ACC - Akademisches Koordinierungszentrum

Hintergrundwissen

Das ACC - Akademisches Koordinierungszentrum in der Euroregion Neiße wurde 1991 durch die Rektoren der beteiligten Partnereinrichtungen gegründet. Es erarbeitet die Konzeption der Zusammenarbeit der beteiligten Hochschulen und weiterer Institutionen in vielen Bereichen. Es befasst sich mit Aufgaben, die aus ihrer organisatorischen, forschungswissenschaftlichen und pädagogischen Tätigkeit hervorgehen, und mit Aufgaben, die den Zielen der Euroregion Neisse entsprechen.

Das Zentrum trägt zur partnerschaftlichen Zusammenarbeit der Hochschulen und anderen Institutionen im Dreiländereck der Tschechischen Republik, Polen und der Bundesrepublik Deutschland auf regionaler, nationaler und europäischer Ebene bei.

Das Zentrum koordiniert zweckgebunden Wissenschaft und Forschung und weitere Aktivitäten zwischen den entsprechenden Arbeitsstätten der vertretenen Hochschulen und hinzugezogenen Institutionen zur Gewährleistung maximaler Benachrichtigung, Wirtschaftlichkeit und Effektivität in der Nutzung der Fachkräfte, finanzieller und materieller Mittel, um ein hohes wissenschaftliches oder inhaltliches Niveau dieser Aktivitäten zu erreichen.

Tätigkeitsfelder

  • ACC - Journal

    Das ACC - Journal ist eine wissenschaftliche Publikation, die über den ACC mit jährlich drei Ausgaben veröffentlicht wird. Thematisch fokussiert die Issue A - Ausgabe auf naturwissenschaftliche und technische, die Issue B - Ausgabe auf wirtschaftswissenschaftliche und die  Issue C - Ausgabe auf geisteswissenschaftliche Fragestellungen.

    Das Journal hat den Charakter einer rezsensierten Zeitschrift und ist online abrufbar sowie international registriert. Hinweise zu den Publikationsvorgaben und das Online-Archiv finden sich auf der Webseite der TU Liberecdie für die Publikation federführend verantwortlich ist.

  • Conference for Young Scientists - Anmeldung für 2020 läuft!

    Jährlich organisiert die Filiale der Breslauer Ökonomischen Fakultät in Jelenia Góra eine Konferenz für junge Wissenschaftler*innen. Zielgruppe sind sowohl Studierende als auch Promovierende.

    Die Vorträge werden in englischer Sprache gehalten, die Artikel nach der Präsentation und den Anregungen der Jury ggf. nochmals modifiziert und in der letzten Jahreshälfte publiziert.

    Die Themen wählen die Teilnehmenden selbst aus. Es empfiehlt sich eine erfolgreiche Belegarbeit zu nutzen und thematisch weiter auszubauen. Hilfreich für die Präsentation ist womöglich das Webinar "How to write a scientific paper", welches über die OPAL - Plattform für Akademisches Lehren und Lernen abgerufen werden kann.

    Neben der gewonnenen Erfahrung erhalten alle Teilnehmer*innen eine Teilnahmebestätigung. Zudem werden drei kleine Preise vergeben.

    Die nächste Konferenz findet wegen der CORONA-Pandemie erst im Herbst 2020 statt!

    Aushang für Studierende

  • Best Students Innovation Award

    Jedes Jahr verleiht der Kooperationsverbund Euroregion Neisse-Nisa-Nysa an einem wechselnden Ort Preise für gesellschaftspolitisches, grenzüberschreitendes Engagement in der Region.

    Die Preise werden in folgenden Kategorien vergeben:

    1. Beste grenzüberschreitende Kooperation & Partnerschaften
    2. Einzelpersonen mit hohem grenzüberschreitenden Engagement
    3. Best Students Innovation Award

    Die 3. Preiskategorie für junge Wissenschaftler*innen wird vom ACC vergeben. Bewerben können sich immatrikulierte Studierende der HSZG, die eine Abschluss- bzw. Belegarbeit mit einem Themenbezug zur Euroregion geschrieben haben. Das Preisgeld wird vom Förderverein der HSZG gestiftet und beträgt je nach Platzierung zwischen 100 und 250 Euro.

    Auf der Webseite des Fördervereins der HSZG findet sich die ab 2018 geltende Vergaberichtlinie als PDF.

  • Science Region Neisse-Nysa-Nisa

    Aktuell erstellt der Kooperationsverbund Euroregion Neisse-Nysa-Nisa im Rahmen eines Interreg-Projekts neue Handlungsleitlinien für die Zusammenarbeit innerhalb der Euroregion. Das ACC-Büro an der HSZG unterstützt diesen Prozess und die Meinungsbildung, welchen Beitrag die Wissenschaft hierzu leisten kann.

Unterstützung

Für Lehrende
  • Projekte mit einem Partner in der Euroregion Neisse
  • Beantragung von Fördermitteln aus dem Kleinprojektefond der Euroregion Neisse
  • Veröffentlichung im ACC-Journal
  • Unterstützung bei der Durchführung von Exkursionen in Polen und Tschechien
Für Studierende
  • Teilnahme an der Conference for Young Scientists
  • Bewerbung um den Best Students Innovation Award
  • Studienprojekt mit einem Partner in Polen oder Tschechien
link
Link

Hier gehts zum ACC im Web!

ACC-Koordinator

M.A.
Tobias Schlüter
Standort 02826 Görlitz
Parkstraße 2
Gebäude G VII, Raum 306
03581 374-4683
keyboard_arrow_up