Stellenangebote der Hochschule Zittau/Görlitz

business_center

Die Hochschule Zittau/Görlitz als Arbeitgeber

Die Hochschule Zittau/Görlitz versteht sich als verantwortungsvoller Arbeitgeber, der die Potentialentwicklung seiner Mitarbeitenden auf Basis von Chancengerechtigkeit und Familienfreundlichkeit fördert. Sie bietet ein Umfeld, welches motiviert, sowie hervorragende Leistungen ermöglicht und würdigt. Engagement aller Beteiligten und Offenheit für Veränderung sind dabei unabdingbar.

 

Was wir Ihnen bieten:

  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten im Rahmen der geltenden Dienstvereinbarung und Teilzeitmöglichkeiten,
  • persönliche und fachliche Entwicklungsmöglichkeiten durch gezielte Fort- und Weiterbildung,
  • attraktive Sozialleistungen (betriebliche Altersvorsorge, Jahressonderzahlung, vermögenswirksame Leistungen) sowie
  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement mit Angeboten zur betrieblichen Gesundheitsförderung.

An der Hochschule Zittau/Görlitz sind zur Zeit folgende Stellen ausgeschrieben:

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) – Kennwort: OptLA – | Bewerbungsende: 21.01.2022
    person

    An der Hochschule Zittau/Görlitz, Fakultät Maschinenwesen, sind im Rahmen des geförderten Projektes „Option Studium des technischen Lehramtes an berufsbildenden Schulen (OptLA)“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle (40 Std/Woche) als

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) – Kennwort: OptLA –

    befristet bis zum 31.12.2022 zu besetzen. Eine Verlängerung des Projektes wird hochschulseitig angestrebt.

    Im Rahmen der Umsetzung des Projektes OptLA, das vom SMWKT gefördert wird, werden Kooperationen der TU Dresden mit drei Hochschulen für angewandte Wissenschaften (Mittweida, Zittau/ Görlitz, Zwickau) zur Gewinnung und Ausbildung zusätz-licher Lehrender im gewerblich-technischen Bereich, in unterschiedlichen Fachrichtungen begründet.
    An der Fakultät Maschinenwesen wird voraussichtlich mit Beginn des Wintersemesters 2022/2023 ein Bachelor- Studiengang „Ingenieurpädagogik Maschinenbau“ eingeführt. Dieser Studiengang ermöglicht im Anschluss das weiterführende Studium zum Staatsexamen für das Berufsschullehramt.

    Der Stelleninhaber (m/w/d) hat dabei folgende Arbeitsaufgaben:

    • Erarbeitung des Curriculums und Erstellung der Studiengangsunterlagen für den Studiengang auf der Grundlage der Qualitätsstandards und weiterer Vorgaben zur Einführung und Etablierung von Studiengängen an der HSZG,
    • Aufbau einer Struktur mit Praxispartnern (Berufsschulzentrum und Unternehmen) für den Studiengang,
    • Vorbereitung und ggf. Übernahme von Modulen in den Bereichen Bildungswissenschaften/Didaktik,
    • Erarbeitung zielgruppenspezifischer Angebote und Maßnahmen zur Studienwerbung (Abiturienten, Fachoberschul-absolventen, Facharbeiter/in),
    • Aufbau von Kontakten für die Studierendengewinnung.

    Es werden folgende Kenntnisse und Fähigkeiten vorausgesetzt

    • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium auf dem Gebiet des Ingenieurwesens,
    • ausgeprägte sozial-kommunikative Fähigkeiten,
    • selbstständige Arbeitsweise,
    • gute Englischkenntnisse,
    • Beherrschung einschlägiger Text- und Datenverarbeitungsprogramme sowie
    • sicherer Umgang mit digitalen Medien.

    Darüber hinaus sind wünschenswert

    • abgeschlossene, technische Berufsausbildung,
    • Kenntnisse der studienorganisatorischen Rahmenbedingungen der Hochschullehre,
    • Zusatzqualifikation im Bereich Didaktik oder Pädagogik.en.

    Wir erwarten von Ihnen

    • Interesse an der Lehre und der Arbeit mit Studierenden,
    • zuverlässige, engagierte, selbständige und teamorientierte Arbeitsweise,
    • sicheres Auftreten und Verhandlungsgeschick,
    • Interesse, sich fachlich und persönlich weiterzuentwickeln.

    Wir bieten Ihnen

    • ein interessantes und anspruchsvolles Tätigkeitsfeld in einem qualifizierten, aufgeschlossenen und engagierten Team,
    • flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten im Rahmen der geltenden Dienstvereinbarung,
    • persönliche und fachliche Entwicklungsmöglichkeiten durch gezielte Fort- und Weiterbildung,
    • attraktive Sozialleistungen (betriebliche Altersvorsorge, Jahressonderzahlung, vermögenswirksame Leistungen),
    • ein betriebliches Gesundheitsmanagement mit Angeboten zur betrieblichen Gesundheitsförderung sowie die Mög-lichkeit der Nutzung eines Jobtickets.

    Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 13 TV-L.

    Die 1. Tätigkeitsstätte ist Zittau. Eine Probezeit wird vereinbart. Die Hochschule Zittau/ Görlitz strebt eine ausgewogene Mitarbeiterstruktur an und be-grüßt daher die Bewerbung von Personen jeglichen Geschlechts. Schwerbehinderte Personen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Hochschule Zittau/Görlitz hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil der Frauen im Bereich der Lehre und Forschung zu erhöhen und fordert daher Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

    Konnten wir Ihr Interesse wecken?

    Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (inklusive Anschreiben, Lebenslauf, Abschluss- und Arbeitszeugnisse) bis zum 21.01.2022 (Posteingang) per Email an:

    (Dokumente ausschließlich im pdf-Format)

    Der Umwelt und Ihrer Brieftasche zuliebe möchten wir darum bitten, von postalischen Bewerbungen1 möglichst abzusehen (eine Rücksendung von Bewerbungsunterlagen ist nicht möglich). Wir bitten um Verständnis, dass Kosten, die Ihnen im Laufe des Auswahlverfahrens entstehen, nicht erstattet werden können.

    cloud_download

    Stellenausschreibung als PDF herunterladen: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) – Kennwort: OptLA –

  • W2-Professur "Umweltbioverfahrenstechnik" - Kennzahl: N-043 / Bewerbungsende: 28.01.2022

    An der Hochschule Zittau/Görlitz ist an der Fakultät Natur- und Umweltwissenschaften zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine W2-Professur für

    Umweltbioverfahrenstechnik - Kennzahl N- 043 -

    in Vollzeit zu besetzen.

