News Detail

28. Juli 2020

Strategieberatung zur Digitalisierung in Studium und Lehre

Die Jury des Hochschulforums Digitalisierung wählt die HSZG für eine Peer-to-Peer-Strategieberatung aus.


Student schreibt auf einem Tablet
Foto: Tobias RitzDas Hochschulforum Digitalisierung wird 2020 und 2021 weitere sechs Hochschulen bei der strategischen Ausrichtung ihrer Digitalisierungsvorhaben in Studium und Lehre beraten.

Die Hochschule Zittau/Görlitz (HSZG) hat sich als eine von fünf weiteren Hochschulen für eine Strategieberatung zur Digitalisierung in Studium und Lehre qualifiziert. Ein Jahr lang begleiten Experten des Hochschulforums Digitalisierung die HSZG bei ihrer strategischen Auseinandersetzung mit dem digitalen Lehren und Lernen. Im Fokus dieses Peer-to-Peer-Formats stehen die Schwerpunkte Digitale Arbeitswelt sowie Bildungsgerechtigkeit, Zugang und Offenheit.

"Entsprechend dem Forschungsschwerpunkt der HSZG Transformationsprozesse in Wirtschaft und Gesellschaft ist ein strategisches Ziel der Hochschule, sich als Partnerin des Lebenslangen Lernens zu etablieren, um einen Beitrag dazu zu leisten, dass Fachkräfte der Region kontinuierlich neue Innovationen in ihren Unternehmen hervorbringen können. ", erklärt die Prorektorin für Bildung und Internationales der HSZG, Frau Prof. Dr. Sophia Keil. " Ein weiteres strategisches Ziel ist es, die wirtschaftliche und gesellschaftliche Relevanz unserer Studiengänge zu stärken. Aus diesem Grund wollen wir fach- und fakultätsübergreifende Studienangebote entwickeln, welche technische, digitale und kulturelle Innovationsqualitäten integrieren. Die Aufnahme in das Programm des Hochschulforums Digitalisierung bedeutet eine Chance zur Weiterentwicklung unserer digitalen Lehr- und Lernszenarien, worüber wir uns sehr freuen."

Mit einer Peer-to-Peer-Beratung unterstützt das Hochschulforum Digitalisierung bis 2020 jährlich sechs Hochschulen individuell bei ihrer Strategieentwicklung. Der Beratungsprozess an der HSZG wird von der Stabsstelle Bildung fachlich und organisatorisch aktiv geleitet und aktiv begleitet. Die Partizipation der erweiterten Hochschulöffentlichkeit in einem gemeinsamen Strategieentwicklungsprozess hat dabei Priorität. Das Verfahren sieht im nächsten Schritt die Bildung einer hochschulinternen Strategiegruppe, bestehend aus VertreterInnen des Rektorats, der Studiendekane, der Stabsstelle Bildung, des Zentrum für eLearning, des Studierendenrats und Vertretern der Wirtschaft vor. Mit ausgewählten Expertinnen und Experten werden unabhängige Studien zum Thema durchgeführt, mit dem Ziel, übergeordnete Strategien und Hochschulprofile für ein digitales Zeitalter zu identifizieren. Die Ergebnisse werden in Form von Arbeitspapieren veröffentlicht. Auf der jährlich stattfindenden Strategiekonferenz werden die Ergebnisse der Arbeit mit einer breiten Öffentlichkeit geteilt und diskutiert.

Insgesamt haben sich in diesem Jahr 26 Hochschulen für die Peer-to-Peer-Strategieberatung beworben. Bei der Auswahl der Hochschulen hat die Jury besonders darauf geachtet, dass die Hochschulen klare Ziele für die Weiterentwicklung der Lehre formulieren und einen konkreten Entwicklungs- und Transformationsprozess für die Digitalisierung in Studium und Lehre an ihrer Hochschule aufzeigen konnten. Die Hochschule Zittau/Görlitz konnte mit ihrer, durch die Arbeitsgruppe „Digitale Hochschulbildung“ (bestehend aus der Prorektorin für Bildung und Internationales, Mitgliedern der Stabsstelle Bildung, des Zentrums für Wissenstransfer und Bildung sowie dem Zentrum für E-Learning) formulierten Bewerbung überzeugen.

Das Hochschulforum Digitalisierung (HFD) orchestriert den Diskurs zur Hochschulbildung im digitalen Zeitalter. Als zentraler Impulsgeber informiert, berät und vernetzt es Akteure aus Hochschulen, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das HFD wurde 2014 gegründet. Es ist eine gemeinsame Initiative des Stifterverbandes mit dem CHE Centrum für Hochschulentwicklung und der Hochschulrektorenkonferenz (HRK). Gefördert wird es vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Ihre Ansprechpartnerin

Prof. Dr. rer. pol.
Sophia Keil
Rektorat
Standort 02763 Zittau
Theodor-Körner-Allee 16
Gebäude Z I, Raum 1.51.3
03583 612-3010

Ihr Ansprechpartner

Sebastian Riedel
M. Sc.
Sebastian Riedel
Rektorat / Stabsstelle Bildung
Standort 02763 Zittau
Theodor-Körner-Allee 16
Gebäude Z I, Raum 2.02.2
03583 612-4338

(Kopie 1)

keyboard_arrow_up