Master Biotechnologie & angewandte Ökologie

Fakultät:

Natur- und Umweltwissenschaften

Standort:

Zittau

Studienabschluss:

Master of Science 

Regelstudienzeit:

ECTS-Punkte:

3* bzw. 4 Semester

90* bzw. 120 ECTS

Immatrikulation zum:

Sommer- bzw. Wintersemester*

 

* für Absolvierende aus 7-semestrigen Bachelor-Studiengängen mit mindestens 210 ECTS


Biodiversität repräsentiert den Reichtum des Lebens und stellt ein wichtiges Schutzgut im Rahmen des Umweltschutzes dar. Das Biodiversität für den Erhalt von Ökosystemen und deren Funktionen, besonders auch im Hinblick auf die Gewährleistung von Ökosystemdienstleistungen, von besonderer Bedeutung ist, wurde bereits früh erkannt und führte 1992 in Rio de Janeiro zur Unterzeichnung der Konvention über die biologische Vielfalt (CBD).

Die CBD verfolgt das Ziel des Erhalts der biologischen Vielfalt auf 3 Ebenen (Landschaft, Artenvielfalt und genetische Vielfalt).

Unbestritten ist, dass wir uns in einer Periode des dramatischen Rückgangs der Artenvielfalt befinden. Nur entschlossenes Handeln auf internationaler und nationaler Ebene kann dazu beitragen, die biologische Diversität für zukünftige Generationen zu erhalten. Die Vereinten Nationen haben deshalb das Jahrzehnt 2011-2020 zur "UN-Dekade Biologische Vielfalt" erklärt. Die Bundesrepublik Deutschland unternimmt große Anstrengungen, u.a. über den 2007 beschlossenen Nationalen Strategieplan, die o.g. Ziele auf nationaler Ebene umzusetzen.

International wie national werden daher immer mehr gut ausgebildete Fachkräfte gesucht, die in der Lage sind, Biodiversitätsforschung auf Ökosystem-, Art- und genetischer Ebene auszuführen und an der Lösung von Problemen bei der Umsetzung der Biodiversitätsstrategie mitzuwirken.

Dem versucht das Curriculum unseres Master-Studienganges „Biotechnologie und Angewandte Ökologie“ in der Studienrichtung Schutz und Nutzung der Biodiversität gerecht zu werden.


Die Schwerpunkte der Ausbildung liegen auf

  • der Bewertung und dem Management natürlicher Ökosysteme
  • populationsbiologischen und –genetischen Untersuchungen gefährdeter Tier- und Pflanzenarten
  • der nachhaltigen Nutzung der biologischen Vielfalt und von Agrar- bzw. Forstökosystemen
  • der Umsetzung umweltrechtlicher Belange durch Beratungstätigkeit für Legislative und Exekutive
  • Befähigung zur Forschung im Bereich Biodiversität


Das komplexe, fachübergreifende Studienangebot wird gemeinsam mit dem Internationales Hochschulinstitut Zittau, einer Einrichtung der TU Dresden, in den Spezialisierungen „Schutz und Nutzung der Biodiversität“ sowie „Biotechnologie“ angeboten.


Zielgruppen des Master-Studiengangs

Im Studiengang kann zwischen zwei Studienrichtungen gewählt werden: „Schutz und Nutzung der Biodiversität“ oder „Biotechnologie“. Für die Bewerbung ist ein Bachelor oder höherwertigerer Abschluss auf den Gebieten der Biowissenschaften, Chemie, Umweltwissenschaften, Umwelttechnik oder ähnlichen Studiengängen mit Bezug auf Umwelt oder Biologie/Ökologie notwendig.

Je nach Interesse ist der Einstieg in eine der beiden Studienrichtungen möglich. Absolventen mit stärker ökologischer oder naturschutzfachlicher Ausrichtung finden in der Studienrichtung „Schutz und Nutzung der Biodiversität“ das für sie passende Studienangebot.


Studieninhalte

Studienrichtungen

  • Schutz und Nutzung der Biodiversität
  • Biotechnologie


Inhaltliche Schwerpunkte „Schutz und Nutzung der Biodiversität“

  • Ökologie, Ökosystemkunde
  • Artenkenntnisse (Tiersystematik, Vegetationskunde, Mikrobenphysiologie, Pilzbestimmung)
  • Naturschutz
  • Umweltrecht
  • Populationsbiologie
  • Populationsgenetik
  • Grundsätze der nachhaltigen Landnutzung
  • Statistische Methoden in der Ökologie
  • Ökologische Biochemie
  • Bodenökologie
  • Mikrobenökologie
  • Freilandökologie

