Abschlussvorträge

Auf dem Weg zur inklusiven Schule – Wie kann das Beratungs- und Unterstützungssystem verbessert werden?                                   


Räume: HS 2 1.01, HS 1 0.01

Vortrag mit Klaus Seifried, Schulpsychologiedirektor a.D. und Autor, freiberuflich tätig, Berlin

Das Thema Inklusion stellt an die Bildungspolitik in allen Bundesländern große Herausforderungen. Gefragt sind heute pragmatische Gelingensbedingungen für die Inklusion, die sowohl das bestehende Schulsystem als auch die spezifischen Lernbedingungen von Schüler*innen mit unterschiedlichen Förderbedarfen berücksichtigen.

Als Ausgangspunkt des Vortrages ermöglichen aktuelle Zahlen der KMK (Kultusministerkonferenz) einen Vergleich des Entwicklungsstandes der Inklusion in den einzelnen Bundeländern. Im zweiten Schritt wird die Zielgruppe der Inklusion definiert: Nicht nur Schüler*innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf, sondern auch Schüler*innen mit besonderen Begabungen, mit psychischen Erkrankungen oder mit Teilleistungsschwächen haben Anspruch auf inklusive Lernbedingungen.

Den Schwerpunkt des Vortrages bilden die 8 Säulen der inklusiven Schule: Prävention, Lernklima, Unterrichts- und Schulstrukturen, Teamarbeit, Klassenführung, Schulleitung, Elternarbeit, Vernetzung und Kooperation. Besondere Bedeutung haben hierbei interne und externe Beratungs- und Unterstützungsangebote für die Schulen.

Hier gehts zur Präsentation von Klaus Seifried

 

Letzte Änderung:11. Juli 2018

Anmelden
Direktlinks & Suche