News

Hochschule
05. Juli 2019

Großes Kino

hier_bleiben: Videoportrait über eine Studentin der „Wirtschaft und Sprachen“ als Sprachmittlerin beim Neiße Filmfestival


Studentin Agata spricht in einem abgedunkelten Raum in ein Mikrofonal
Foto: HSZGStudentin Agata dolmetscht beim Neiße Filmfestival.

Verdunkelter Raum, offener Vorhang, bequeme Sitze.  Aufmerksam zur Leinwand schauende Kinobesucher, deren Gesichter in den wechselnden Lichtverhältnissen des Filmes immer mal erkennbar sind und dann wieder verschwinden. Rechts und links der Zuschauerreihen dröhnen Lautsprecher. Zu letzteren gesellt sich ein stetes Murmeln, das in der rechten hinteren Ecke des Aufführungssaals vom Kronenkino seinen Ursprung hat. Dort sitzt Agata, die immer dann spricht, wenn auch im Film geredet wird. Die Zuschauer stören sich aber nicht daran. Im Gegenteil.

Agata übersetzt. Schon zum dritten Mal hat sie jetzt als Sprachmittlerin beim Neiße Filmfestival  mitgewirkt. Bilingual aufgewachsen und ihre Heimatstadt Görlitz für den Spagat zwischen Deutschland und Polen schätzend, wollte sie gerne hier bleiben und professionelles Dolmetschen und Übersetzen erlernen. Da lag es für sie nahe, „Wirtschaft und Sprachen“ an der Fakultät Management- und Kulturwissenschaften zu studieren.

Das Neiße Filmfestival bietet ihr die Gelegenheit, das im Studium erworbene Handwerkszeug eines Übersetzers und Dolmetschers noch während ihrer Zeit als Studentin zum Einsatz zu bringen und außerhalb des Hörsaals zu erproben.

Die Organisatoren des Neiße Filmfestivals und alle Zuschauer, die weder die Originalsprache der Filme noch deren Untertitel verstehen, sind ihr ausgesprochen dankbar dafür. „Solche Projekte gibt es in anderen Orten nicht“, sagt Agata und meint die vielen multilingualen Projekte, Festivals und Veranstaltungen, die sich rund um Zittau und Görlitz angesichts ihrer Nähe zur Grenze etablieren konnten. Auch wenn sie noch unentschieden ist, wie genau es nach dem Studium weitergehen soll, sieht sie in der Grenzregion ihre Chance und ihre Zukunft. Über all das redet sie in unserem neuen "hier_bleiben-Video": "Warum ein Studium in der Neißeregion so lohnenswert ist".

Kamera und Schnitt des Videoportraits: Christiane Matthieu

info

Das Video über Agata ist das zweite in der Videoreihe hier_bleiben. Studierende, die an der Hochschule die Gelegenheit erhalten haben, in ihrer Heimat ihren Ausbildungs- und Berufsweg zu starten, werden portraitiert.  hier_bleiben schließt sich an die Videoreihe hier_angekommen an, die wiederum Studierende zeigt, die in der Hochschule und Region Zittau/Görlitz eine neue Heimat gefunden haben (hier geht’s zur Playlist).

Ihre Ansprechpartnerin


Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) M.A.
Antje Pfitzner
Rektorat / Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Standort Zittau
Theodor-Körner-Allee 16
Gebäude Z I, Raum 1.65
03583 612-4560
keyboard_arrow_up