HSD-Kurse

Für diese hochschuldidaktischen Weiterbildungen können Sie sich online anmelden:

02.02.2018 "Humor als Ressource für die Hochschullehre"

eintägig, 9 - 16.30 Uhr, 8 Arbeitseinheiten, Campus Zittau, Schliebenstraße 21, Haus Z II, Raum 210, max. 12 Teilnehmende; Kurs ist ausgebucht!

Dozenten: Dr. Claudia Bade, Antje Goller

Kosten: vom HDS gefördertes Seminar; Keine Kosten für Angehörige der HSZG und Mitarbeiter der HDS-Vertragseinrichtungen, 50 Euro für alle weiteren Interessenten

Kursbeschreibung: Im Seminarkontext erweist sich Humor als interessanter Einfluss auf Motivation, Gedächtnis und Aufmerksamkeit, also im Kern lernrelevante Punkte. Gleichzeitig beeinflusst er die Beziehungsebene und das soziale Gefüge in der (Lern-)Gruppe. Das Konzept des Workshops entstand aus der Idee der Vermittlung hochschuldidaktischer Grundlagen in Kombination mit und anhand des Querschnittsthemas Humor. Humor wird im Bildungsbereich zunehmend als Ressource für die Gestaltung intra- und interpersoneller Prozesse erkannt und gewürdigt. Humor wird daher im Workshop einerseits unter dem Gesichtspunkt einer möglichen stärkeren Anwendung bei der künftigen Tätigkeit betrachtet. Gleichzeitig wird auch auf das bereits bestehende Humorverhalten geschaut, denn Humor findet auch unreflektiert Einzug in das Alltagshandeln sowie Handeln in professionellen Kontexten. Dieses Handeln gilt es bezüglich seiner positiven oder auch negativen Auswirkungen auf die eigene Person oder die Gruppe zu reflektieren. Den Rahmen bieten ausgewählte Modelle der Hochschuldidaktik, wie insbesondere das Constructive Alignement und die lernerzentrierte Hochschuldidaktik (Fortbildungszentrum Hochschullehre der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg). Nach der Vorstellung der hochschuldidaktischen Konzepte sowie im zweiten Teil nach der Einführung in die Humortheorien arbeiten die Teilnehmer_innen anhand ihrer eigenen Veranstaltungen und lassen die Impulse in ihr eigenes Material einfließen.

Anerkennungsfähiger Kurs im sächs. Zertifikatsprogramm des HDS, Modul 2 "Lehren und Lernen".

Hier gehts zur Online-Anmeldung


08.-09.02.2018 "Abschlussarbeiten systematisch betreuen und begutachten"

zweitägiger Workshop, 09.00 - 16.30 Uhr, 16 Arbeitseinheiten, Campus Zittau, Schliebenstraße 21, Haus Z II, Raum 209, max. 12 Teilnehmende; Kurs ist fast ausgebucht!

Dozentin: Dr. Anja Centeno Garcia

Kosten: vom HDS gefördertes Seminar; Keine Kosten für Angehörige der HSZG und Mitarbeiter der HDS-Vertragseinrichtungen, 80 Euro für alle weiteren Interessenten

Kursbeschreibung:

Wie viel Orientierung und Unterstützung ist angemessen? Wie kommuniziere ich Erwartungen und Feedback für die Studierenden nachvollziehbar? Wie kann ich den Begleit- und Begutachtungsprozess effizient gestalten?

Diese und ähnliche Fragen stehen im Zentrum des 2-tägigen Workshops. Am ersten Tag verschaffen uns einen Überblick über zentrale Herausforderungen aus studentischer Sicht, um daraus Erwartungen und Bedürfnisse an die Betreuung der Abschlussarbeiten abzuleiten. Dabei reflektieren Sie Ihre Rolle als Prozessbegleiter_in. Exemplarisch erproben wir einfache Projektmanagement-Tools und Gesprächstechniken, die Sie in Ihre Praxis einbinden können. Tag 2 ist der Begutachtung gewidmet. Ausgehend von den Zielen erarbeiten wir exemplarische Bewertungsraster, die Sie leicht in ein Gutachten überführen können. Dabei diskutieren wir Arbeitstechniken, die Ihnen den Lese- und Begutachtungsprozess erleichtern.