Studienziel

Mit dem Master-Studiengang „Biotechnologie und angewandte Ökologie“ möchten wir unseren Studierenden vertiefte Kenntnisse zur Komplexität der biologischen Vielfalt unter ökologischen und biotechnologischen Gesichtspunkten vermitteln. Unser Ziel ist es, Fachleute für den nationalen und internationalen Einsatz auf den Gebieten der biotechnologischen Forschung, Produktion, Umweltvorsorge und -nachsorge sowie der Biodiversitätsforschung und des Naturschutzes auszubilden. Abwechslungsreiche Lehrveranstaltungen in kleinen Gruppen, ergänzt durch eine Vielzahl an Labor- und Freilandpraktika, sowie eine Ausbildung an moderner Labortechnik kennzeichnen diesen Studiengang. Mit dem erworbenen Wissen werden Absolventen dieses Studienganges den Anforderungen des modernen Arbeitsmarktes gerecht und erlangen die Voraussetzungen für die Promotion.

 


Zulassungsvoraussetzungen

  • Abgeschlossenes Bachelor-Studium oder höherwertiger Abschluss auf den Gebieten der Chemie, Bio- und Umweltwissenschaften, Umwelttechnik oder ähnlichen Studiengängen bzw. 80 % der erreichbaren ETCS-Punkte bei noch nicht vorliegendem Abschluss (Nachweis)
  • Konsekutiver Studiengang für Absolvierende der Bachelor-Studiengänge „Molekulare Biotechnologie“ und „Ökologie und Umweltschutz“ der Hochschule Zittau/Görlitz
  • Bei Vorliegen eines siebensemestrigen Bachelorstudiums oder eines achtsemestrigen Diploms mit mind. 210 ECTS ist eine Verkürzung auf drei Studiensemester und der Studieneinstieg im Sommersemester möglich
  • Sprachkenntnisse: die Lehrmodule werden vorwiegend in deutscher Sprache gehalten, einzelne englischsprachige Lehrveranstaltungen sind möglich
  • Nachweis über erfolgreich abgelegte Prüfung deutscher Sprachkenntnisse (DSH) bei internationalen Studienbewerbern/-bewerberinnen

 

 


Studienablauf

Das Master-Studium gliedert sich vom ersten Semester an in die beiden Spezialisierungsrichtungen auf. Einige Modulkomponenten wurden je nach Studienrichtung zu unterschiedlichen Modulen zusammengesetzt, so dass die Studierenden unterschiedlicher Richtungen dennoch viele Veranstaltungen gemeinsam besuchen, woraus ein integraler Studiengang resultiert.

 


Karrierechancen

Als Master of Science unseres Studiengangs „Biotechnologie und angewandte Ökologie“ eröffnen sich vielseitige Entwicklungsperspektiven und abwechslungsreiche Einsatzmöglichkeiten in verschiedenen Bereichen, z.B.:

  • Vorbereitende, planende, projektierende, ausführende und kontrollierende Tätigkeiten in Industrie, Land- und Forstwirtschaft

  • Tätigkeiten in Behörden und öffentlichen Verwaltungen des Bundes, der Länder und der Kommunen, in Verbänden, Vereinen und Stiftungen, sowie Nationalparks und Schutzgebiete
  • Beauftragte für Umweltschutz (in Industriebetrieben) oder Tätigkeit in Planungsbüros für umwelt- und biotechnologische Anlagen bzw. Planungs- und Genehmigungsverfahren
  • Mitarbeit in Forschungseinrichtungen, an Universitäten und Hochschulen bzw. in der Lehre und Weiterbildung (Promotion)
  • Einsatz auf Gebieten wie: biotechnologische und biochemische Forschung, Produktion, nachhaltige Landnutzung, Biodiversitätsforschung, Naturschutz, Umweltvorsorge und –nachsorge

Letzte Änderung:31. Juli 2018

Dein Fachstudienberater

Prof. Dr. Christa Heidger

Studienrichtung "Schutz und Nutzung der Biodiversität"

Haus Z IV / Raum 08

Tel.: 03583 612-4911

Mail: c.heidger@hszg.de

Dein Fachstudienberater

Prof. Dr. Martin Hofrichter

Studienrichtung "Umweltwissenschaften und Biotechnologie"

IHI Markt 23 / Raum 3.09

Tel.: 03583 612-2721
Mail: martin.hofrichter@tu-dresden.de

Studienberater

Dietmar Rößler

Dezernat Studium und Internationales

Haus Z I / Raum 0.22

03583 612-4500

d.roessler@hszg.de

Infos zur Bewerbung

Online-Bewerbung

Nach erfolgreicher Bewerbung können Sie sich über den Verlauf Ihrer Bewerbung hier informieren:
https://bewerber.hszg.de. Bitte geben Sie als Benutzername Ihre Bewerbernummer und als Passwort Ihr Geburtsdatum in der Form TT.MM.JJJJ ein.

Anmelden
Direktlinks & Suche