    Die Stelle beinhaltet die Vertretung der o. g. Professur in Lehre und Forschung, insbesondere mit nachfolgenden inhaltlichen Schwerpunkten:

    • Grundlagen der Verfahrenstechnik,
    • Biotechnologische Verfahren zur Wasser-, Luft- und Abfallbehandlung.

    Die Lehrverpflichtung ist in Vorlesungen, Seminaren, Übungen, Praktika und Pro­jekten sowie in der Weiterbildung umzusetzen.

    Berufungsvoraussetzungen

    • ein abgeschlossenes, wissenschaftliches Hochschulstudium der Verfahrenstechnik oder angrenzender Gebiete der Umweltbioverfahrenstechnik bzw. der Verfahrenstechnik in der kommunalen und industriellen Abwasser‐ und Abfallbehandlung,
    • Kenntnisse zu den biologischen Grundlagen umwelttechnisch relevanter Anlagen wie z. B. Kläranlagen, Biogasanlagen oder Deponien,
    • eine in Lehre oder Ausbildung nachgewiesene pädagogische Eignung,
    • die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, sowie
    • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer in der Regel fünf-jährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen,
    • Praxiserfahrung mit Schwerpunkt in biotechnologischen Verfahren zur Aufbereitung von Trinkwasser, Reinigung von Abwasser, biologische Behandlung von Klärschlamm und Abfällen, Sanierung kontaminierter Böden und Abluft/ Abgasreinigung sowie Forschungserfahrung in der Gewinnung von Plattform‐Biomolekülen, z. B. aus biologischen Prozessen der Abwasser‐ und Abfallbehandlung (Bioraffinerieprozesse) sind wünschenswert.

    Auf das Gesetz über Freiheit der Hochschulen im Freistaat Sachsen (Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz – SächsHSFG) vom 15.1.2013 (SächsGVBl. 2013 Nr. 1, S. 3) wird verwiesen.

    Wir erwarten von Ihnen

    • die hochschulweite Absicherung des Lehrangebotes,
    • die Fähigkeit und Bereitschaft, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen,
    • ggf. Lehrveran­stal­tun­gen in Gebieten zu über­neh­men, die mit dem Berufungs­gebiet verwandt sind,
    • das Engagement, neben den Verpflichtungen in der Lehre selbständig Forschungs- und Entwick­lungsaufgaben im Berufungsgebiet wahrzunehmen,
    • aktiv an der Internatio­nalisierung der Hochschule und der Weiterentwicklung des Fachgebietes mit­zu­arbeiten,
    • Aufgaben in der aka­de­mischen Selbstver­waltung zu übernehmen sowie
    • aktive Mitwirkung bei Projekten im Bereich des Wissens- und Techno­logietransfers.  

    Die Hochschule Zittau/Görlitz strebt eine ausgewogene Personalstruktur an und begrüßt daher die Bewerbung von Personen jeglichen Geschlechts. Schwerbehinderte Personen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Hochschule Zittau/Görlitz hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil der Frauen im Bereich der Lehre und Forschung zu erhöhen und fordert daher Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

    Konnten wir Ihr Interesse wecken? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung.  (inklusive Anschreiben, Lebenslauf, Abschluss- und Arbeitszeugnisse, Darstellung der bisherigen wissenschaftlichen Arbeit einschließlich Publikations- und Vorlesungs-/Vortragsverzeichnis) unter der Kennzahl N-043 bis zum 28.01.2022 (Posteingang) per Email an:

    stellenangebote@hszg.de
    (Dokumente ausschließlich im pdf-Format)

    Für den Nachweis des höchsten akademischen Bildungsgrades (Promotion, Habilitation) verwenden Sie bitte ein amtlich beglaubigtes Dokument in Kopie, das Original wird im weiteren Verfahrensverlauf gesondert angefordert, wenn Ihre Bewerbung in die engere Auswahl einbezogen wird. Der Umwelt und Ihrer Brieftasche zuliebe möchten wir darum bitten, von postalischen Bewerbungen[1] möglichst abzusehen (eine Rücksendung von Bewerbungsunterlagen ist nicht möglich). Wir bitten um Verständnis, dass Kosten, die Ihnen im Laufe des Auswahlverfahrens entstehen, nicht erstattet werden können.

    Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Leiter des Dezernates Personal und Recht, Herrn RD Christoph Matthias Duscha (E-Mail: c.duscha(at)hszg.de; Tel.: 03583 612-4465). Weitere Informationen finden Sie unter www.hszg.de.

    [1] Postanschrift: Hochschule Zittau/Görlitz, Dezernat Personal und Recht, Theodor-Körner-Allee 16, 02763 Zittau

    Stellenausschreibung als PDF herunterladen: W2-Professur "Umweltbioverfahrenstechnik"

  • W2-Professur "Heilpädagogik und Inklusive Pädagogik - Kennzahl: SH-027 / Bewerbungsende: 28.01.2022

    An der Hochschule Zittau/Görlitz ist an der Fakultät Sozialwissenschaften zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine W2-Professur für

    Heilpädagogik und Inklusive Pädagogik - Kennzahl SH - 027-

    in Vollzeit zu besetzen.

    Der/Die zukünftige StelleninhaberIn hat das Berufungsgebiet " Heilpädagogik und Inklusive Pädagogik " mit den inhaltlichen Schwerpunkten:

    • Grundlagen der Heilpädagogik und inklusiven Pädagogik,
    • Soziale Inklusion,
    • Partizipation und Empowerment

    in Vorlesungen, Seminaren, Übungen, Praktika und Projekten sowie in der Weiterbildung zu vertreten. Es wird erwartet, dass die genannten Schwerpunkte des Berufungsgebietes beratend in der beruflichen Praxis umgesetzt werden.

