News Detail

09. Juni 2020

Professor Kornhuber, seine Studierenden und die digitale Lehre

Über die digitale Lehre von Professor Kornhuber von der Fakultät Elektrotechnik und Informatik hat sich bereits einiges herumgesprochen. Seine Studierenden sind schlicht weg begeistert. Und der Professor ist es auch.


Hochspannungshalle mit Lichtern
Foto: HSZG Normalerweise ist Prof. Kornhuber in der Hochspannungshalle anzutreffen. Nun lehrt er online.

„Im Sommersemester darf ich 14 Studierende im Modul Hochspannungstechnik begleiten“, sagt Prof. Dr.-techn. Stefan Kornhuber. Sein Fachgebiet ist die Hochspannungstechnik und Theoretische Elektrotechnik. „Wir machen wie gewohnt Lehrveranstaltungen“, sagt er, „sicher – jetzt durch die Corona Pandemie eingeschränkt – in einem etwas anderen Format.“ Die Vorlesungen finden über Microsoft Teams statt, also in Videokonferenzen zu den gewohnten Zeiten. „Damit der Tagesrhythmus der Studierenden aufrecht erhalten bleibt.“ Natürlich sind gewisse Dinge anders, wenn man sich nur digital begegnet. Vorbild für Kornhubers Digitale Lehre war auch die Flipped Classroom Methode. Die Inhalte werden durch die Studierenden vorbereitet. Ein Teil der Studierenden bildet die Expert*innengruppe, die die vorbereiteten Inhalte bewertet. Daraus entstehen dann oft fruchtbare Diskussionen. „Ich bin nicht der Inhaltsbringer“, sagt Kornhuber, „ich bin Moderator.“

format_quote

„Das erstaunliche ist dieses disziplinierte, professionelle und hochmotivierte Vorgehen der Studierenden.“

Kornhuber sagt, das Herausfordernde ist, die ehemaligen Tafelbilder nun mit Hilfe der Online Tools umzusetzen und mit ihnen zu lehren und lernen. Auch bei geänderten Rahmenbedingungen: in Ermangelung einer „fehlenden Tafel“ haben die Expert*innengruppen Plakate und Folien in PowerPoint erarbeitet. Dafür brauche es Aufmerksamkeit, Vorgaben und Disziplin unter allen Beteiligten. „Das erstaunliche ist dieses disziplinierte, professionelle und hochmotivierte Vorgehen der Studierenden“, sagt der Professor. Es ist faszinierend, welche Flexibilität die Digitale Lehre im Vergleich zur realen Welt bringt. „Die Kommunikation ist viel aktiver.“ Kornhuber war es wichtig, nichts aus der Dose zu liefern, wie er sagt. Sondern in einem Live-Diskussionsbereich zu bleiben, Lehre zu den gewohnten Zeiten anzubieten, nicht an der Tafel, sondern über den Online Kanal. „Das ist mein Job. Ich mach´ gar nichts besonderes. Der größte Dank gilt meinen Studierenden.“

Wir haben zwei Studierende gefragt, was für sie die digitale Lehre von Professor Kornhuber besonders macht, was ihnen daran gefällt und welche Schwierigkeiten die digitale Lehre auch mit sich bringen kann. 


format_quote

Die Synergie zwischen Professor und Studierenden ist wirklich angenehm. Das ganze Fach wirkt wie eine große Expertenrunde, bei der Prof. Kornhuber am meisten Wissen vermittelt. Niklas Fabricius, KIA-Student


    format_quote

    Eine tolle Feedbackkultur und wertschätzende Kommunikation auf Augenhöhe, verbunden mit einer verbindlichen Hartnäckigkeit. Marcus Wöckel, KIA-Student

      Ihre Ansprechperson

      Prof. Dr. techn.
      Stefan Kornhuber
      Fakultät Elektrotechnik und Informatik
      Campus 02763 Zittau
      Theodor-Körner-Allee 16
      Building Z I, Room 1.33
      +49 3583 612-4365
      Fakultät Elektrotechnik und Informatik
      Campus 02763 Zittau
      Hochwaldstraße 2a
      Building Z V, Room 116
      +49 3583 612-4365

      G

      09. Juni 2020

      Professor Kornhuber, seine Studierenden und die digitale Lehre

      Über die digitale Lehre von Professor Kornhuber von der Fakultät Elektrotechnik und Informatik hat sich bereits einiges herumgesprochen. Seine Studierenden sind schlicht weg begeistert. Und der Professor ist es auch.


