12. Oktober 2021

…oder auch mal in eine Kneipe gehen!

Bei der Feierlichen Immatrikulation am 30. September empfing die HSZG rund 700 Gäste für ein rauschendes Fest in Präsenz.


Gruppenfoto der Erstis
Foto: Marcel Schröder Schön, das ihr da seid! Circa 650 Studierende nehmen zum Wintersemester 21/22 ihr Studium an der HSZG auf.

Endlich wieder in Präsenz! Am 30. September hat die Hochschule Zittau/Görlitz mit rund 700 Studierenden und Gästen auf dem Zittauer Campus in einem extra dafür errichteten Festzelt die diesjährige Feierliche Immatrikulation begangen. Neben den frisch Immatrikulierten und deren Angehörigen waren ebenso zahlreiche Ehrengäste anderer Hochschulen und Universitäten der Einladung des Rektors gefolgt.

Souverän führten Carolin Renner und Cornelius Baier durch die Feierstunde, die mit dem Gesang von Studentin Lea Heymann am E-Piano und dem Bläser-Quartett Brass Balance musikalisch umrahmt wurde.

Nach dem Einzug des Senates richtete der Zittauer Oberbürgermeister Thomas Zenker Grußworte an die neuen Studierenden. Er gratulierte den ‚Erstis‘ zu ihrer Entscheidung zum Studium an der HSZG und betonte, dass die Hochschule mit ihren Studiengängen an sechs Fakultäten und ihren Studieninhalten genau die aktuellen Bedarfe der Gesellschaft abdecke. Es brauche dafür dringend sie als die jungen Menschen, die sich selbst mit Wissen und dem Instrumentarium ausstatten, um die derzeitige Gesellschaftsentwicklung entscheidend mitzugestalten.

Auch die Vorteile der Freizeitgestaltung kamen in seiner Rede nicht zu kurz. Ob Zittauer Gebirge, Berzdorfer und Olbersdorfer See, die Schönheit der Natur und die Vielfalt an Outdoor-Aktivitäten werden die Neuankömmlinge an der HSZG mit Sicherheit begeistern und den Studienalltag bereichern, ist er sich sicher.

Man könne auch „einfach mal in eine Kneipe gehen“, entgegnete daraufhin der Rektor beim Einstieg in seine Festrede schmunzelnd, wofür er wohlwollendes Nicken erntete. Er betonte die zahlreichen Vorzüge der Region und des Studiums an der HSZG und freute sich besonders, dass er nach der pandemiebedingten Pause endlich wieder die Neuimmatrikulierten persönlich zu Ihrem Studienstart begrüßen konnte.

Neben den anschließenden Grußworten des Studierendenrates und der feierlichen Vergabe der diesjährigen Preise des Fördervereins für herausragende Studienleistungen machte vor allem der Symbolische Immatrikulationsakt den Höhepunkt der Veranstaltung aus.

Ausgestattet mit einem zu einer Lostrommel umfunktionierten Hochschulrucksackes traten die Studienscouts der Hochschule nacheinander auf die Bühne und ließen den Rektor stellvertretend für alle sechs Fakultäten und das hochschuleigene Studienkolleg jeweils eine Neuimmatrikulierte bzw. einen Neuimmatrikulierten auslosen, die dann auf der Bühne nicht nur ein kleines Geschenk für sich persönlich entgegennehmen durften, sondern ebenso eine Magnumflasche Sekt. Die durfte im Anschluss an den Festakt gemeinsam mit ihren Kommiliton*innen an dem jeweiligen Fakultätsstand auf dem Campus geleert werden.

Diese Möglichkeit des Kennenlernens kam bei den neuen HSZG-Studierenden extrem gut an. Und so wurden nach der Feierstunde in sehr guter Stimmung bei Sekt, Kaffee und Burgern erste freundschaftliche Bande geknüpft, die sich für so manchen Studierenden als lebensbereichernd und essentiell herausstellen werden bis weit nach der Studienzeit hinaus.

Ein toller Tag mit toller Live-Musik! Am Abend konnten die Gäste beim Auftritt der Zittauer Band Jenix und durch DJ Martinus erleben, was es heißt, als Studierende gemeinsam zu feiern. Wer wollte, konnte diese unvergesslichen Momente mit einem Bild in der bereitgestellten Fotobox für immer festhalten.

favorite

Dankeschön

Die Veranstaltung wurde vom Studierendenrat und vom Förderverein der Hochschule Zittau/Görlitz finanziell unterstützt.

Ihre Ansprechperson

Foto: M.A. Antje Pfitzner
M.A.
Antje Pfitzner
Stabsstelle Hochschulentwicklung und Kommunikation
Standort 02763 Zittau
Theodor-Körner-Allee 16
Gebäude Z I, Raum 1.65
+49 3583 612-4560
keyboard_arrow_up
keyboard_arrow_up