Lernziele: Die Teilnehmenden

  • reflektieren ihre Rolle und Verantwortungsbereiche als Betreuer_in und Gutachter_in von Abschlussarbeiten;
  • verfügen über Techniken zur angemessenen Gestaltung des Betreuungsprozesses;
  • können die Selbstverantwortung der Studierenden stärken;
  • verfügen über Ansätze, um den Begutachtungsprozess zu optimieren.

Arbeitsformen: Trainerinnen-Input, strukturierter Austausch, Gruppenarbeit

Anerkennungsfähiger Kurs im sächs. Zertifikatsprogramm des HDS, Modul 2 "Beraten und Begleiten", "Prüfen und Bewerten". Es werden 8 AE im Bereich "Prüfen und Bewerten" sowie 8 AE im Bereich "Beraten und Begleiten" angerechnet.

Hier gehts zur Online-Anmeldung


Nach oben

28.02.-01.03.2018 "Richtig sprechen – Ein Atem-, Stimm- und Sprechtraining für Vielsprecher"

zweitägiger Workshop, 09.30 - 17.00 Uhr (am zweiten Tag 9 - 16.30 Uhr), Campus Görlitz, Brückenstr. 1, Haus G I, Raum 3.02, max. 10 Teilnehmende, Gebäude & Raum werden rechtzeitig bekannt gegeben; Kurs ist ausgebucht! Warteliste...

Dozentin: Claudia Kutter-Dürr, Sprechkunde Dresden

Kosten: vom HDS gefördertes Seminar; Keine Kosten für Angehörige der HSZG und Mitarbeiter der HDS-Vertragseinrichtungen, 80 Euro für alle weiteren Interessenten

Kursbeschreibung: Lernen Sie das Potenzial Ihrer Stimme und Ihre Wirkung auf andere kennen! Wer auf seine Stimme angewiesen ist, viel und gut sprechen muss und dazu eine klare und tragfähige Stimme braucht, erhält mit diesem Workshop ein professionell aufgebautes und begleitetes Training. Neben der Vermittlung einer physiologischen Atem-, Stimm- und Sprechtechnik stehen individuelles Feedback und Eingehen auf die jeweiligen Bedürfnisse der einzelnen Stimmen und Sprechweisen im Vordergrund. Viele praktische Übungen schulen die Selbstwahrnehmung und Selbstreflexion. Der Workshop wendet sich an Hochschullehrende, die ihre Stimme als  Vermittlungsinstrument kennenlernen und optimal nutzen wollen, die gerne aktiv neue Erfahrungen mit sich machen und sich nicht scheuen, in einer Gruppe einen (oder auch mehr) Laute (e) von sich zu geben.
Inhalte des Workshops:

  • physiologische Atem-, Stimm- und Sprechtechnik (mit vielen praktischen Übungen)
  • Stimmschonung und Stimmhygiene für sprechintensive Tage (Prävention von Heiserkeit)
  • Stimm- und Sprechwirkung im Hinblick auf motivierende Vortragsweise

Im Workshop wird mit Audioaufnahmen und Feedback gearbeitet, um Reflexion zu ermöglichen und die Selbstwahrnehmung zu schärfen.

Weitere Informationen als PDF hier herunterladen

Kurs im sächs. Zertifikatsprogramm des HDS, "Schlüsselqualifikationen".

Hier gehts zur Online-Anmeldung


Nach oben

23.-24.08.2018 „Förderung der Soft-Skill Kompetenzen mittels handlungsorientierter Planspiele“

zweitägiger Workshop, 09.00 - 16.30 Uhr, Standort Zittau od. Görlitz (je nach Herkunft der Teilnehmenden), max. 21 Teilnehmende, Gebäude & Raum werden rechtzeitig bekannt gegeben

Dozent: David Sauer, zertifizierter KODE®-Berater & Trainer

Kosten: vom HDS gefördertes Seminar; Keine Kosten für Angehörige der HSZG und Mitarbeiter der HDS-Vertragseinrichtungen, 80 Euro für alle weiteren Interessenten