    Berufungsvoraussetzungen

    • ein einschlägiges, wissenschaftliches Hochschulstudium,
    • eine in Lehre oder Ausbildung nachgewiesene pädagogische Eignung,
    • die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird sowie
    • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer in der Regel fünf-jährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen.

    Auf das Gesetz über Freiheit der Hochschulen im Freistaat Sachsen (Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz – SächsHSFG) vom 15.1.2013 (SächsGVBl. 2013 Nr. 1, S. 3) wird verwiesen.

    Wir erwarten von Ihnen

    • die hochschulweite Absicherung des Lehrangebotes,
    • ggf. Übernahme von Lehrveran­stal­tun­gen in Gebieten, die mit dem Berufungs­gebiet verwandt sind,
    • Fähigkeit und Bereitschaft, auch in Englisch zu lehren,
    • das Engagement, neben den Verpflichtungen in der Lehre selbständig Forschungs- und Entwick­lungsaufgaben im Berufungsgebiet wahrzunehmen,
    • aktive Mitarbeit an der Internatio­nalisierung der Hochschule und der Weiterentwicklung des Fachgebietes,
    • die Übernahme von Aufgaben in der aka­de­mischen Selbstver­waltung sowie
    • Engagement bei Projekten im Bereich des Wissens- und Technologietransfers.

    Die Hochschule Zittau/Görlitz strebt eine ausgewogene Personalstruktur an und begrüßt daher die Bewerbung von Personen jeglichen Geschlechts. Schwerbehinderte Personen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Hochschule Zittau/Görlitz hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil der Frauen im Bereich der Lehre und Forschung zu erhöhen und fordert daher Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

    Konnten wir Ihr Interesse wecken? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (inklusive Anschreiben, Lebenslauf, Abschluss- und Arbeitszeugnisse, Darstellung der bisherigen wissenschaftlichen Arbeit einschließlich Publikations- und Vorlesungs-/Vortragsverzeichnis) unter der Kennzahl SH-027 bis zum 28.01.2022 (Posteingang) per Email an:

    stellenangebote@hszg.de
    (Dokumente ausschließlich im pdf-Format)

    Für den Nachweis des höchsten akademischen Bildungsgrades (Promotion, Habilitation) verwenden Sie bitte ein amtlich beglaubigtes Dokument in Kopie, das Original wird im weiteren Verfahrensverlauf gesondert angefordert, wenn Ihre Bewerbung in die engere Auswahl einbezogen wird. Der Umwelt und Ihrer Brieftasche zuliebe möchten wir darum bitten, von postalischen Bewerbungen[1] möglichst abzusehen (eine Rücksendung von Bewerbungsunterlagen ist nicht möglich). Wir bitten um Verständnis, dass Kosten, die Ihnen im Laufe des Auswahlverfahrens entstehen, nicht erstattet werden können.

    Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Leiter des Dezernates Personal und Recht, Herrn RD Christoph Matthias Duscha (E-Mail: c.duscha(at)hszg.de; Tel.: 03583 612-4465). Weitere Informationen finden Sie unter www.hszg.de.

    [1] Postanschrift: Hochschule Zittau/Görlitz, Dezernat Personal und Recht, Theodor-Körner-Allee 16, 02763 Zittau

    Stellenausschreibung als PDF herunterladen: W2-Professur "Heilpädagogik und Inklusive Pädagogik"

  • W2-Professur "Teilhabe und inklusionsorientiertes Handeln" - Kennzahl: SH-041 / Bewerbungsende: 28.01.2022

    An der Hochschule Zittau/Görlitz ist an der Fakultät Sozialwissenschaften zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine W2-Professur für

    Teilhabe und inklusionsorientiertes Handeln - Kennzahl SH - 041-

    in Vollzeit zu besetzen.

     

     

    Der/Die zukünftige StelleninhaberIn hat das Berufungsgebiet "Teilhabe und inklusionsorientiertes Handeln" mit den inhaltlichen Schwerpunkten:

    • Diagnostik und deren verstehende Anwendung in Heilpädagogik und Pflege,
    • Theorien und Konzepte der Personenzentrierung und Sozialraumorientierung beim Handeln im Kontext von Behinderung und Inklusion

    in Vorlesungen, Seminaren, Übungen, Praktika und Projekten sowie in der Weiterbildung zu vertreten. Es wird erwartet, dass die genannten Schwerpunkte des Berufungsgebietes beratend in der beruflichen Praxis umgesetzt werden.

    Berufungsvoraussetzungen

    • ein einschlägiges, wissenschaftliches Hochschulstudium,
    • eine in Lehre oder Ausbildung nachgewiesene pädagogische Eignung,
    • die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird sowie
    • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer in der Regel fünf-jährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen.

    Auf das Gesetz über Freiheit der Hochschulen im Freistaat Sachsen (Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz – SächsHSFG) vom 15.1.2013 (SächsGVBl. 2013 Nr. 1, S. 3) wird verwiesen.

    Wir erwarten von Ihnen

    • die hochschulweite Absicherung des Lehrangebotes,
    • ggf. Übernahme von Lehrveranstaltungen in Gebieten, die mit dem Berufungsgebiet verwandt sind,
    • Fähigkeit und Bereitschaft, auch in Englisch zu lehren,
    • das Engagement, neben den Verpflichtungen in der Lehre selbständig Forschungs- und Entwick­lungsaufgaben im Berufungsgebiet wahrzunehmen,
    • aktive Mitarbeit an der Internatio­nalisierung der Hochschule und der Weiterentwicklung des Fachgebietes,
    • die Übernahme von Aufgaben in der akademischen Selbstverwaltung sowie
    • Engagement bei Projekten im Bereich des Wissens- und Technologietransfers.

