Elektrische Energiesysteme

Abschluss:Diplomingenieur (FH)
Regelstudienzeit:8 Semester
ECTS-Punkte:240 ECTS
Immatrikulation zum:Wintersemester
Campus:Zittau
Fakultät:Fakultät Elektrotechnik und Informatik 

Elektrizität ist die Grundlage aller zukunftsorientierten Technologien. Sie ist das Rückgrat und Achillesferse unserer Gesellschaft zugleich. Klimawandel, begrenzte Rohstoffe und Katastrophen verändern jedoch rasant unsere elektrische Energieversorgung, woraus sich eine Vielzahl von neuen und veränderten Anforderungen für einen/eine Ingenieurin/e ergeben.

Wenn du die Zukunft der Kommunikation mitgestalten willst, du mehr über das „Internet of Things“ und Industrie 4.0 wissen willst, bist du bei uns richtig.

Zielgruppen des Bachelor-Studienganges

Interessierte mit Abitur / Fachhochschulreife, welche die Energiewende und die notwendige, sichere und kontinuierliche elektrische Energieversorgung aktiv mitgestalten und betreuen möchten. Der Studiengang eignet sich für alle Interessierten mit Interessensschwerpunkten in Elektrotechnik/Elektronik, Informatik und/oder Physik.

Bachelor-Studium "Elektrische Energiesysteme"

 

Grundlagenstudium Elektrotechnik

  • Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen in Mathematik, Physik, Mechanik
  • Grundlagen der Elektrotechnik, Messtechnik, Informatik
  • Wirtschaftliche Grundlagen, Fremdsprachen, Allgemeinwissenschaftliche Grundlagen 

Alternative 1: Fachstudium – Regenerative Energiesysteme

  • Elektrischen Anlagen- und Netztechnik (Elektroenergieanlagen, Elektrische Netze, Hochspannungstechnik, Schutz- und Netztechnik, Diagnose und Monitoring)
  • Elektroenergieerzeugung (Solare Energietechnik, Wind- und Wasserkraft, Energie- und Kraftwerkstechnik, Speichertechniken/Elektromobilität)
  • Intelligente Kommunikationstechnik der Elektroenergietechnik (Leitsysteme/industrielle Datenkommunikation, Kommunikationsnetze, Gebäudeautomation / Energiemanagement) 

Alternative 2: Fachstudium - Intelligente Netze und Anlagen

  • Elektrischen Anlagen- und Netztechnik (Elektroenergieanlagen, Elektrische Netze, Hochspannungstechnik, Schutz- und Netztechnik, Betrieb intelligenter Netze, Energie- und Kraftwerkstechnik, Beanspruchungen in Energieanlagen, Diagnose und Monitoring)
  • Elektroenergieerzeugung (PV, Wind- und Wasserkraft, Energie- und Kraftwerkstechnik)
  • Intelligente Kommunikationstechnik der Elektroenergietechnik (Leitsysteme/industrielle Datenkommunikation, Kommunikationsnetze, Gebäudeautomation / Energiemanagement) 

Alternative 3: Fachstudium – Kommunikationstechnik

  • Prozesstechnik (Prozessautomatisierung/Prozessanalyse, Prozessautomatisierung in der Energietechnik, Regelungstechnik II, Steuerungstechnik II)
  • Intelligente Informationstechnik (Leitsysteme/industrielle Datenkommunikation, Kommunikationsnetze, Gebäudeautomation / Energiemanagement, Softcomputing, Bildverarbeitung)
  • Projektmanagement

Berufliche Perspektiven unserer Absolventen und Absolventinnen

Als Ingenieur der Mechatronik bzw. Automatisierungstechnik kannst du nationale als auch internationale Karrieren einschlagen. Du bekommst alle Voraussetzungen für technische und wirtschaftliche Funktionen in kleinen, mittleren und großen Unternehmen im Bereich Elektrotechnik vermittelt.