Kursbeschreibung: Handlungsorientierte Planspiele gehören zu den innovativen Workshopformaten. Im Kontext der kompetenzorientierten Lehre eignen sie sich hervorragend dazu, Fachwissen (Qualifikation) und Soft Skills (Kompetenzen) miteinander zu verknüpfen. Indem Studierende ihre eigenen Erfahrungen in die Lehre einbringen können, generieren sie daran anknüpfend neues Wissen und Erkenntnisse (Lernschleifen) und entwickeln so ihre Fähigkeiten! Einzelne Kompetenzfelder dieses multidimensionalen Kompetenzerwerbs können dabei durch gezielte Reflektionsmethoden, z. B. mittels KODE®-Verfahren (Heyse/Erpenbeck, 2010), angesprochen werden.
Inhalte des Workshops:

  • Vom Frontalunterricht zum kompetenzorientierten Lernraumgestaltung - Didaktischer Aufbau handlungsorientierter Lehrmodule
  • Einführung in die Planspielmethoden
  • Das KODE-Verfahren
  • Lernchancen mittels gezielter Beobachtung und Reflexion nutzen
  • Praktische Übungen mittels Planspiel

Anerkennungsfähiger Kurs im sächs. Zertifikatsprogramm des HDS, Modul 2 "Lehren und Lernen"

Hier gehts zur Online-Anmeldung


Nach oben

27.-28.08.2018 "Lösungsfokussierte Gesprächsführung"

zweitägiger Workshop für Lehrende, die sich bereits mit Grundlagen der Gesprächsführung beschäftigt haben, 9.00 - 17.00 Uhr, Campus Görlitz, Gebäude und Raum werden rechtzeitig bekannt gegeben

Dozent: Matthias Freitag, ISA Chemnitz, Dipl.- Psych., Systemischer Berater und Therapeut, Supervisor

Kosten: vom HDS gefördertes Seminar; Keine Kosten für Angehörige der HSZG und Mitarbeiter der HDS-Vertragseinrichtungen, 80 Euro für alle weiteren Interessenten

Kurzbeschreibung: Probleme zu lösen bzw. Kollegen dazu zu befähigen, Probleme lösungsfokussiert anzupacken, ist eine wichtige Führungsaufgabe. Diese Kompetenz können Sie trainieren und im beruflichen Kontext anwenden. In der Weiterbildung wird eine Übersicht über den lösungsfokussierten Ansatz gegeben:

  • Modell der lösungsfokussierten Gesprächsführung von Insoo Kim Berg und Steve de Shazer (Zukunftsorientierung, Kompetenzvergangenheit, kleine Schritte Richtung Ziel)
  • Haltungen und Grundannahmen
  • Methoden (Prozessgestaltung, Fragetechniken, Umgang mit Auftragsmustern, wohlgeformte Ziele, Aufgaben)
  • Aktuelle Erweiterungen (Reflektierendes Team, Gegenständliches Arbeiten) und wissenschaftliche Begründungen
  • Übung ausgewählter Methoden (Ressourcenfragen, Skalierung, Hypothetische Fragen)

Zu einzelnen Methoden werden Videos von Insoo Kim Berg und Steve de Shazer gezeigt.

Arbeitsformen: Vermittlung, Demonstrationen, Rollenspiele, Kleingruppenarbeit, Videos, Reflexion anhand der eigenen Berufspraxis

Anerkennungsfähiger Kurs im sächs. Zertifikatsprogramm des HDS, Modul 2 "Beraten und Begleiten"

Hier gehts zur Online-Anmeldung


Nach oben

30.-31.08.2018 "Beratung und Motivation in der Lehre"

zweitägiger Workshop, 09.00 - 16.30 Uhr, 16 Arbeitseinheiten, Standort Zittau oder Görlitz (je nach der Herkunft der TN), max. 12 Teilnehmende

Dozent: Jörg Heidig

Kosten: vom HDS gefördertes Seminar; Keine Kosten für Angehörige der HSZG und Mitarbeiter der HDS-Vertragseinrichtungen, 80 Euro für alle weiteren Interessenten

Kursbeschreibung: Die Weiterbildung bietet Lehrenden das aktuelle Anwendungswissen aus der Beratungs- und Kommunikationspsychologie in Verbindung mit konkret anwendbaren Techniken der motivierenden und beratenden Gesprächsführung. Im Seminar geht es um den "Dritten Weg" der Beziehungsgestaltung zwischen Lehrenden und Studierenden, der über Wissensvermittlung, Zweckrationalität und Autorität hinaus führt und wie folgt beschrieben wird: Lehrende sind trotz aller Hierarchien für Studierende "Berater" und "Helfer". Lehrende unterstützen die Studierenden bei deren Aufgabe, Interesse für ein Fach zu entwickeln und engagiert zu studieren. Freuen Sie sich auf diesen kollegialen Austausch.