    Die Hochschule Zittau/Görlitz strebt eine ausgewogene Personalstruktur an und begrüßt daher die Bewerbung von Personen jeglichen Geschlechts. Schwerbehinderte Personen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Hochschule Zittau/Görlitz hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil der Frauen im Bereich der Lehre und Forschung zu erhöhen und fordert daher Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

    Konnten wir Ihr Interesse wecken? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (inklusive Anschreiben, Lebenslauf, Abschluss- und Arbeitszeugnisse, Darstellung der bisherigen wissenschaftlichen Arbeit einschließlich Publikations- und Vorlesungs-/Vortragsverzeichnis) unter der Kennzahl SH-041 bis zum 28.01.2022 (Posteingang) per Email an:

    stellenangebote@hszg.de
    (Dokumente ausschließlich im pdf-Format)

    Für den Nachweis des höchsten akademischen Bildungsgrades (Promotion, Habilitation) verwenden Sie bitte ein amtlich beglaubigtes Dokument in Kopie, das Original wird im weiteren Verfahrensverlauf gesondert angefordert, wenn Ihre Bewerbung in die engere Auswahl einbezogen wird. Der Umwelt und Ihrer Brieftasche zuliebe möchten wir darum bitten, von postalischen Bewerbungen[1] möglichst abzusehen (eine Rücksendung von Bewerbungsunterlagen ist nicht möglich). Wir bitten um Verständnis, dass Kosten, die Ihnen im Laufe des Auswahlverfahrens entstehen, nicht erstattet werden können.

    Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Leiter des Dezernates Personal und Recht, Herrn RD Christoph Matthias Duscha (E-Mail: c.duscha(at)hszg.de; Tel.: 03583 612-4465). Weitere Informationen finden Sie unter www.hszg.de

    [1] Postanschrift: Hochschule Zittau/Görlitz, Dezernat Personal und Recht, Theodor-Körner-Allee 16, 02763 Zittau

    Stellenausschreibung als PDF herunterladen: W2-Professur "Teilhabe und inklusionsorientiertes Handeln"

  • Forschungsmitarbeiter (m/w/d) - Kennwort: AdIn-InnoMat /Bewerbungsende: 28.01.2022

    An der Hochschule Zittau/Görlitz, Verbund-Institut für nachhaltige Verfahrensentwicklung, Oberflächentechnik, Torf- und Naturstoff-Forschung (iTN + IOT), ist im Rahmen des durch das Bildungsministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projektes „Additives Verfahren zur Innenbeschichtung mittels innovativer Materialien (AdIn-InnoMat)“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle (1,0 VZÄ) als

                                    Forschungsmitarbeiter (m/w/d) – Kennwort:  AdIn-InnoMat

    befristet bis zum 31.05.2023 zu besetzen.

    In dem Verbundprojekt werden in Zusammenarbeit mit einem regionalen Unternehmen Verfahren zur additiven Fertigung von metallischen und keramischen Schichten entwickelt, hergestellt und optimiert. Eine wichtige Aufgabe besteht in diesem Zusammenhang in der Untersuchung und Bewertung von Probematerialien durch Entwicklung und Anwendung metallographischer Methoden und spezifischer Verfahren zur mechanischen Werkstoffprüfung.

    Die Aufgaben des Stelleninhabers (m/w/d) beinhalten:

    • Entwicklung und Anwendung metallographischer Methoden,
    • Auswahl und Anwendung von Methoden der Werkstoffprüfung; insbesondere mechanischer Prüfverfahren z.B. Zugversuche, Biegeversuche, Härteprüfung,
    • Planung, Aufbau, Durchführung und Auswertung experimenteller Forschung,
    • Untersuchungen im Werkstoff-Labor, Aufbereitung und Kommunikation der Projektergebnisse in Berichts- und Präsentationsform sowie
    • Betreuung studentischer Hilfskräfte im Projekt.

    Es werden folgende Kenntnisse und Fähigkeiten vorausgesetzt

    • abgeschlossenes Hochschulstudium des Maschinenbaus,
    • Kenntnisse aus den Bereichen Fertigungs-, Werkstoff- und Oberflächentechnik,
    • Erfahrungen in der praktischen Durchführung von Werkstoffuntersuchungen,
    • Grundkenntnisse und Fähigkeiten im Umgang mit Chemikalien zur Realisierung der Probenpräparation für die Metallographie.

    Darüber hinaus sind wünschenswert:

    • Kenntnisse aus dem Bereich der additiven Fertigung, insbesondere metallischer Bauteile,
    • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift,
    • Erfahrung in der Projektbearbeitung,
    •  

    Wir erwarten von Ihnen

    • Organisationsgeschick, ausgeprägten Teamgeist und überdurchschnittliches Engagement,
    • eine zuverlässige, gewissenhafte und selbständige Arbeitsweise,
    • Bereitschaft sowie Interesse, sich fachlich und persönlich weiterzuentwickeln.

    Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 11 TV-L.  Die 1. Tätigkeitsstätte ist Zittau. Die Hochschule Zittau/Görlitz strebt eine ausgewogene Personalstruktur an und begrüßt daher die Bewerbung von Personen jeglichen Geschlechts. Schwerbehinderte Personen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Hochschule Zittau/Görlitz hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil der Frauen im Bereich der Lehre und Forschung zu erhöhen und fordert daher Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

    Konnten wir Ihr Interesse wecken? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (inklusive Anschreiben, Lebenslauf, Abschluss- und Arbeitszeugnisse) bis zum 28.01.2021 (Posteingang) per Email an:

    stellenangebote@hszg.de
    (Dokumente ausschließlich im pdf-Format)

    Der Umwelt und Ihrer Brieftasche zuliebe möchten wir darum bitten, von postalischen Bewerbungen[1] möglichst abzusehen. Eine Rücksendung von Bewerbungsunterlagen ist nicht möglich. Wir bitten um Verständnis, dass Kosten, die Ihnen im Laufe des Auswahlverfahrens entstehen, nicht erstattet werden können.

    Bei Rückfragen fachlicher Art wenden Sie sich bitte an den Institutionsdirektor, Herrn Prof. Dr. Martin Sturm
    (M.Sturm(at)hszg.de ; Tel.: 03583/612-4816). Weitere Informationen finden Sie unter www.hszg.de .

    [1] Postanschrift: Hochschule Zittau/Görlitz, Dezernat Personal und Recht, Theodor-Körner-Allee 16, 02763 Zittau

  • Lehrkraft für besondere Aufgaben (m/w/d) - Soziale Arbeit und Gesundheit / Bewerbungsende: 28.01.2022

    An der Hochschule Zittau/Görlitz, Fakultät Sozialwissenschaften, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Teilzeitstelle (20 Stunden/Woche) als

    Lehrkraft für besondere Aufgaben (m/w/d)
    -Soziale Arbeit und Gesundheit –

    befristet bis zum 31.08.2022 zu besetzen.