      Hochspannungshalle mit Lichtern
      Foto: HSZG Normalerweise ist Prof. Kornhuber in der Hochspannungshalle anzutreffen. Nun lehrt er online.

      „Im Sommersemester darf ich 14 Studierende im Modul Hochspannungstechnik begleiten“, sagt Prof. Dr.-techn. Stefan Kornhuber. Sein Fachgebiet ist die Hochspannungstechnik und Theoretische Elektrotechnik. „Wir machen wie gewohnt Lehrveranstaltungen“, sagt er, „sicher – jetzt durch die Corona Pandemie eingeschränkt – in einem etwas anderen Format.“ Die Vorlesungen finden über Microsoft Teams statt, also in Videokonferenzen zu den gewohnten Zeiten. „Damit der Tagesrhythmus der Studierenden aufrecht erhalten bleibt.“ Natürlich sind gewisse Dinge anders, wenn man sich nur digital begegnet. Vorbild für Kornhubers Digitale Lehre war auch die Flipped Classroom Methode. Die Inhalte werden durch die Studierenden vorbereitet. Ein Teil der Studierenden bildet die Expert*innengruppe, die die vorbereiteten Inhalte bewertet. Daraus entstehen dann oft fruchtbare Diskussionen. „Ich bin nicht der Inhaltsbringer“, sagt Kornhuber, „ich bin Moderator.“

      format_quote

      „Das erstaunliche ist dieses disziplinierte, professionelle und hochmotivierte Vorgehen der Studierenden.“

      Kornhuber sagt, das Herausfordernde ist, die ehemaligen Tafelbilder nun mit Hilfe der Online Tools umzusetzen und mit ihnen zu lehren und lernen. Auch bei geänderten Rahmenbedingungen: in Ermangelung einer „fehlenden Tafel“ haben die Expert*innengruppen Plakate und Folien in PowerPoint erarbeitet. Dafür brauche es Aufmerksamkeit, Vorgaben und Disziplin unter allen Beteiligten. „Das erstaunliche ist dieses disziplinierte, professionelle und hochmotivierte Vorgehen der Studierenden“, sagt der Professor. Es ist faszinierend, welche Flexibilität die Digitale Lehre im Vergleich zur realen Welt bringt. „Die Kommunikation ist viel aktiver.“ Kornhuber war es wichtig, nichts aus der Dose zu liefern, wie er sagt. Sondern in einem Live-Diskussionsbereich zu bleiben, Lehre zu den gewohnten Zeiten anzubieten, nicht an der Tafel, sondern über den Online Kanal. „Das ist mein Job. Ich mach´ gar nichts besonderes. Der größte Dank gilt meinen Studierenden.“

      Wir haben zwei Studierende gefragt, was für sie die digitale Lehre von Professor Kornhuber besonders macht, was ihnen daran gefällt und welche Schwierigkeiten die digitale Lehre auch mit sich bringen kann. 


      format_quote

      Die Synergie zwischen Professor und Studierenden ist wirklich angenehm. Das ganze Fach wirkt wie eine große Expertenrunde, bei der Prof. Kornhuber am meisten Wissen vermittelt. Niklas Fabricius, KIA-Student


        format_quote

        Eine tolle Feedbackkultur und wertschätzende Kommunikation auf Augenhöhe, verbunden mit einer verbindlichen Hartnäckigkeit. Marcus Wöckel, KIA-Student

          Ihre Ansprechperson

          Prof. Dr. techn.
          Stefan Kornhuber
          Fakultät Elektrotechnik und Informatik
          Campus 02763 Zittau
          Theodor-Körner-Allee 16
          Building Z I, Room 1.33
          +49 3583 612-4365
          Fakultät Elektrotechnik und Informatik
          Campus 02763 Zittau
          Hochwaldstraße 2a
          Building Z V, Room 116
          +49 3583 612-4365

          G

          keyboard_arrow_up