#

Jahnschule Görlitz - Zespół Szkół i Placówek Specjalnych Jelenia Góra

Allgemeines

Schuljahr 2013/14

  • Jahnschule Görlitz, Eltern der Schule und die Schulleiterin, Frau Kasper
  • Schulprojekt: N.N.
  • Zespół Szkół i Placówek Specjalnych Jelenia Góra, 13 Schüler/innen verschiedener Klassen, ihre Lehrerin, Frau Bigus und ihr Lehrer, Herr Hamowski
  • Baustein: Sport und Bewegung
  • Schulprojekt: Mach Eingemachtes, erobere die Berge und bring Deinen Körper auf Wolke 7

Bericht über die Klassenfahrt nach nach Mała Kamienica am 2.6.2014

Am 2. Juni 2014 fand auf Einladung von Herrn Józef Zaprucki eine Klassenfahrt nach Mała Kamienica Nr. 76 statt. Das Ziel des Treffens war die Besichtigung eines Bio-Bauernhofes sowie die Förderung einer gesunden Lebensweise durch den Verzehr von Bioprodukten. Das ganze Vorhaben wurde ganz genau geplant. Wir wurden von Herrn Józef und Herrn Wiesław Rynkiewicz, dem Bio-Imker, empfangen. Die Teilnehmer hatten so eine einmalige Gelegenheit, in die Geheimnisse der Honiggewinnung direkt von der Honigwabe durch Schleudern geweiht zu werden. Alle konnten den so gewonnenen Honig kosten und ein kleines Glas von Bio-Honig mitnehmen.                                                                  

Die Schüler konnten auch erleben, wie Ziegen gemolken werden. Da der Großteil der Teilnehmer aus der Stadt kommt und keine Erfahrungen mit Nutztieren hat, war es für sie ein einmaliges und besonders interessantes Erlebnis. Beim Lagerfeuer mit leckeren Würstchen konnten alle die Exkursion entspannt ausklingen lassen. Derartige Vorhaben wie ein Besuch eines Bio-Bauernhofes verbunden mit der Thematik des GESZKO-Projektes „Gesunde Schule” tragen dazu bei, dass Schüler mit besonderen Bedürfnissen im Bildungsbereich auf eine wertvolle Art und Weise das Wissen erlangen und ihre soziale Kompetenz stärken.

 

 

Treffen am 11. Februar: ZSiPS Jelenia Góra und die Partnerschule aus Görlitz

Am 11. Februar fand in Karpacz ein Treffen für die Teilnehmer des Projekts „GESZKO - Gesunde Schule und Qualifizierung” statt. Die Schüler des Zespół Szkół i Placówek Specjalnych in Jelenia Góra und der deutschen Schule aus Görlitz besichtigten die Kirche Wang und das Museum für Sport und Tourismus in Karpacz.

"Solche Projekte sind nützlich und bereiten unseren Schülern viel Freude", sagte Jacek Hamowski, Mitarbeiter der Schule in Jelenia Góra.

Das Hauptthema des Treffens war Sport und die gesunde Lebensweise. Die Schüler waren besonders von Exponaten des Museums für Sport und Tourismus beeindruckt.

"Am besten gefielen mir Schlitten!" lachte der 10-jährige Benjamin, der jüngste Teilnehmer der Exkursion.

Der Höhepunkt war die Sprungschanze in Karpacz und der Ort der gestörten Schwerkraft.

Beata Peda

 

Am 20.12.2013 fand in der Zespół Szkół i Placówek Specjalnych in Jelenia Góra eine besondere Feier statt. Die eingeladenen Gäste, Lehrer und Schüler setzten sich am Tisch, um gemeinsam das Heiligabendmahl abzuhalten. Die weihnachtliche Atmosphäre spürte man überall: Es gab eine Vorführung, das traditionelle Oblatenteilen und Weihnachtslieder mit Gitarrenbegleitung.

Unsere Gäste waren u.a. Barbara Makarska von der Niederschlesischen Philharmonie, die Schulleiterin der Grundschule Nr. 8, Maria Silbert-Salabura, Vertreter der Karkonoska Państwowa Szkoła Wyższa, Pater Bogdan Żygadło und Pater Grzegorz Niwczyk, sowie Vertreter der Feuerwehr und der Staatlichen Arbeitsinspektion.

"Allen Schülern, Gästen und Mitarbeitern wünsche ich frohe Weihnachten, viel Kraft zu weiterer Arbeit - dass wir weiterhin so arbeiten wie bisher", sagte Romuald Szpot, der Schulleiter des Zespół Szkół i Placówek Specjalnych.

Währen des Treffens wurden auch Weihnachtswünsche von der Abgeordneten Zofia Czernow verlesen.

"Ich freue mich, dass wir so einen wichtigen Tag gemeinsam begehen können. Weihnachten ist die Zeit der Liebe, die wir hier und jetzt erleben. An diesem Ort spürt man die Atmosphäre von Bethlehem. Unschuld, Einfachheit, Lächeln – das alles ist hier", sagte Pater Bogdan Żygadło.

Vor dem Mahl führten die Schüler eine Vorführung auf, die sie gemeinsam mit ihren Betreuern vorbereiteten. Danach verteilten sie Geschenke an alle Anwesenden. Wie die Tradition will, teilten alle Oblaten und wünschten sich ein frohes Fest.

Nach der Mahlzeit stimmte Pater Grzegorz Niwczyk Weihnachtslieder an und spielte Gitarre. Alle sangen gern mit.  

Beata Peda

Sprachwahl

Standardkontakt

Prof. Dr. habil. Gisela Thiele

Projektleiterin

(+49) 3581 374-4344

undefinedg.thiele@hszg.de

Link

undefinedInstitut TRAWOS

Das Projekt wird 2016-2018 finanziert aus Mitteln des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst.

Das Projekt wurde 2011-2014 finanziert aus Mitteln des Förderprogramms

der Europäischen Union

Anmelden
Direktlinks & Suche