    Die Tätigkeit beinhaltet gemäß § 74 des Gesetzes über die Freiheit der Hochschulen im Freistaat Sachsen (SächsHSFG) insbesondere folgende Arbeitsaufgaben:

    • Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Lehrveranstaltungen gemäß der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung an Hochschulen (DAVOHS) in den Fächern
      • Sozialpsychologie, Gruppendynamik,
      • Kommunikation, Gesprächsführung, Konfliktmanagement,
      • Gruppen- und Diskussionsleitung,
      • Wissenschaftliche Techniken, insbesondere die Betreuung der Durchführung und Auswertung einer quantitativen Beobachtungsstudie unter Nutzung von Statistiksoftware,
    • administrative Unterstützung und Mitarbeit bei der Organisation der Fakultät sowie des Studienganges,
    • Teilnahme an Besprechungen im Studiengang und der Fakultät (Austausch im Studiengang, Arbeitsgruppen- u. MitarbeiterInnenbesprechungen) und an zentralen Veranstaltungen.

    Es werden folgende Kenntnisse und Fähigkeiten vorausgesetzt

    • Hochschulabschluss auf dem Gebiet der Psychologie oder Kommunikationspsychologie,
    • berufspraktische Erfahrung im Bereich Training, Coaching und/oder Weiterbildung,
    • Lehrerfahrung und Erfahrung in der Arbeit mit Gruppen,
    • praktische Erfahrungen im Umgang mit modernen Kommunikationsmedien in der Lehre (digitale Format, Präsentationstechniken, etc.),
    • Kommunikationskompetenz.

    Darüber hinaus sind wünschenswert

    • Hochschuldidaktische Erfahrungen,
    • interkulturelle Kompetenz sowie Sensibilität im Umgang mit ausländischen Studienbewerbern,
    • fundierte Erfahrungen auf dem Gebiet der Studienvorbereitung,
    • Ausbildung in Systemischen Beratungsmethoden,
    • selbstständige und zielorientierte Arbeitsweise,
    • Englischkenntnisse in Wort und Schrift.


    Wir erwarten von Ihnen

    • Bereitschaft zur aktiven Partizipation am Austausch innerhalb von Studiengang und Fakultät,
    • Bereitschaft sowie Interesse, sich fachlich und persönlich weiterzuentwickeln sowie
    • Teamgeist, Engagement und Flexibilität.

    Wir bieten Ihnen

    • ein interessantes und anspruchsvolles Tätigkeitsfeld,
    • flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten im Rahmen der geltenden Dienstvereinbarung und Teilzeitmöglichkeiten,
    • persönliche und fachliche Entwicklungsmöglichkeiten durch gezielte Fort- und Weiterbildung,
    • attraktive Sozialleistungen (betriebliche Altersvorsorge, Jahressonderzahlung, vermögenswirksame Leistungen),
    • ein betriebliches Gesundheitsmanagement mit Angeboten zur betrieblichen Gesundheitsförderung sowie die Möglichkeit zur Nutzung eines Jobtickets.

    Die Vergütung für Tarifbeschäftigte erfolgt bei Vorliegen der fachlichen Voraussetzungen in EG 10 TV-L, bei Vorliegen eines wissenschaftlichen Hochschulabschlusses in EG 11 TV-L. Die 1. Tätigkeitsstätte ist Görlitz. Eine Probezeit wird vereinbart. Die Hochschule Zittau/ Görlitz strebt eine ausgewogene Mitarbeiterstruktur an und begrüßt daher die Bewerbung von Personen jeglichen Geschlechts. Schwerbehinderte Personen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Hochschule Zittau/Görlitz hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil der Frauen im Bereich der Lehre und Forschung zu erhöhen und fordert daher Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

    Konnten wir Ihr Interesse wecken? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (inklusive Anschreiben, Lebenslauf, Abschluss- und Arbeitszeugnisse) bis zum 28.01.2022 (Posteingang) per Email an:

    stellenangebote@hszg.de
    (Dokumente ausschließlich im pdf-Format)

    Der Umwelt und Ihrer Brieftasche zuliebe möchten wir darum bitten, von postalischen Bewerbungen[1] möglichst abzusehen (eine Rücksendung von Bewerbungsunterlagen ist nicht möglich). Wir bitten um Verständnis, dass Kosten, die Ihnen im Laufe des Auswahlverfahrens entstehen, nicht erstattet werden können.

    Bei Rückfragen fachlicher Art wenden Sie sich bitte an die Dekanin der Fakultät Sozialwissenschaften, Frau Prof. Dr. phil. habil. Andrea G. Eckhardt, (Tel.: 03581-374 4233; E-Mail: A.Eckhardt(at)hszg.de). Weitere Informationen finden Sie unter www.hszg.de.

    [1] Postanschrift: Hochschule Zittau/Görlitz, Dezernat Personal und Recht, Theodor-Körner-Allee 16, 02763 Zittau

    Stellenausschreibung als PDF herunterlagen: Lehrkraft für besondere Aufgaben - Soziale Arbeit und Gesundheit -

  • Projektmitarbeiter (m/w/d) - Kennwort: Personalentwicklung / Bewerbungsende: 31.01.2022

    An der Hochschule Zittau/Görlitz (HSZG), Dezernat Personal und Recht (DPR), ist im Rahmen des durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und des Länder geförderten Professorinnenprogrammes III zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle (30 Stunden/Woche) als

     

    Projektmitarbeiter (m/w/d)
    - Kennwort: Personalentwicklung –

     

    befristet bis zum 30.06.2026 zu besetzen. Die Hochschule strebt eine Aufstockung auf eine Vollzeitstelle (40 Stunden/Woche) an.

    Das Professorinnenprogramm III fördert die Verstärkung der Beteiligung von Frauen im Wissenschaftssystem, insbesondere die nachhaltige Einbindung der Talente und Potenziale gut qualifizierter, überwiegend jüngerer Frauen und deren Motivation zur Verfolgung von Karrierewegen. Damit soll ein wichtiger Beitrag zur Gleichstellung von Frauen und Männern in Wissenschaft und Forschung an deutschen Hochschulen geleistet und der Anteil an Professorinnen gezielt gesteigert werden.

