Finanzierung

Miete, Lebensmittel und Semesterbeitrag - Studieren kostet Geld. Es gibt verschiedene Möglichkeiten zur Studienfinanzierung - vom BAföG über die Aufnahme eines Studienkredits bis hin zum Nebenjob oder Stipendium. Nachfolgend haben wir hilfreiche Links zusammengestellt.

  • BAföG

    Das BerufsAusbildungsrderungsGesetz soll jedem unabhängig von seiner sozialen und wirtschaftlichen Situation die Möglichkeit eröffnen, sein Wunschstudium zu absolvieren.

    Mit wie viel monatlicher Unterstützung Studierende rechnen können, zeigt der BAföG-Rechner.

    Für alle Studierenden an der Hochschule Zittau/Görlitz ist das Amt für Ausbildungsförderung des Studentenwerks Dresden zuständig. Die Kontaktdaten und Sprechzeiten finden Sie auf der Webseite des Studentenwerkes

    Weitere Informationen und einen Link zum online BAföG-Antrag finden Sie auf dieser Webseite  des Studentenwerkes.

  • Stipendien

    Ein Stipendium erhalten nur die Besten? Irrtum, auch die Engagierten, die Überzeugten und viele andere können sich um eine Studienförderung bewerben und haben dabei Erfolg. Neben der Begabung kann z. B. Engagement in einem Ehrenamt einen Stipendiengeber überzeugen. Oder Stipendien zielen auf bestimmte Gruppen ab, z. B. studierende oder promovierende Mütter, Querdenker*innen, Nichtakademiker*innen, ausländische Studierende, Geflüchtete oder Wiedereinsteiger*innen. 

    • Seit 2011 beteiligt sich die Hochschule Zittau/Görlitz am Programm der Deutschlandstipendien. Informationen zur Bewerbung finden Sie hier: Deutschlandstipendium an der HSZG 
    • Stipendien die durch das Studentenwerk Dresden bearbeitet werden, finden Sie auf der Webseite des Studentenwerk: "Studienfinanzierung mit Hilfe eines Stipendiums"
    • Die Stipendien-Datenbank des Bundesministerium für Bildung und Forschung "Stipendienlotse" enthält Stipendienangebote für die Bildungsbereiche Schule, Hochschule, Wissenschaft und Berufsbildung. Recherchiert werden kann nach Bildungsphase, Art des Stipendiums, Studienfach und Zielregion sowie nach Stipendien für bestimmte Zielgruppen.
  • Bildungs- und Studienkrediten

    Mit einem Studienkredit können Studierende ihre Lebenshaltungskosten während des Studiums finanzieren. Den Kredit zahlen sie erst nach der Ausbildung über einen längeren Zeitraum zurück. Studienkredite gibt es bei vielen Kreditanbietern. Manche Angebote sind aber auf bestimmte Studiengänge oder Hochschulen beschränkt. Bei anderen hängt die Rückzahlungssumme vom späteren Gehalt ab, die Konditionen sind daher vorab unsicher. Einen Kredit sollten Sie nur aufnehmen, wenn Stipendien, BAföG, Unterstützung durch die Eltern oder ein Nebenjob nicht ausreichen.

    Das Studentenwerk Dresden ist Partner der KfW-Förderbank und vermittelt im Rahmen dieser Partnerschaft die Studien- und Bildungskredite der KfW. Weiterführende Informationen erhalten Sie auf der Webseite des Studentenwerk Dresden: Studienfinanzierung mit Hilfe von Bildungs- und Studienkrediten

  • Wohngeld

    Das Wohngeld hilft Personen mit geringem Einkommen bei den Wohnkosten und muss bei der örtlichen Wohngeldstelle beantragt werden. Studierende sind allerdings selten berechtigt, Wohngeld zu erhalten.

    Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Deutsches Studentenwerk e.V.: Wohngeld  

  • Vergünstigungen für Studierende

    Für Studierende gibt es einige Vergünstigungen: Sie können sich von manchen Gebühren befreien lassen und Hilfeleistungen erhalten.

    Weitere Informationen auf den Seiten des Deutsches Studentenwerk e.V.: Vergünstigungen für Studierende

     

  • Hilfe im finanziellen Notfall

    Sollten Sie im Studium in eine vorübergehende, nicht selbst verschuldete Notlage geraten, versucht die Sozialberatung des Studentenwerks Dresden Ihnen zu helfen. 

    Möglichkeiten:

keyboard_arrow_up