News Detail

28. Juli 2020

Für eine abgasfreie Zukunft

Es geht voran beim Wasserstoff-Scooter


Wasserstoff-Scooter stehend
Foto: Martin KunackIn den letzten Monaten wurde viel geschafft. Auf dem Testgelände der HSZG wurde der Scooter bereits erfolgreich zur Probe gefahren.

Der Rahmen ist zusammengefügt, die elektronischen Komponenten sind verdrahtet und montiert, die Sensorik für das anvisierte autonome Fahren installiert.  Beim Wasserstoff-Scooter, einem Gemeinschaftsprojekt der Hochschule Zittau/Görlitz und des Fraunhofer IWU, ist es seit dem Frühjahr gut voran gegangen. Ursprünglich als studentische Arbeit gestartet, wurde die angefangene Semesterarbeit aufgegriffen und nun in Teilen in Betrieb genommen.

Was jetzt noch fehlt?

Das Herzstück für das autonome Fahren: die Leittechnik. So kann sich z.B. der Lenker noch nicht selbstständig drehen. Das Endprodukt soll anschaulich demonstrieren, welche Bandbreite an verschiedenen Kompetenzfelder die HSZG und das Fraunhofer IWU bei den wichtigen Technologien von heute und von morgen abdecken können. Über die Mechatronik, die Konstruktion, die Elektrotechnik sowie die Programmierung reicht das Knowhow bis zur Bilderkennung mithilfe von künstlicher Intelligenz.

Über eine hauseigene Elektrolyse-Station soll der Scooter für kleine Testrunden auf dem Parkplatz beim Haus 7 zukünftig betankt werden. 

Ihr Ansprechpartner

Dr-.Ing.
Sebastian Schmidt
Institut für Prozesstechnik, Prozessautomatisierung und Messtechnik
Standort 02763 Zittau
Theodor-Körner-Allee 8
Gebäude Z IVc, Raum C1.12
03583 612-4727

(Kopie 1)

keyboard_arrow_up