    Im Rahmen der Umsetzung der hierfür geplanten Maßnahmen und Instrumente der Personalentwicklung (PE) erfolgt der Einsatz des Stelleninhabers (m/w/d) insbesondere in folgenden Aufgabenfeldern:

    • Prozessbegleitung bei der Einführung eines Bewerbermanagementsystems,
    • Qualitätssicherung der Personalplanung, insbesondere Koordinierung und Unterstützung im Rahmen der Etablierung eines Tools zur Personalkostenplanung,
    • Prozessgestaltung und Entwicklung weiterer Werkzeuge und Maßnahmen in den Handlungsfeldern der PE, wie z.B. Maßnahmen zu Personalführung und -motivation (Führungskräfte-Leitfaden, Entwicklung der Führungsstruktur, Evaluierung und konzeptionelle Weiterentwicklung von Mitarbeiter-Vorgesetzten-Gesprächen) sowie Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen (Arbeitszeitgestaltung, Betriebliches Gesundheitsmanagement)
    • Inhaltliche und organisatorische Koordinierung der Arbeit der Personalentwicklungskommission der HSZG,
    • Konzeption und Organisation von Schulungsangeboten im aufgeführten Themenfeld,
    • Dokumentation, Präsentation und hochschulinterne Kommunikation der Projektaktivitäten und -ergebnisse sowie
    • Unterstützung bei der Evaluation der Maßnahmen und Instrumente im Rahmen des Qualitätsmanagements.

    Es werden folgende Kenntnisse und Kompetenzen vorausgesetzt

    • Hochschulabschluss mit Bezug zu o.g. Aufgabengebiet,
    • Fachkenntnisse zu Instrumenten und Methoden im Bereich der Personalentwicklung (z.B. in den Bereichen Personalgewinnung und -bindung, Fort- und Weiterbildung),
    • Erfahrungen mit Moderations-, Gesprächs- und Präsentationstechniken,
    • Interesse an sowie Kenntnisse und erste Erfahrungen in gleichstellungs- und diversitätsbezogenen Fragen,
    • sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch (in Wort und Schrift) sowie gute Sprachkenntnisse in Englisch,
    • zielgruppenspezifische Kommunikationskompetenz.

    Darüber hinaus sind wünschenswert

    • Erfahrungen im Umgang mit der Organisationsstruktur und den Geschäftsabläufen der Hochschule,
    • Kenntnisse zum Projekt- und Organisationsmanagement sowie in der Gremienarbeit,
    • Erfahrungen im Prozess und Projektmanagement.

    Wir erwarten von Ihnen

    • Bereitschaft sowie Interesse, sich fachlich und persönlich weiterzuentwickeln.
    • sicheres Auftreten, zuverlässige und lösungsorientierte Arbeitsweise sowie
    • Bereitschaft zum Einsatz an beiden Standorten.

    Wir bieten Ihnen

    • ein interessantes und anspruchsvolles Tätigkeitsfeld,
    • flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten im Rahmen der geltenden Dienstvereinbarung und Teilzeitmöglichkeiten,
    • persönliche und fachliche Entwicklungsmöglichkeiten durch gezielte Fort- und Weiterbildung,
    • attraktive Sozialleistungen (betriebliche Altersvorsorge, Jahressonderzahlung, vermögenswirksame Leistungen),
    • ein betriebliches Gesundheitsmanagement mit Angeboten zur betrieblichen Gesundheitsförderung und die Möglichkeit zur Nutzung eines Jobtickets.

    Die Vergütung für Tarifbeschäftigte erfolgt bei Vorliegen der fachlichen Voraussetzungen bis EG 9b TV-L. Die 1. Tätigkeitsstätte ist Zittau. Eine Probezeit wird vereinbart. Die Hochschule Zittau/ Görlitz strebt eine ausgewogene Mitarbeiterstruktur an und begrüßt daher die Bewerbung von Personen jeglichen Geschlechts. Schwerbehinderte Personen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Hochschule Zittau/Görlitz hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil der Frauen im Bereich der Lehre und Forschung zu erhöhen und fordert daher Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

    Konnten wir Ihr Interesse wecken? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (inklusive Anschreiben, Lebenslauf, Abschluss- und Arbeitszeugnisse) bis zum 31.01.2022 (Posteingang) per E-Mail an:

    stellenangebote@hszg.de
    (Dokumente ausschließlich im pdf-Format)

    Der Umwelt und Ihrer Brieftasche zuliebe möchten wir darum bitten, von postalischen Bewerbungen[1] möglichst abzusehen (eine Rücksendung von Bewerbungsunterlagen ist nicht möglich). Wir bitten um Verständnis, dass Kosten, die Ihnen im Laufe des Auswahlverfahrens entstehen, nicht erstattet werden können.

    Bei fachlichen Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Dezernenten Personal und Recht, Herrn RD Christoph Duscha (Email: C.Duscha(at)hszg.de; Tel.: 03583/612-4465). Weitere Informationen finden Sie unter www.hszg.de.

    [1] Postanschrift: Hochschule Zittau/Görlitz, Dezernat Personal und Recht, Theodor-Körner-Allee 16, 02763 Zittau

    Stellenausschreibung als PDF herunterladen: Projektmitarbeiter (m/w/d) - Kennwort: Personalentwicklung -

  • Mitarbeiter Studiengang Pflege - Kennwort: Pflege / Bewerbungsende: 01.02.2022

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     

    An der Hochschule Zittau/Görlitz, Fakultät Management- und Kulturwissenschaften, ist im Rahmen der Vorbereitung
    und Einführung des neuen Studienganges Pflege eine Stelle (40 Stunden/Woche) als

    Mitarbeiter Studiengang Pflege
    - Kennwort: Pflege -

    zu besetzen. Die Stelle ist befristet vom 15.03.2022 bis 28.02.2023.

