(Mobile) Bienenwiesen

Viele Bienen (und andere bestäubende Insekten) sind durch Versiegelung und Bebauung aus der Stadt verdrängt worden. Dabei leisten Bienen existenzielle Arbeit. Neben der Honigbiene, welche uns leckeren Honig sammelt, bestäuben auch die Wildbienen viele Pflanzen und sorgen so für eine blühende Vielfalt. Viele Pflanzen sind natürlich auf die Bestäubung durch Insekten angewiesen, um Samen bilden zu können. Wir möchten die Bienen dabei unterstützen in die Stadt zurückzukehren und ihr dafür auch innerhalb der Stadt einen angenehmen Lebensraum und Futter bieten.

Zu diesem Zweck haben wir an verschiedenen Standorten in Zittau (mobile) Blühwiesen errichtet. Die Blüten sind nicht nur schön, sondern machen auch auf die prekären Umstände der Insekten aufmerksam. Habt ihr sie schon entdeckt?

star

Wir rufen auf zu einem Fotowettbewerb! Sei dabei und schicke uns Dein schönstes Foto zum Thema Bienen!

Dir ist ein besonderes Foto von einer Biene oder zum Thema Bienen gelungen? Dann nimm an unserem Wettbewerb teil und schicke es uns an folgende Emailadresse. Die schönsten Fotos werden mit einem kleinen Preis prämiert und an unserem Tag der Umwelt, am 03. November 2021, im Foyer Haus ZI IV ausgestellt.
Einsendeschluss ist der 30. September 2021. Wir sind sehr gespannt auf Deinen Beitrag!

check

Emailadresse für Einsendung der Fotos:

Mobile Bienenwiese gewonnen

Bauwettbewerb des Projekts „Mobile Bienenwiesen“ kürt Gewinner*innen

Im Projekt „Mobile Bienenwiesen“ sind in den letzten Tagen die Gewinner*innen des Bauwettbewerbs für Insektenhotels gekürt und ausgezeichnet worden.

Die Gewinner sind Herr Alexander Klimmek und das Bau-Team Ringwelski. Herr Klimmek hat aus einem Mix aus Recycling- und Naturmaterialien ein sehr originelles Insektenhotel zum Aufhängen gebaut. Die Füllung besteht zum größten Teil aus natürlichen Materialien wie Bambusrohr, Birkenholz, Stroh, Kiefernzapfen und Buchenzweigen. Die Farbe ist ökologisch abbaubare Temperafarbe (vegan). Recycelt wurden für den Bau eine Konservendose, Papprollen, Eisstiele, Deckel von Tetrapacks für die Füße, Verpackungsmaterial für Filzstifte als Flügel sowie die Juteschnur von alten Weihnachtsgeschenken verwendet. An der Vorderseite ist die Biene mit Augen aus Kronenkorken verziert. Prof. Ringwelski und Tochter haben gemeinsam ein Insektenhotel aus Holz gebaut und dabei diverse Altbestände einer neuen Verwendung zugeführt. Das Hotel steht in ihrem Garten und wartet auf den Einzug seiner Bewohner.

 

Beteiligung am BeeDabei Flashmob

Beedabei, das Kunstprojekt, das mit seinen leuchtend gelben Balkonkästen Bienenfutterstellen in den Städten Europas sichtbar macht, startete am 20. Mai 2021, also am Weltbienentag, einen breit angelegten bundesweiten Flashmob - die Beedabei-Sternstunde. An diesem Tag ploppen in Kommunen, Vereinen, Schulen, Parks, Kindergärten, Unternehmen oder bei Privatpersonen, Europasterne aus 10 zusammengesetzten, bienenfreundlich bepflanzten Beedabei-Balkonkästen auf. Auf der Website von Beedabei sind die Teilnehmer auf der Deutschlandkarte zu finden. Die Fotos und Videos davon treffen sich auf allen Social-Media-Kanälen unter dem Hashtag #Beedabei oder mit der Markierung @Beedabei.

link

Link zum Projekt

BEEDABEI

info

Eine kleine Hilfestellung, was bei dem Bau eines Insektenhotels zu beachten ist:
Insektenhotel bauen

Das Projekt wird realisiert mit freundlicher Unterstützung von der Stadtwerke Zittau GmbH und der Städtische Dienstleistungs-GmbH Zittau.

Ihr Ansprechpartner

Foto: Prof. Dr.-Ing. Jakob Hildebrandt
Prof. Dr.-Ing.
Jakob Hildebrandt
Fakultät Natur- und Umweltwissenschaften
Standort 02763 Zittau
Külzufer 2
Gebäude ZVI, Raum 9
+49 3583 612-4614
keyboard_arrow_up
keyboard_arrow_up