News

Hochschule
20. Dezember 2018

3D Bildung für Kinder

Am Projekttag wurde mit den Kindern ein weihnachtliches Objekt gedruckt und der 3D-Druck kindgerecht erklärt.


Wie funktioniert Ultimaker 2+?
Fotos: Jan FallgatterWie funktioniert Ultimaker 2+?

Am 13.12.2018 wurde von Studierenden der Fakultät Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Zittau/Görlitz eine Veranstaltung zum Thema 3D-Druck in der Erfinderkiste Oderwitz durchgeführt. Die Veranstaltung erfolgte im Rahmen des Moduls „Betriebliche Software“ bei Frau Prof. Dr. Keil.

Aufgabe war hierbei die Planung eines Events in Kooperation mit regionalen Anbietern um einen Beitrag zur Erfüllung der dritten Mission der Hochschule zu leisten, die sich für die Region Oberlausitz verantwortlich zeigt. Dabei sollte interessierten Kindern zwischen 5 und 8 Jahren die Technologie des 3D-Druckens nähergebracht werden.

 Am Projekttag wurde gemeinsam mit den Kindern ein kleiner Weihnachtsmann gedruckt und anhand dessen die Funktionsweise und Gestaltungsmöglichkeiten eines 3D-Druckers kindgerecht erklärt.

 Am Nachmittag wurde das Thema Umweltschutz in Bezug auf Kunststoff mit spielerischen Aspekten beleuchtet. Das anschließende Quiz rundete das Programm ab und animierte die Kinder zum Nachdenken. Auch der kreative Aspekt fehlte nicht. Ausgedruckte Weihnachtssterne und Tannenbäume konnten von den kleinen Erfindern und Erfinderinnen bemalt und verziert werden.

 

Weihnachtsvorfreue pur!

Das Projekt wurde von allen Beteiligten als voller Erfolg wahrgenommen. Durch das neue Lehrkonzept wurden nicht nur theoretische Aspekte betrachtet, sondern auch praktische Erfahrungen zum Projektmanagement und neuen Technologien gesammelt. Wir denken, dass die neuen Lehrmethoden auch in den nächsten Jahren positiven Anklang bei den Studierenden finden werden.

Ein besonderes Dankeschön geht an die Erfinderkiste Oderwitz als Partner des Projektes mit der Bereitstellung der kleinen Erfinder und die zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten.

Auch bedanken wir uns bei den Sponsoren für die Verpflegung der Kinder, welche im Rahmen von Limonaden der Firma Menschel aus Hainewalde und Pfannkuchen der Bäckerei Rönsch zur Verfügung gestellt wurden. Ebenfalls bedanken wir uns bei Frau Prof. Dr. Keil, Herr Fallgatter, Frau Matthieu und Herr Winkler für die Unterstützung während des gesamten Projektablaufes.

Ihre Ansprechpartnerin


Prof. Dr. rer. pol.
Sophia Keil
Fakultät Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen
Standort Zittau
Schliebenstraße 21
Gebäude Z II, Raum 16.3
03583 612-4632
keyboard_arrow_up