Heilpädagogik / Inclusion Studies Bachelor-Studium

Fakultät: Sozialwissenschaften
Standort: Görlitz
Studienabschluss: Bachelor of Arts
Regelstudienzeit: 7 Semester
ECTS Punkte: 210
Immatrikulation zum: Wintersemester

Der Studiengang richtet sich an pädagogisch orientierte Personen, die nach ihrem Studienabschluss mit Menschen aller Altersgruppen arbeiten wollen, deren gesellschaftliche Teilhabe infolge exkludierender Lebenserfahrungen und Situationen erschwert ist. Ihre Einsatzgebiete erstrecken sich nicht nur in die „klassischen“ Felder der Behindertenhilfe hinein, sondern umfassen auch Bereiche der Kinder-, Jugend- und Altenhilfe, der Bildung und des Gesundheitswesens.

  • Zulassungsvoraussetzungen

    Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife bzw. Fachhochschulreife

  • Zielgruppe

    Der Studiengang richtet sich an pädagogisch orientierte Personen, die nach ihrem Studienabschluss mit Menschen aller Altersgruppen arbeiten wollen, deren gesellschaftliche Teilhabe infolge exkludierender Lebenserfahrungen und Situationen erschwert ist. Ihre Einsatzgebiete erstrecken sich nicht nur in die „klassischen“ Felder der Behindertenhilfe hinein, sondern umfassen auch Bereiche der Kinder-, Jugend- und Altenhilfe, der Bildung und des Gesundheitswesens.

  • Inhalte

    Das Fachstudium untergliedert sich in 13 Module, von denen
    12 einen Umfang von 15 Kreditpunkten (ECTS) bzw. 450 Arbeitsstunden,
    1 einen Umfang von 30 Kreditpunkten (ECCTS) bzw.
    900 Arbeitsstunden haben. Hinzu kommen drei Wahlmodule im
    Umfang von je 3 Kreditpunkten (ECTS) bzw. 90 Arbeitsstunden.

    1. Richtung Inclusion Europa
    2. Humanwissenschaftliche Grundlagen für Inklusion
    3. Europäische Probleme und Sozialpolitik
    4. Leib und Seele – Salutogenese und Pathogenese
    5. Diagnostik und Planung
    6. Verhalten und Handeln
    7. Interventionen unter Berücksichtigung ökosystemischer Gegebenheiten
    8. Forschung und Projektarbeit
    9. Begleitetes Praxismodul: Interventionsorientiertes inklusives Handeln
    10. Lebensbegleitung und Förderung
    11. Pädagogische Wurzeln der Inklusion
    12. Angewandte Forschung: Wissenschaft und Ethik
    13. Abschlussmodul (Bachelor-Thesis und Verteidigung)
    14. Allgemeinwissenschaftliche Grundlagen
    15. Fremdsprachen I – Rezeptive Sprachtätigkeiten
    16. Fremdsprachen II – Produktive Sprachtätigkeiten
  • Studienablauf

    Der Vollzeitstudiengang umfasst 7 Semester. Nach erfolgreicher Abschlussprüfung wird der akademische Grad „Bachelor of Arts“ (B.A.) verliehen.

  • Studienziele

    Ziel dieses Bachelor-Studienganges ist es, Studierende zu qualifizieren, neue wissenschaftliche Erkenntnisse und Konzepte sowie europäisch-sozialpolitische Ziele bezüglich Inklusion, Barrierefreiheit und gleichberechtigter Partizipation behinderter Menschen und marginalisierter Gruppen in einem zusammenwachsenden Europa zu verstehen und die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten professionell in pädagogischen und sozialen Berufen zur Förderung, Lebensbegleitung und zum Empowerment dieser Menschen in einem europäischen Kontext einzusetzen.

    Inklusion ist ein sozialethisches Konzept und versteht sich als ein sozialpolitisches Grundverständnis einer Gesellschaft, in der die Dazugehörigkeit sowie die Einbeziehung aller Menschen in die Heterogenität aller sozialen Gruppierungen selbstverständlich sind.

    Ziel ist dabei nicht eine homogenisierte Anpassung des Menschen an bestehende Systeme sondern die grundsätzliche Einbeziehung aller Menschen in gesellschaftliche Prozesse. Dies bedeutet, dass alle Menschen entsprechend ihren Bedürfnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten gemeinschaftliche Angebote mitgestalten und dadurch Teilhabe und Teilnahme erfolgt. Inklusion zielt darauf ab, Systeme zu entwickeln, welche die Vielfalt von Menschen abbilden und die Verschiedenheit unterstützen.

    Dieser Bachelor- Studiengang ermöglicht es Studierenden, sich mit den Herausforderungen fachlich auseinanderzusetzen, um diese zukünftig kompetent zu gestalten.

  • Berufliche Perspektiven
    • Wohnheime für Menschen mit Behinderung und psychischen Erkrankungen
    • Betreutes Wohnen
    • Werkstätten für Menschen mit Behinderung
    • Rehabilitative Einrichtungen
    • Kindertageseinrichtungen
    • Frühförderstellen
    • Neuro- bzw. sozialpädiatrische Zentren
    • Heilpädagogische Tagestätten
    • Sozialpsychiatrische Tagesstätten
    • Kinder- und jugendpsychiatrische Praxen
    • (Teil-)stationäre Einrichtungen der Kinder- und Jugendpsychiatrie oder der Erwachsenenpsychiatrie
    • Erziehungs- und Familienberatungsstellen
    • Einrichtungen der sozial- und heilpädagogischen
    • Erziehungshilfe
    • Jugendämter und andere Verwaltungsstellen
    • Einrichtungen der ambulanten und stationären Jugendhilfe
    • Einrichtungen der beruflichen Rehabilitation
    • Arbeitsassistent
    • Familienentlastende Dienste
    • Einrichtungen für alte Menschen
    • Felder der Öffentlichkeits- oder sozialpolitischen Arbeit

    Dies ist eine aktuelle Auswahl. Durch fachliche Umorientierung in dem Gesundheits- und Sozialbereich sind gewisse Erweiterungen der Handlungsfelder für künftige Absolventen wahrscheinlich.

     

link
Weitere Informationen

Fachstudienberater


Prof. Dr. paed.
Manfred Jödecke
Fakultät Sozialwissenschaften
Standort Görlitz
Furtstraße 2
Gebäude G I, Raum 2.19
03581 374-4251

Allgemeine Studienberatung


Den Einstieg in das Studium zu finden, ist oftmals keine leichte Angelegenheit. Bei der Studienwahl, während des Studiums und bei der Frage, wie es danach weiter geht, beraten und begleiten wir Sie gern.
Dipl.-Ing.
Dietmar Rößler
Dezernat Studium und Internationales
Standort Zittau
Theodor-Körner-Allee 16
Gebäude Z I, Raum 0.22
03583 612-4500
keyboard_arrow_up