Forschungsschwerpunkte

In den Fakultäten und fakultätsübergreifenden Forschungsinstituten der HSZG arbeiten Mitarbeiter vor allem in drei Forschungsschwerpunkten:

Durch die Lehre und Forschung im Energiesektor hat sich das brandaktuelle Thema Energie und Umwelt zu einem gewichtigen Kompetenzfeld entwickelt.

Doch die Bandbreite unserer Forschungsleistungen ist sehr viel größer! Sie schließt die Untersuchung gesellschaftlicher Veränderungsprozesse in Gegenwart und Zukunft mit ein.

Im Kompetenzfeld Transformationsprozesse in Wirtschaft und Gesellschaft stehen Themen wie Regionalentwicklung, Pflegeeffizienz und frühkindliche Pädagogik ebenso auf der Agenda wie die sozialen Veränderungen und Konflikte, die der Wandel des Energieversorgungssystems mit sich bringt.

Im Rahmen der Forschungstätigkeit wurden enge Kontakte und langjährige Kooperationen mit Partnern im In- und Ausland geschaffen. Dazu gehören internationale Firmen wie ABB, Areva, Siemens und Vattenfall, namhafte Forschungsinstitute wie die Helmholtz-Zentren und die Fraunhofer-Institute, aber auch viele regionale Unternehmen, Landes- und Stadtverwaltungen sowie Wissenschafts- und Technologiezentren.

Über 7 Millionen Euro Drittmittel werden jährlich eingesetzt, um Technologien voranzubringen, neue Produkte zu entwickeln, Prozesse zu optimieren oder auch an sozialen und gesellschaftlichen Brennpunkten zu forschen. Diese Drittmittel setzen sich zusammen aus öffentlichen Mitteln des Landes Sachsen, des Bundes, der Europäischen Union und auch Geldern der Industrie.

Durch die wissenschaftliche Arbeit in Technik, Naturwissenschaft und Gesellschaft kann unsere Hochschule die Lehre bestens mit aktuellem Fachwissen bereichern. Durch forschungsrelevante Themen für Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten sowie diverse Praktika werden die Studierenden frühzeitig in die Forschungstätigkeit involviert und auf eine erfolgreiche Karriere nach Abschluss des Studiums vorbereitet.

link
Forschungsinformationssystem
keyboard_arrow_up