    Die Tätigkeit beinhaltet in der Vorbereitungsphase insbesondere folgende Aufgaben:

    • Mitarbeit bei der Entwicklung der praktischen Studienanteile einschl. der Umsetzung von Skills- und Simlab-Einheiten,
    • Unterstützung bei der Gewinnung von und Kooperation mit den Praxisstellen und PraxisanleiterInnen,
    • Mitarbeit bei der Konzeption der Begleitforschung für die neuen Studiengänge und Unterstützung bei der Erstellung von Publikationen,
    • Information und Beratung von Interessierten am Studiengang und der Praxiseinrichtungen sowie
    • Mitwirkung bei der Öffentlichkeitsarbeit, z.B. Erstellen von Flyern, Pflege der Webseiten, Kontaktpflege.

    Mit planmäßiger Aufnahme des Studienbetriebes ab Wintersemester 2022/2023 sind gemäß § 74 des Gesetzes über die Freiheit der Hochschulen im Freistaat Sachsen (SächsHSFG) insbesondere Lehrveranstaltungen in den Modulen des neuen Pflegestudienganges einschließlich Praxisbegleitung nach § 38 Abs. 3 PflBG zu übernehmen.

    Es werden folgende Kenntnisse und Fähigkeiten vorausgesetzt

    • abgeschlossenes Hochschulstudium der Pflege, Pflegepädagogik, Medizinpädagogik oder in vergleichbaren Studiengängen,
    • abgeschlossene Berufsausbildung in einem Pflegeberuf nach § 1 PflBG sowie Praxiserfahrungen in der pflegerischen Versorgung,
    • pädagogische und didaktische Fähigkeiten in der Lehre,
    • Erfahrungen und fachliche Expertise in/zu aktuellen gesetzlichen Vorgaben für die akademische Pflegeausbildung und -studium (Generalistik) sowie
    • sehr gute schriftliche Ausdrucks- und analytische Denkweise.

    Darüber hinaus sind wünschenswert

    • Hochschuldidaktische Kenntnisse und Erfahrungen,
    • Kenntnisse zu hochschulbezogenen Strukturen und Abläufen,
    • Erfahrungen in der Forschung,
    • weitere Sprachkenntnisse sowie
    • PKW-Führerschein.
    •  

    Wir erwarten von Ihnen

    • Selbstständige, flexible und zielorientierte Arbeitsweise,
    • Organisationsgeschick, Vernetzungskompetenz, hohe Problemlösekompetenz und Kreativität,
    • Bereitschaft zur Zusammenarbeit in einem interdisziplinären Team,
    • Bereitschaft sowie Interesse, sich fachlich und persönlich weiterzuentwickeln,
    • ausgeprägtes Verhandlungsgeschick, Kommunikations- und Überzeugungsfähigkeit sowie
    • die Bereitschaft zur Teilnahme an Dienstreisen.

    Wir bieten Ihnen

    • ein interessantes und anspruchsvolles Tätigkeitsfeld,
    • flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten im Rahmen der geltenden Dienstvereinbarung und Teilzeitmöglichkeiten,
    • persönliche und fachliche Entwicklungsmöglichkeiten durch gezielte Fort- und Weiterbildung,
    • attraktive Sozialleistungen (betriebliche Altersvorsorge, Jahressonderzahlung, vermögenswirksame Leistungen),
    • ein betriebliches Gesundheitsmanagement mit Angeboten zur betrieblichen Gesundheitsförderung und die Möglichkeit zur Nutzung eines Jobtickets.

    Die Vergütung für Tarifbeschäftigte erfolgt bei Vorliegen der fachlichen Voraussetzungen bis EG 11 TV-L. Die 1. Tätigkeitsstätte ist Görlitz. Eine Probezeit wird vereinbart. Die Hochschule Zittau/ Görlitz strebt eine ausgewogene Mitarbeiterstruktur an und begrüßt daher die Bewerbung von Personen jeglichen Geschlechts. Schwerbehinderte Personen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Hochschule Zittau/Görlitz hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil der Frauen im Bereich der Lehre und Forschung zu erhöhen und fordert daher Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

    Konnten wir Ihr Interesse wecken? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (inklusive Anschreiben, Lebenslauf, Abschluss- und Arbeitszeugnisse) bis zum 01.02.2022 (Posteingang) per Email an:

    stellenangebote@hszg.de
    (Dokumente ausschließlich im pdf-Format)

    Der Umwelt und Ihrer Brieftasche zuliebe möchten wir darum bitten, von postalischen Bewerbungen[1] möglichst abzusehen (eine Rücksendung von Bewerbungsunterlagen ist nicht möglich). Wir bitten um Verständnis, dass Kosten, die Ihnen im Laufe des Auswahlverfahrens entstehen, nicht erstattet werden können.

    Bei Rückfragen fachlicher Art wenden Sie sich bitte an den Dekan, Herrn Prof. Dr. rer. pol. Falk Maiwald, (Tel.: 03581/374-4388; E-Mail: falk.maiwald@hszg.de). Weitere Informationen finden Sie unter www.hszg.de.

    [1] Postanschrift: Hochschule Zittau/Görlitz, Dezernat Personal und Recht, Theodor-Körner-Allee 16, 02763 Zittau

    Stellenausschreibung als PDF herunterladen: Mitarbeiter Studiengang Pflege - Kennwort: Pflege -

  • Forschungsmitarbeiter (m/w/d) - Kennwort: DCS-Monitor II - / Bewerbungsende: 04.02.2022

    An der Hochschule Zittau/ Görlitz, Institut für Prozesstechnik, Prozessautomatisierung und Messtechnik (IPM) ist im Fachgebiet Messtechnik/Prozessautomatisierung in der Förderinitiative Forschung zur Entsorgung radioaktiver Abfälle des BMWi und der Hochschule Zittau/Görlitz im Projekt „DCS-Monitor II“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle (1,0 VZÄ) als

    Forschungsmitarbeiter (m/w/d)
    - Kennwort: DCS-Monitor II -

    befristet bis zum 31.03.2023 zu besetzen.

     

    Sie sind der Überzeugung, dass mehr Transparenz im Umgang mit hochradioaktivem Abfall durch ein nichtinvasives Messsystem von Vorteil ist und damit die Sicherheit von Zwischenlagern für abgebrannten Kernbrennstoff erhöht sowie die Akzeptanz in der Bevölkerung gesteigert wird? Dann gehören Sie zu uns ins Team!

