#

Projektziele

Das Ziel des Projektes besteht darin, den teilnehmenden Jugendlichen und jungen Erwachsenen bessere Einstiegschancen auf dem Erwerbs- und Ausbildungsmarkt zu ermöglichen und ihre Lebenskompetenzen zu erhöhen. Durch die verbesserte Vermittelbarkeit der Jugendlichen, wird die Angleichung der Lebensniveaus in den Grenzregionen gefördert, neue berufliche Perspektiven entwickelt und benachteiligte Gruppen integriert.

Das Projekt will gemeinwesenorientiert nachhaltig durch ein grenzüberschreitendes Regionalmanagement wirken. Dieses besteht aus einem Netzwerk von Schulen, Betrieben und Firmen im sächsisch-polnischen Grenzgebiet. Gemeinsam werden Ressourcen für die Schüler und Schülerinnen entwickelt.

Weitere projektbezogene Zielsetzungen enthalten die Auswertung des Vorgänger- Projektes GESZKO und die Entwicklung eines Handlungs-Leitfadens für deutsch-polnische Schulpartnerschaften.

Sprachwahl

Standardkontakt

Prof. Dr. habil. Gisela Thiele

Projektleiterin

(+49) 3581 374-4344

undefinedg.thiele@hszg.de

Link

undefinedInstitut TRAWOS

Das Projekt wird 2016-2018 finanziert aus Mitteln des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst.

Das Projekt wurde 2011-2014 finanziert aus Mitteln des Förderprogramms

der Europäischen Union

Anmelden
Direktlinks & Suche