein höheres Semester setzt nicht nur die Zustimmung des Prüfungsausschusses voraus, sondern ebenso, dass ein freier Studienplatz verfügbar ist.

 

Welche Unterlagen muss ich meiner Bewerbung beifügen

Für eine Bewerbung ist das ausgefüllte und per Hand unterschriebene Bewerbungsformular beziehungsweise das ausgedruckte und per Hand unterschriebene Online-Formular ausreichend. Bei Bewerbung für den Bachelor-Studiengang "Kultur und Management" ist der Nachweis der bestandenen Zugangsprüfung beizufügen. Bei Anträgen im Sinne der "Härtefall-Regelung" sind Nachweise beizufügen. Auch wenn eine Verbesserung des Abiturdurchschnittes (Eignung) möglich ist sind ggf. Nachweise von Praktika etc. beizufügen. Für Studiengänge ohne Auswahlverfahren genügt im Allgemeinen die Zusendung des Bewerbungsformulares. Bewerber für das Duale Studium KIA müssen selbstverständlich einen Ausbildungsvertrag nachweisen.

Ist meine Zulassung von einem Vorpraktikum abhängig?

Die Zulassung zu den Studiengängen der Hochschule ist zurzeit nicht vom Nachweis eines Vorpraktikums abhängig.

Wann erhalte ich einen Zulassungs- bzw. einen Ablehnungsbescheid?

Für die Studiengänge ohne Auswahlverfahren gibt es unmittelbar nach der Bewerbung einen Zulassungsbescheid (voraussgesetzt ABI, FR-Reife sind vorhanden). Für die zulassungsbeschränkten Studiengänge kommt der Bescheid ca. Anfang August.

Achtung! Wenn man abgelehnt wird ist bis Anfang Oktober eventuell eine Zulassung im Nachrückverfahren möglich. Welchen "Platz" man in der Auswahlliste hat erfährt man mit dem Ablehnungsbescheid.

Wer ist für die Studienberatung an der HSZG zuständig und wo finde ich diese?

Die allgemeine Studienberatung an der Hochschule erfolgt durch Herrn Rößler (Haus Z III, Zi. Raum 28, Tel. 03583 61-1500) und darüber hinaus sachgebietsbezogen durch alle Mitarbeiter des Dezernates Akademische Verwaltung zu den Sprechzeiten. Auswärtigen Ratsuchenden wird eine telefonische Anmeldung empfohlen. Die Fachstudienberatung wird durch die Professoren der einzelnen Fakultäten bzw. die Studiendekane studiengangsbezogen wahrgenommen. Auf der Webseite des Studienganges findest Du den jeweiligen Fachstudienberater.

Die Anmeldung am Online-Portal ist fehlgeschlagen. Was kann ich tun?

Sende die Fehlermeldung per E-Mail an hrz-service@hszg.de

Für ausländische Studienbewerber: Wie kann ich mich für ein Studium bewerben?

Ausländische Studienbewerber benötigen neben ihrer ausländischen Hochschulzugangsberechtigung den Nachweis der erfolgreich abgelegten Prüfung zum Nachweis deutscher Sprachkenntnisse bzw. der Feststellungsprüfung (-> Studienkolleg für Fachhochschulen). Die Zulassung ausländischer Studienbewerber erfolgt über das Akademische Auslandsamt, wohin auch alle Anfragen bezüglich des Studiums von Ausländern zu richten sind. In Studiengängen mit Allgemeinem Auswahlverfahren ist auch der Zugang von ausländischen Studienbewerbern beschränkt.

Bin ich an der Hochschule unfallversichert?

Versicherungsschutz in der gesetzlichen Unfallversicherung besteht für Unfälle, die Studierende in ursächlichem Zusammenhang mit dem Studium an der Hochschule erleiden. Verletzungen und Gesundheitsschäden, die unmittelbar mit einem solchen Unfall zusammenhängen, müssen der Hochschule umgehend gemeldet werden, damit der gesetzliche Versicherungsschutz eintritt. Zur Unfallversicherung und Unfallmeldung ist ein Merkblatt in der Akademischen Verwaltung erhältlich. Der zuständige Unfallversicherungsträger für die Hochschule ist der Sächsische Unfallversicherungsverband, zugleich Ausführungsbehörde für Unfallversicherung des Freistaates Sachsen (PF 42 in 01651 Meißen).

Warum muss ich eine Krankenversicherung nachweisen?

Der Nachweis der Krankenversicherung ist Voraussetzung für die Einschreibung. Dieser Nachweis erfolgt durch eine formgebundene Bescheinigung der jeweiligen Krankenkasse darüber, dass man versichert ist oder von der Krankenversicherungspflicht befreit ist. 

Krankenversicherungspflichtige BAföG-Empfänger erhalten einen Zuschlag, der etwa dem studentischen Krankenversicherungsbeitrag entspricht. Mit der Zulassung erhalten Bewerber eine ausführliche Information über ihre Krankenversicherungspflicht. Die beitragsfreie Familienversicherung endet mit dem Tag der Exmatrikulation.

Muss ich Studiengebühren oder einen Semesterbeitrag zahlen?

Außer für Zweitstudenten ist das Direktstudium an der Hochschule gebührenfrei. Für jedes Semester sind nur die gesetzlich geforderten Beiträge zu entrichten. Zurzeit betragen die Gasthörergebühren 38,35 Euro, die Gebühren für ein Zweitstudium 300 Euro je Semester. Alle Studierenden haben auf der Grundlage entsprechender Rechtsvorschriften in jedem Semester einen Semesterbeitrag (für das Studentenwerk sowie die Studentenschaft) zu leisten. Ab Sommersemester 2015 beträgt dieser Beitrag 81,10 Euro pro Semester. Der Nachweis über Ent­richtung des Beitrags ist zwingende Voraussetzung für eine Einschreibung. 