    Leisten Sie einen Beitrag zu einem sicheren und umweltgerechten Umgang mit dem Atommüll der Zukunft und bringen Sie mit uns den Stand von Wissenschaft und Technik auf dem Gebiet der Zwischenlagerung voran.

    Im Rahmen des Projektes DCS-Monitor II beschäftigen Sie sich mit nichtinvasiven Analysen des Inventarzustands für Transport- und Lagerbehälter (CASTOR®en) und entwickeln dazu ein Strahlungsmesssystem. Die Tätigkeit beinhaltet insbesondere folgende Aufgaben:

    • Recherchen und Analysen mit Schwerpunkt auf Hüllrohrschädigungen und relevanten Zuständen des Inventars von CASTOR®-Behältern,
    • Unterstützung bei der Inbetriebnahme eines automatisierten Messsystems für Gammaphotonen und Neutronen und dessen Qualifizierung für ein Zwischenlager,
    • Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von experimentellen Studien an CASTOR®-Behältern,
    • Mitwirkung bei Projektorganisation, -dokumentation und -präsentation einschließlich Erstellung von Berichten und Öffentlichkeitsarbeit sowie
    • Betreuung studentischer Hilfskräfte im Projekt.

    Es werden folgende Kenntnisse und Fähigkeiten vorausgesetzt

    • Abgeschlossenes Hochschulstudium mit Bezug zu o.g. Aufgabengebiet,
    • praktische Erfahrungen und Fachkenntnisse im Umgang mit Versuchsanlagen,
    • langjährige (mind. 3 Jahre) fachpraktische Erfahrungen sowie methodische Kenntnisse im Bereich der Messtechnik
    • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift,
    • Beherrschung einschlägiger Text- und Datenverarbeitungsprogramme sowie sicherer Umgang mit digitalen Medien,
    • Erfahrungen und Geschick in der Anleitung von studentischen Hilfskräften.

    Darüber hinaus sind wünschenswert

    • Kenntnisse und Erfahrungen zur Struktur und Organisation wissenschaftlicher Einrichtungen sowie im Projektmanagement.

    Wir erwarten von Ihnen

    • eine engagierte und teamorientierte Arbeitsweise,
    • zielorientiertes und selbständiges Umsetzen der Arbeitsaufgaben,
    • Bereitschaft sowie Interesse, sich fachlich und persönlich weiterzuentwickeln.

    Wir bieten Ihnen

    • ein interessantes und anspruchsvolles Tätigkeitsfeld,
    • flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten im Rahmen der geltenden Dienstvereinbarung und Teilzeitmöglichkeiten,
    • persönliche und fachliche Entwicklungsmöglichkeiten durch gezielte Fort- und Weiterbildung,
    • attraktive Sozialleistungen (betriebliche Altersvorsorge, Jahressonderzahlung, vermögenswirksame Leistungen),
    • ein betriebliches Gesundheitsmanagement mit Angeboten zur betrieblichen Gesundheitsförderung und die Möglichkeit zur Nutzung eines Jobtickets.

    Die Vergütung für Tarifbeschäftigte erfolgt bei Vorliegen der fachlichen Voraussetzungen bis EG 12 TV-L. Die 1. Tätigkeitsstätte ist Zittau. Eine Probezeit wird vereinbart. Die Hochschule Zittau/ Görlitz strebt eine ausgewogene Mitarbeiterstruktur an und begrüßt daher die Bewerbung von Personen jeglichen Geschlechts. Schwerbehinderte Personen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Hochschule Zittau/Görlitz hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil der Frauen im Bereich der Lehre und Forschung zu erhöhen und fordert daher Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

    Konnten wir Ihr Interesse wecken? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (inklusive Anschreiben, Lebenslauf, Abschluss- und Arbeitszeugnisse) bis zum 04.02.2022 (Posteingang) per Email an:

    stellenangebote@hszg.de
    (Dokumente ausschließlich im pdf-Format)

    Der Umwelt und Ihrer Brieftasche zuliebe möchten wir darum bitten, von postalischen Bewerbungen[1] möglichst abzusehen (eine Rücksendung von Bewerbungsunterlagen ist nicht möglich). Wir bitten um Verständnis, dass Kosten, die Ihnen im Laufe des Auswahlverfahrens entstehen, nicht erstattet werden können.

    Bei Rückfragen fachlicher Art wenden Sie sich bitte an den Projektleiter, Herrn Prof. Dr.-Ing. A. Kratzsch, (Tel.: 03583/612-4282; E-Mail: A.Kratzsch@hszg.de). Weitere Informationen finden Sie unter www.hszg.de.

    [1] Postanschrift: Hochschule Zittau/Görlitz, Dezernat Personal und Recht, Theodor-Körner-Allee 16, 02763 Zittau

    Stellenausschreibung als PDF herunterladen: Forschungsmitarbeiter (m/w/d) - Kennwort: DCS-Monitor II -


email

Jetzt an der Hochschule Zittau/Görlitz bewerben!

Senden Sie uns Ihre Bewerbung per Mail, bitte ausschliesslich im PDF-Format:  

link

Diese und weitere Stellenausschreibungen des Freistaates Sachsen finden Sie im Karriereportal des Freistaates Sachsen.

Interne Stellenangebote für Bedienstete der Hochschule Zittau/Görlitz finden Sie im Intranet.

Stellenausschreibungen unseres Kooperationspartners CASUS im Rahmen des HiLusatia network finden Sie in unserem Dual Career Portal.

maps_home_work

Unsere Standorte

Wir sind eine kleine Hochschule, die an zwei Standorten, Zittau und Görlitz, einiges zu bieten hat. Die Hochschule liegt im östlichsten Zipfel Deutschlands und damit im Herzen Europas.

room

Standort Zittau

Theodor-Körner-Allee 16
02763 Zittau

Lageplan als PDF

room

Standort Görlitz

Brückenstraße 1
02826 Görlitz

Lageplan als PDF

Ansprechpartnerin

Foto: Birgit Rößler
Birgit Rößler
Dezernat Personal und Recht
Standort 02763 Zittau
Theodor-Körner-Allee 16
Gebäude Z I, Raum 1.15
+49 3583 612-4466

Arbeiten & Leben in der Dreiländerregion Oberlausitz. International, reizvoll und naturnah. 

keyboard_arrow_up
keyboard_arrow_up