News

Hochschule , Mathematik und Naturwissenschaften
24. April 2015

Erstes IMS-Frühstück

Neue Veranstaltungsreihe an der HSZG zum Thema „Integrierte Managementsysteme“


IMG 8506
IMG 8506

Auf Einladung der TÜV Rheinland Akademie GmbH und der Professur für Integrierte Managementsysteme (IMS) der HSZG trafen sich am 16.4.2015 ca. 20 Vertreter aus Unternehmen, Dienstleistern und der Hochschule zum Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe „IMS-Frühstück“.

„Die Etablierung einer solchen Kolloqiuenreihe mit der Hochschule ist auch für uns ein Pilotvorhaben.“, so Jens Enderlein, Account Manager der TÜV Rheinland Akademie GmbH. Das Konzept ist folgendes: Zu einer Themenstellung der Integrierten Managementsysteme werden aktuelle Fachinformationen vermittelt, dann erfolgt ein Erfahrungsbericht aus einem Unternehmen zur Umsetzung dieser im Rahmen ihres Managementsystems. Beides bildet die Basis für den Austausch von Erfahrungen bei der Umsetzung z. B. rechtlicher, technologischer oder managementsystembezogener Anforderungen. Ziel ist es, ein kleines und an konkreten Projekten arbeitendes regionales Netzwerk im Themenfeld IMS zu entwickeln, welches aus Praxisvertretern, Hochschullehrern, Studenten und Beratern besteht.

Das erste Frühstück wurde zum Thema „Energiemanagement“ abgehalten. Einführend erläuterte Anke Zenker-Hoffmann von der HSZG die gegenwärtig möglichen „Privilegierungen/Vergünstigungen/ Subventionen im Energierecht sowie die Rolle von Energiemanagementsystemen und Energieaudits“. Corinna Neumann, Managementbeauftragte für Qualität, Umwelt und Energie und Sicherheitsfachkraft der Ploucquet GmbH und Absolventin des Diplomstudienganges „Ökologie und Umweltschutz“ der HSZG berichtete im Anschluss über ihre Erfahrungen bei der Einführung, Aufrechterhaltung und Zertifizierung eines Energiemanagementsystems nach der ISO 50001.

In der sich anschließenden Gesprächsrunde wurden Schwierigkeiten der Umsetzung, wie z. B. die Etablierung eines geeigneten Messstellensystems für die anlagengenaue Erfassung des Energieverbrauches sowie best practice Beispiele aus den Unternehmen für eine kontinuierliche Sensibilisierung, Information und Schulung der Mitarbeiter im Rahmen des betrieblichen Energiemanagements diskutiert, dabei konnten die Vertreter des TÜV Rheinland (Akademie und Industrie Services) Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten und die Kooperation in diesem Bereich durch die verschieden Sparten (Beratung, Schulung/Weiterbildung, Zertifizierung) kurz vorstellen. Unter der Kategorie „Wussten Sie schon?“ stellten Studierende des neuen Masterstudienganges „Integrierte Managementsysteme“ ihre Studieninhalte und Angebote für Unternehmen für eine Zusammenarbeit in Form von Theorie-Praxis-Transfer-Projekten, Praktika, Bachelor- und Masterarbeiten .

Die vergleichende Erfassung und Auswertung von Energiedaten auf Branchenebene, die Entwicklung von unternehmensspezifischen Messkonzepten für die Energieverbrauchserfassung oder eines Leitfadens mit Informations- und Kommunikationsinstrumenten im Energiebereich sind erste konkrete Themenstellungen, an denen Studenten und Unternehmen nun gemeinsam weiterarbeiten können. Ganz nebenbei wurden im Rahmen des Frühstücks auch unternehmensindividuelle Austausche vereinbart bzw. Praxiseinsatzangebote von Unternehmen an Studenten ausgesprochen. Ein produktiver Vormittag oder wie ein Unternehmensvertreter resümierte: „Ich fands richtig gut!“.

Das 2. IMS-Frühstück findet am 11.6.2015 zum Thema „Revision ISO 9001“ statt.

Fotos: Daniel Winkler


Kontakt

Prof. Dr. rer. pol. Jana Brauweiler

Tel: 03583 61-1752

Web: www.hszg.de/janabrauweiler

 

 

keyboard_arrow_up