Tagung: Spielend Lernen

»Spielend Lernen« – Planspiele und spielbezogene Ansätze in der Hochschuldidaktik insbesondere im MINT-Bereich

Vom 1. bis 2. Februar 2019 findet in Zusammenarbeit mit dem Karriereservice der Hochschule Zittau/Görlitz das Netzwerktreffen der SAGSAGA in Zittau statt.

Als Prolog findet vom 31. Januar bis 1. Februar ein Symposium mit dem Titel: »Zug um Zug« – Eine Theatermethode wird zum Coaching Tool, statt. Mehr Informationen und einen vorläufigen Ablaufplan finden Sie hier.

Ingenieure entwickeln heute in ihren Unternehmen Software mit spielerischen, agilen Verfahren oder strukturieren Logistikprozesse vor ihrer Umsetzung mit Computersimulationen und Planspielen. Wie ist die aktuelle Situation in der Hochschulausbildung, was sind hier die aktuellen Entwicklungen?
Im Rahmen der Tagung beschäftigen wir uns daher intensiv mit dem Einsatz von Planspielen, Board Games, Serious Games und anderen spielerischen Ansätzen in der Hochschuldidaktik und -forschung. Der Fokus des Treffens liegt auf der Ingenieurpädagogik bzw. dem MINT-Bereich. Gemeinsam gehen wir der Frage nach: Welche Ansätze der Planspielmethodik gibt es, um komplexe Fragestellungen im MINT-Bereich abzubilden?

Wir geben den Teilnehmenden die Möglichkeit und den Platz zum Ausprobieren und der Durchführung von neuen Planspielformaten. Für die Spieldurchführung bzw. das Anspielen eines Spieles und das Debriefing steht jeweils ein 75-Minuten Slot zur Verfügung. Nach jedem Spieldebriefing findet zudem ein Meta-Reflexion mit Fokus auf das Tagungsthema statt.

 

Call for Papers

Wir freuen uns auch über die Einreichung von Präsentationen (max. 20 Minuten) und/oder die Einreichung eines Workshops der den spielerischen Ansatz im MINT-Bereich reflektiert, Forschungsvorhaben oder -ergebnisse skizziert. Im Anschluss der Tagung ist geplant einen Tagungsband mit den eingereichten Beiträgen bzw. den dazu nachgereichten Texten beim Lausitzer Verlag für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften zu veröffentlichen.

Bitte schicken Sie uns einen kurzen Abstract (maximal eine halbe DIN A4-Seite) bis zum
31. Oktober 2018 an folgende Mailadresse: vorstand(at)sagsaga.org

Vielen Dank!

 

Prolog

Zug um Zug - Eine Theatermethode wird zum Coachingtool

Zug um Zug, ist eine von Methodik die ursprünglich von Prof. Rudi Penka für die Schauspielausbildung entwickelt wurde. Sie dient der Bewusstwerdung von sogenannten Vorgängen durch Verlangsamung. Auf einem festgelegten Spielfeld begegnen sich (mindestens) zwei Spieler (Protagonist und Antagonist), die ein Problem oder einen Konflikt zu verhandeln haben.
Der schauspielerische Vorgang wird hier in folgende Schritte unterteilt: Aufnehmen, Bewerten, Entscheiden, Handeln. Die Bewegungsfreiheit ist durch neun Spielpunkte eingeschränkt. Die Szenen können nonverbal oder mit improvisierten Text gespielt werden. Beim Theater geht es naturgemäß auch um die Zuspitzung von Konflikten, teils mit dramatischen Folgen. Zusätzlich ist durch den Unterhaltungsanspruch Zuspitzung ein notwendiges Mittel um publikumswirksame Ergebnisse zu erarbeiten.
Im Coaching arbeiten wir auch mit inneren und äußeren Konflikten, aber im Dienste des Coachees. Hier geht es den Umgang mit belastenden Situationen, Beziehungen etc. und nach Möglichkeit um deren Abschwächung oder Auflösung. Wir haben in unseren Versuchsanordnungen mit unterschiedlichen Ansätzen aus dem Psychodrama, dem Inneren Team sowie Archetypen (Krieger, Denker, Träumer, Liebender). Durch den dynamischen Aspekt und der nur bedingten Steuerbarkeit der Situation und des eingedoppelten Antagonisten zeigte sich, vor allem bei der Arbeit mit den Archetypen, dass die Selbsterfahrung der Antagonisten als intensiv erlebt wurde ohne den geschützten Bereich zu verlassen.

Bei diesem Veranstaltungsteil versammeln sich die bisher im Projektverlauf Beteiligten. Es werden erste wissenschaftliche Arbeiten vorgestellt, unterschiedliche Ansätze in Vorträgen erörtert und auf der Bühne praktisch erprobt. Dazu sind Interessierte herzlich eingeladen.

 

Für die Anmeldung schreiben Sie bitte eine kurze E-Mail an diese Adresse: veranstaltungen(at)sagsaga.org

 

Kontakt

Für Rückfragen steht zur Verfügung:

Karl-Heinz Reiche
Projektmanager Karriereservice
Hochschule Zittau/Görlitz
Theodor-Körner-Allee 16
02763 Zittau
Telefon  03583 6124413
Mobil 0177 2496006
kreiche(at)hszg.de
www.hszg.de

Für den Vorstand:

Eric Treske
intrestik | weiter mit spielen
Holzstraße 33
80469 München
Postfach 140371
80453 München
Telefon 089 82086471
Mobil 0171 9372564
eric.treske(at)intrestik.de
www.intrestik.de

 

Wir haben für Sie Zimmerkontingente in folgenden Hotels reserviert:

Hotel Dresdner Hof
Äußere Oybiner Str. 9/12, 02763 Zittau
(Einzelzimmer: 56,50 Euro je Nacht und inkl. Frühstück)

Hotel Dreiländereck
Bautzner Str.9, 02763 Zittau
(Einzelzimmer: 54 Euro, Doppelzimmer: 64 Euro je Nacht und inkl. Frühstücksbuffet)

 

 

Letzte Änderung: 5. Oktober 2018

Projektleiterin

Prof. Dr. rer. nat.
Christa Heidger

Zittau, Haus Z I

Raum 1.51.3

Tel. 03583 612-3010

undefinedc.heidger(at)hszg.de

Projektmanager

Dipl.-Wirtsch.-Ing.
Karl-Heinz Reiche

Zittau, Haus Z VII

Raum 409

Tel. 03583 612-4413

undefinedkreiche(at)hszg.de

Anmelden
Direktlinks & Suche