Beispiele für Funktionen früherer Absolventen sind:

  • Projektleiter (bis zur Gesamtprojektleitung)

  • Entwicklungsingenieur

  • Vertriebsingenieur

  • Produktions- / Prozessingenieur

  • Bereichsleiter (bis zum Top-Management) 

Um dich für deine zukünftigen Aufgaben optimal vorzubereiten, begleiten wir dich zu folgenden Zielen:

  • Anwendung von ingenieurwissenschaftliche Grundlagen und Fachwissen

  • Herstellung praxisorientierender Verknüpfung (optimale lösungsorientierte Ausbildung zur Behandlung ingenieurmäßiger Fragestellungen)

  • teamorientierte Zusammenarbeit / Projektarbeit

  • wirtschaftliche Grundzusammenhänge

  • „Networking“


Weiter Studieren?

Wenn du dich nach deinem erfolgreichen Bachelor-Abschluss akademisch weiterqualifizieren möchtest, findest du an unserer Hochschule passende Master-Studiengänge. Zum Beispiel:

Integrierte Managementsysteme

Mechatronik

Zulassungsvoraussetzungen

  • Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife bzw. Fachhochschulreife oder Zulassungstest
  • Informationen zum Vorkurs findest du unter: http://www.hszg.de/vorkurs
  • KIA: Ausbildungs-, Praktikanten- oder Qualifizierungsvertrag mit einem KIA-Unternehmen (Bewerbung direkt beim kooperierenden Unternehmen)

Studienablauf

Im Rahmen der einführenden Semester (1.-4. Semester) werden die Grundlagen für das Fachstudium weitgehend unabhängig von deinen Vorkenntnissen vermittelt und im Rahmen von begleitenden Seminaren und verschiedenen praktischen Versuchen gefestigt. Hierbei liegt der Fokus der Professoren einerseits in der Wissensvermittlung und zum anderen im Begreifen und Verstehen, da die begleitenden Seminare und praktischen Versuche in Kleingruppen mit direkter Betreuung der Laboringenieure und/oder Professoren durchgeführt und somit auch individuelle Fragestellungen ausführlich erörtert werden können. Aufbauend auf die einführenden Semester beginnt das Fachstudium, in welchem die weitergehende Vertiefung ermöglicht wird.

Es stehen folgende Vertiefungsrichtungen zur Verfügung: 

  • Regenerative Energiesysteme (Alternative 1)
  • Intelligente Netze und Anlagen (Alternative 2)
  • Kommunikationstechnik (Alternative 3)

Das Konzept der Ausbildung wird vergleichbar wie im Grundstudium weitergeführt (Seminare, praktische Versuche), wobei bereits zur praktischen Umsetzung und Gewinnung von ersten Industrieerfahrungen ein Praxissemester vorgesehen ist.

Der Diplom-Studiengang endet mit der eigenständigen Diplom-Arbeit im 8. Semester.

Kooperative Ingenieursausbildung (KIA, Duales Studium)

Im Rahmen der Kooperativen Ingenieursausbildung (KIA, Duales Studium) wird während des Studiums auch ein Facharbeiterabschluss (bei erfolgreichem Abschluss) erreicht. Im dualen 9-semestrigen Bachelor-Studium mit Ausbildung kannst du ebenso den Facharbeiter in einem elektrotechnischen Beruf erwerben. Dies ist auch berufsbegleitend oder ohne Abitur möglich. Während der Fachsemester 2 und 3 wirst du im 14-tägigen Rhythmus an wechselnden Lernorten (Hochschule/Unternehmen) deine Lernziele erarbeiten und deine Ausbildung absolvieren. Diesen Studienabschnitt schließt du mit dem Facharbeiterabschluss (Kammerprüfung) ab.

Letzte Änderung: 5. Oktober 2018

Fachstudienberater

Prof. Dr.-Ing. Dietmar Scharf

Studienrichtung Kommunikationstechnik

03583 612-4886
d.scharf@hszg.de

Fachstudienberater

Prof. Dr.-Ing. Klaus-Dieter Haim

Studienrichtung Intelligente Netze und Anlagen

03583 612-4239
kd.haim@hszg.de

Fachstudienberater

Prof. Dr. Stephan Kühne

Studienrichtung Regenerative Energiesysteme

03583 612-4381
st.kuehne@hszg.de

Studienberater

Dietmar Rößler

Dezernat Studium und Internationales

Haus Z I / Raum 0.22

03583 612-4500

d.roessler@hszg.de

Infos zur Bewerbung

Anmelden
Direktlinks & Suche