Was ist eine Rückmeldung?

An der Hochschule eingeschriebene Studierende haben sich für jedes weitere Semester erneut einzuschreiben. Diese im Unterschied zur Ersteinschreibung Rückmeldung genannte Pflicht der Studierenden ist zum Ende der Vorlesungszeit des vorhergehenden Semesters zu erbringen. Sie gilt als vollzogen, wenn die für das Semester vorgeschriebenen Beiträge und eventuell fällige Gebühren bei der Hochschule eingegangen sind. 

Wie lange ist die Regelstudienzeit?

Die Regelstudienzeit beträgt für alle Diplom-Studiengänge an der Hochschule acht Semester, für die Bachelor-Studiengänge meist sechs oder sieben Semester, für die Master-Studiengänge meist drei oder vier Semester. Im Kooperativen Studium mit Integrierter Ausbildung verlängert sich die Regelstudienzeit um jeweils zwei Semester. Durch die Hochschule wird durch studienorganisatorische Maßnahmen und durch die Handhabung der Meldung zu den Prüfungen konsequent darauf hingewirkt, dass das Studium tatsächlich in dieser Regelstudienzeit erfolgreich abgeschlossen werden kann. Die Überschreitung der Regelstudienzeit führt nach Maßgabe der jeweiligen Prüfungsordnung zum endgültigen Verlust des Prüfungsanspruchs in dem betreffenden Studiengang.

Wie erhalte ich Ausbildungsförderung?

Studierende erhalten unter bestimmten Voraussetzungen Ausbildungsförderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG). Auskünfte dazu erteilen alle Ämter für Ausbildungsförderung.

Für Studierende der Hochschule Zittau/Görlitz zuständig ist das

 Amt für Ausbildungsförderung des Studentenwerkes Dresden,

 Außenstelle Zittau

 Hochwaldstraße 12, 02763 Zittau

 Tel. 03583 6881-50

 Fax 03583 6881-57

 Sprechzeiten: dienstags 09:00 Uhr  - 12:00 Uhr

                      donnerstags 13:00 Uhr  - 17:00 Uhr

Die Ausbildungsförderung ist formgebunden zu beantragen und wird frühestens vom Beginn des Monats, in dem der Antrag gestellt bzw. die Ausbildung aufgenommen wird, geleistet. Auch für Praxissemester bzw. von der Studienordnung geforderte Vorpraktika ist unter Anrechnung erhal-tener Praktikumsvergütungen eine Förderung möglich. 

Die Ausbildungsförderung wird zu 50 % als Zuschuss, zu 50 % als Darlehen gewährt. Über die Darlehensrückzahlung und Möglichkeiten eines Darlehensnachlasses informieren die BAföG-Ämter.

Was kann die multifunktionale Chipkarte/der Studentenausweis?

Die Studierenden der Hochschule erwerben bei der Immatrikulation einen modernen Studentenausweis. Neben den üblichen Angaben eines Studentenausweises enthält diese Karte einen Prozessor-Chip sowie einen Barcode. Ob Nutzung von Rechnern und Kopierern, als Zutrittsberechtigung für Gebäude und Labore oder für die Bibliotheksbenutzung, als elektronische Geldbörse und für notwendige Verwaltungsvorgänge, alles wird mit dieser HS-Card möglich. Detaillierte Informationen erhält man im Internet.

Was versteht man unter KIA?

"Kooperatives Studium mit integrierter Ausbildung" das bewährte duale Studium in Zittau. Es wir bereits seit 1997 angeboten. Näheres unter www.kia-studium.de

Welchen Unterschied gibt es zwischen Universität und Fachhochschule?

Fachhochschulen sind im Allgemeinen kleiner. Das Studium ist damit individueller, persönlicher und damit oft schneller zu realisieren. Das es "einfacher" ist, ist ein Trugschluss. Aber vielleicht könnte man von "praxisbezogener" sprechen. An der Hochschule Zittau/Görlitz ist in fast allen Studiengängen ein Praxissemester integriert. Auch von den internationalen Kontakten unterscheiden sich moderne Fachhochschulen kaum von den UNIs. Mittlerweile kann man an Fachhochschulen fast alles Studieren. Einige Bereiche wie Medizin, Pharmazie, Jura und Lehramt bieten aber nach wie vor nur UNIs an.

Was sind das Akademische Auslandsamt und das Studienkolleg?

Das Akademische Auslandsamt ist die Kontaktstelle für die ausländischen Bewerber und Studierenden. Hier erfolgt die Vorbereitung der Zulassung zum Studienkolleg und zu den Studiengängen der Hochschule sowie die Lebenshilfe für ausländische Studierende. 

Am Standort Zittau befindet sich ein Studienkolleg, an welchem ausländische Studienbewerber nach einem Studium von ein bis drei Semestern die geforderte Prüfung zum Nachweis deutscher Sprachkenntnisse oder die Feststellungsprüfung ablegen können. Das Akademische Auslandsamt erteilt Auskünfte und nimmt formgebundene Bewerbungen entgegen.

Letzte Änderung:27. September 2017

Deine Studienberaterin

Petra Schmidt

Dezernat Studium und Internationales

Haus Z I / Raum 0.13

03583 612-4506

petra.schmidt@hszg.de

Dein Studienberater

Dietmar Rößler

Dezernat Studium und Internationales

Haus Z I / Raum 0.22

03583 612-4500

d.roessler@hszg.de

Anmelden
Direktlinks & Suche
Lade Suchmaske...