28. Februar 2022

Frieden ist das unabdingbare Fundament

Rektor bekundet Solidarität mit den Menschen in der Ukraine.


Grüne Friedenstaube

Der Rektor der Hochschule Zittau/Görlitz, Prof. Alexander Kratzsch verurteilt den Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine und sorgt sich um langjährige Wissenschaftsbeziehungen:

format_quote

"Der Angriff Russlands auf die Ukraine erschüttert uns zutiefst. Frieden ist das unabdingbare Fundament unserer Gesellschaft und unseres Wirkens als weltoffene Wissenschaftseinrichtung. Nur im Frieden können Menschen ihr volles Potential entfalten. Unsere Solidarität gilt in diesen schweren Tagen den Menschen in der Ukraine, unseren ukrainischen Studierenden und ukrainischen Partnerhochschulen.“

Die HSZG unterhält langjährige Kooperationsbeziehungen zu ukrainischen Hochschulen, wie zum Beispiel der Odessa Polytechnic State University, der Ternopil National Pedagogical University und der Hlukhiv National Pedagogical University. Mehrere junge Menschen aus der Ukraine studieren derzeit an der HSZG. Gute akademische Beziehungen bestehen ebenso nach Russland sowie zu vielen anderen Nationen.

„Die internationale akademische Gemeinschaft ist ein wertvolles Gut, welches es unbedingt zu bewahren gilt. Wenn Menschen über Ländergrenzen hinweg gemeinsam lernen, lehren und forschen, entstehen lebendige Beziehungen, die maßgeblich zur Völkerverständigung beitragen,“  betont der Rektor mit Blick auf die internationalen Wissenschaftsbeziehungen. Nun geht es um aktiven Zusammenhalt: „Im Augenblick sind wir alle gefragt, die ukrainische Bevölkerung direkt zu unterstützen. Die HSZG wird sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten gemeinsam mit anderen Organisationen dafür einsetzen."

share

Solidarität mit der Ukraine und den ukrainischen Hochschulen

Die Hochschule Zittau/Görlitz teilt die deutlichen Worte der Hochschulrektorenkonferenz: Presseerklärung der HRK

Referentin des Rektors

Foto: M.A. Almuth Müller
M.A.
Almuth Müller
Stabsstelle Hochschulentwicklung und Kommunikation
Standort 02763 Zittau
Theodor-Körner-Allee 16
Gebäude Z I, Raum 1.54
+49 3583 612-3030
keyboard_arrow_up
keyboard_arrow_up