Anerkennungsfähiger Kurs im sächs. Zertifikatsprogramm des HDS, Modul 2 "Beraten und Begleiten".

Hier gehts zur Online-Anmeldung


03.-04.09.2018 "Vortragen und Präsentieren in Lehre und Forschung"

zweitägiger Workshop, 09.00 - 16.30 Uhr, 16 Arbeitseinheiten, Standort Zittau oder Görlitz (je nach der Herkunft der TN), max. 10 Teilnehmende, Kurs ist ausgebucht! Warteliste!

Dozentin: Dr. Elke Bohnaker, Berlin

Kosten: vom HDS gefördertes Seminar; Keine Kosten für Angehörige der HSZG und Mitarbeiter der HDS-Vertragseinrichtungen, 100 Euro für alle weiteren Interessenten

Kursbeschreibung: Rhetorik ist die nützliche Lehre der Redekunst. In der Lehre, in der Forschung und in den Gremien sind wir täglich aufs Neue gefordert, uns vor Anderen zu äußern. Hat man die Fähigkeit, sich exzellent ausdrücken zu können und den Lehrstoff verständlich zu kommunizieren, so überzeugt und gewinnt man Menschen schnell für sich. Die Basis dafür ist die Bereitschaft zur Reflektion (Selbst- und Fremdwahrnehmung). Ist die Kommunikation effektiv und zielgerichtet, so erfahren die Arbeitsqualität und auch die sozialen Kontakte eine positive Wendung!

Die zwei Seminartage haben zum Ziel, die Ausdrucksfähigkeit zu verbessern, das Sprechdenken zu trainieren, Redehemmungen abzubauen und die Grundelemente für eine erfolgreiche Kommunikation zu reflektieren.

Wir erarbeiten das erforderliche Handwerkszeug mit vielen praktischen Übungen. Sie erhalten persönliche Tipps, um Ihre Fähigkeiten auszubauen. Auch der Einsatz von Videofeedback wird in der angenehmen Gruppenatmosphäre Spaß machen. Sie sind herzlich eingeladen, denn freies Sprechen will geübt sein!

Kurs im sächs. Zertifikatsprogramm des HDS, "Schlüsselqualifikationen".

Hier gehts zur Online-Anmeldung


Nach oben

2016-2020 Ingenieurpädagogische Qualifizierung für Lehrende der MINT-Studiengänge

Ziel dieser Weiterbildung an der HSZG ist es, die ingenieurdidaktische Kompetenz der Hochschulmitarbeiter an den MINT-Fakultäten weiterzubilden. Diese Veranstaltungsreihe besteht aus 228 Einheiten à 45 Minuten. Sie berührt alle relevanten Themengebiete der Ingenieurdidaktik und erfüllt die Vorgaben der Ingenieurpädagogischen Wissensgesellschaft Berlin (IPW). Der erste Durchgang hat bereits begonnen. Ein zweiter Durchgang folgt. Bei Interesse folgen Sie bitte diesem Link zur Internetseite des Kurses.


Nach oben

Hochschuldidaktisches Zentrum und sächsisches HDS-Zertifikatsprogramm

An dieser Stelle können Sie die Programme der hochschuldidaktischen Weiterbildungen aller sächsischen Hochschulen einsehen und sich über das Sächsische Zertifikatsprogramm für Hochschuldidaktik am Hochschuldidaktischen Zentrum (HDS) an der Universität Leipzig informieren.


Nach oben

Letzte Änderung:29. Januar 2018

Kursmanagement

Robert Viertel

Haus Z I / Raum 1.65 

Haus G II / Raum 253

03583 612 4356

03581 374 4356

03583 61-1496 oder 612 3019
weiterbildung@hszg.de
Anmelden
Direktlinks & Suche