News Detail

Hochschule
06. Oktober 2015

Semesterstart: HSZG begrüßt 800 Studienanfänger

Im Rahmen der Feierlichen Immatrikulation wurden die Studienanfänger des neuen Semesters begrüßt.


IMG 0801 01
IMG 0801 01

Im Rahmen der Feierlichen Immatrikulation in der Kirche St. Johannis Zittau wurden vergangenen Donnerstag die Studienanfänger des neuen Semesters begrüßt. Am Montag, den 5. Oktober begann dann für alle 3200 derzeit an der HSZG immatrikulierten Studierenden der reguläre Vorlesungsbetrieb.

„Wir begrüßen zum Wintersemester 2015/16 insgesamt 800 neue Studierende und fast 100 Absolvierende des Studienkollegs aus aller Herren (und Frauen) Länder, die sich auf ein Studium in Deutschland vorbereiten. Also: fast 900 Neue. Das ist zahlenmäßig nur etwas geringer als in den Spitzenzeiten, als die demografische Entwicklung bei uns noch nicht angekommen war. Aber die Zusammensetzung der Studierendenschaft hat sich verändert. Sie ist vielfältiger, sie ist bunter geworden." So begrüßte Prof. Dr. phil. Friedrich Albrecht, Rektor der Hochschule Zittau/Görlitz, anlässlich der Feierlichen Immatrikulation die neuen Studierenden in der Kirche St. Johannis.

Der Hausherr Pfarrer Christoph Stempelrichtete herzliche Grußworte an die Studierenden und appellierte an sie, sich den Spruch „Wer schreibt, der bleibt“ zu verinnerlichen. Der neue Oberbürgermeister der Stadt Zittau, Thomas Zenker, konnte sich gut in die Lage der jungen Menschen einfühlen und zog in seiner Begrüßung eine Parallele zu seiner kürzlichen Amtsübernahme. Er zeigte sich sichtlich erfreut, dass so viele Studienanfänger die Städte Zittau und Görlitz zu ihrem Studienort gewählt haben und betonte die herausragende Bedeutung der Hochschule für die Region.

Auf charmante Art ermunterte die Betriebswirtschafts-Studentin Ariane Barth als Vertreterin des Studierendenrates der Hochschule die „Erstis“, sich in den Fachschaften ihrer Fakultäten oder im Studierendenrat der Hochschule zu engagieren sowie die kulturellen und sportlichen Angebote der Hochschule zu nutzen.

Die Festrede übernahm Dr. Marius Winzeler, der Direktor der Städtischen Museen Zittau. Unter dem Leitgedanken „ Zittau und Görlitz für alle Sinne – Ankunft im Kulturgebiet“ gewährte er den Studienanfängern einen kurzweiligen Blick zurück auf die Geschichte der Hochschulstädte Görlitz und Zittau. Leidenschaftlich forderte er sie auf, den Ausgleich zum Studienalltag in den vielfältigen hiesigen Kulturangeboten zu finden: „Gehen sie in die Theater, in die Museen, Kinos, in die Hillersche Villa, in Galerien, die Tierparks und alle anderen interessanten Orte rundherum, nach Zgorzelec, Liberec, Hrádek und Bogatynia, Jelenia Góra, Breslau und Prag. Und nehmen Sie auch Tuchfühlung mit ganz alten Dingen auf – besuchen Sie die einzigartigen Fastentücher!“

Im Anschluss daran zeichnete Prof. Reinhardt Hassa, Vorsitzender des Vorstands des Fördervereins der Hochschule Zittau/Görlitz e. V., die besten Absolventinnen und Absolventen mit dem Preis bzw. Sonderpreis des Fördervereins der Hochschule Zittau/Görlitz e. V. aus.


Mit dem Preis des Fördervereins wurden ausgezeichnet:

Dipl.-Ing. (FH) Kay Ehrlich, Studiengang Elektrotechnik

Dipl.-Ing. (FH) Julia Stöcklein, Studiengang Maschinenbau-KIA

B.A. Franziska Becker, Studiengang Kommunikationspsychologie

Dipl.-Kfm. (FH) David Haupt, Studiengang Betriebswirtschaft.


Mit dem Sonderpreis des Fördervereins wurden ausgezeichnet:

Dipl.-Ing. (FH) Zimu LI, Studiengang Mechatronik/ Chinesisch-Deutsche Hochschule für angewandte Wissenschaften

Dipl.-Chem. (FH) Hanna Gericke, Studiengang Chemie

Dipl.-Ing. (FH) Jana Voss, Studiengang Energie- und Umwelttechnik

Dipl.-Ing. (FH) Theresa Schultheiß, Studiengang Maschinenbau-KIA

Dipl.-Ing. (FH) Robin Scharf, Studiengang Bauingenieurwesen KIA.

 


Weitere Informationen zu den Preisträgern findet man unter http://www.foerderverein-hs-zigr.de/preise-projekte/preise/preistraeger-2015.html


Kontakt:

Hochschule Zittau/Görlitz

Antje Pfitzner, M.A.

Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 03583/61 1560

E-Mail: a.pfitzner(at)hszg.de

Hochschule
06. Oktober 2015

Semesterstart: HSZG begrüßt 800 Studienanfänger

Im Rahmen der Feierlichen Immatrikulation wurden die Studienanfänger des neuen Semesters begrüßt.


IMG 0801 01
IMG 0801 01

Im Rahmen der Feierlichen Immatrikulation in der Kirche St. Johannis Zittau wurden vergangenen Donnerstag die Studienanfänger des neuen Semesters begrüßt. Am Montag, den 5. Oktober begann dann für alle 3200 derzeit an der HSZG immatrikulierten Studierenden der reguläre Vorlesungsbetrieb.

„Wir begrüßen zum Wintersemester 2015/16 insgesamt 800 neue Studierende und fast 100 Absolvierende des Studienkollegs aus aller Herren (und Frauen) Länder, die sich auf ein Studium in Deutschland vorbereiten. Also: fast 900 Neue. Das ist zahlenmäßig nur etwas geringer als in den Spitzenzeiten, als die demografische Entwicklung bei uns noch nicht angekommen war. Aber die Zusammensetzung der Studierendenschaft hat sich verändert. Sie ist vielfältiger, sie ist bunter geworden." So begrüßte Prof. Dr. phil. Friedrich Albrecht, Rektor der Hochschule Zittau/Görlitz, anlässlich der Feierlichen Immatrikulation die neuen Studierenden in der Kirche St. Johannis.

Der Hausherr Pfarrer Christoph Stempelrichtete herzliche Grußworte an die Studierenden und appellierte an sie, sich den Spruch „Wer schreibt, der bleibt“ zu verinnerlichen. Der neue Oberbürgermeister der Stadt Zittau, Thomas Zenker, konnte sich gut in die Lage der jungen Menschen einfühlen und zog in seiner Begrüßung eine Parallele zu seiner kürzlichen Amtsübernahme. Er zeigte sich sichtlich erfreut, dass so viele Studienanfänger die Städte Zittau und Görlitz zu ihrem Studienort gewählt haben und betonte die herausragende Bedeutung der Hochschule für die Region.

Auf charmante Art ermunterte die Betriebswirtschafts-Studentin Ariane Barth als Vertreterin des Studierendenrates der Hochschule die „Erstis“, sich in den Fachschaften ihrer Fakultäten oder im Studierendenrat der Hochschule zu engagieren sowie die kulturellen und sportlichen Angebote der Hochschule zu nutzen.

Die Festrede übernahm Dr. Marius Winzeler, der Direktor der Städtischen Museen Zittau. Unter dem Leitgedanken „ Zittau und Görlitz für alle Sinne – Ankunft im Kulturgebiet“ gewährte er den Studienanfängern einen kurzweiligen Blick zurück auf die Geschichte der Hochschulstädte Görlitz und Zittau. Leidenschaftlich forderte er sie auf, den Ausgleich zum Studienalltag in den vielfältigen hiesigen Kulturangeboten zu finden: „Gehen sie in die Theater, in die Museen, Kinos, in die Hillersche Villa, in Galerien, die Tierparks und alle anderen interessanten Orte rundherum, nach Zgorzelec, Liberec, Hrádek und Bogatynia, Jelenia Góra, Breslau und Prag. Und nehmen Sie auch Tuchfühlung mit ganz alten Dingen auf – besuchen Sie die einzigartigen Fastentücher!“

Im Anschluss daran zeichnete Prof. Reinhardt Hassa, Vorsitzender des Vorstands des Fördervereins der Hochschule Zittau/Görlitz e. V., die besten Absolventinnen und Absolventen mit dem Preis bzw. Sonderpreis des Fördervereins der Hochschule Zittau/Görlitz e. V. aus.


Mit dem Preis des Fördervereins wurden ausgezeichnet:

Dipl.-Ing. (FH) Kay Ehrlich, Studiengang Elektrotechnik

Dipl.-Ing. (FH) Julia Stöcklein, Studiengang Maschinenbau-KIA

B.A. Franziska Becker, Studiengang Kommunikationspsychologie

Dipl.-Kfm. (FH) David Haupt, Studiengang Betriebswirtschaft.


Mit dem Sonderpreis des Fördervereins wurden ausgezeichnet:

Dipl.-Ing. (FH) Zimu LI, Studiengang Mechatronik/ Chinesisch-Deutsche Hochschule für angewandte Wissenschaften

Dipl.-Chem. (FH) Hanna Gericke, Studiengang Chemie

Dipl.-Ing. (FH) Jana Voss, Studiengang Energie- und Umwelttechnik

Dipl.-Ing. (FH) Theresa Schultheiß, Studiengang Maschinenbau-KIA

Dipl.-Ing. (FH) Robin Scharf, Studiengang Bauingenieurwesen KIA.

 


Weitere Informationen zu den Preisträgern findet man unter http://www.foerderverein-hs-zigr.de/preise-projekte/preise/preistraeger-2015.html


Kontakt:

Hochschule Zittau/Görlitz

Antje Pfitzner, M.A.

Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 03583/61 1560

E-Mail: a.pfitzner(at)hszg.de

keyboard_arrow_up