Exmatrikulation

Die Exmatrikulation beendet das Studium 

  • auf Antrag des Studierenden - Ablauf des Exmatrikulationsverfahrens bei vorzeitiger Exmatrikulation 
  • nach erfolgreichem Studienabschluss - Ablauf des Exmatrikulationsverfahrens für Absolventen   
  • nach endgültig nicht bestandener Prüfung 
  • bei nicht erfolgter Rückmeldung 
  • am Ende der Studienzeit (Regelstudienzeit + Verlängerung, die das Sächsische Hochschulgesetz maximal zulässt) 
  • bei Nichterfüllung anderer Immatrikulationspflichten (Krankenkassenmitgliedschaft u.ä.)

 

Ablauf des Exmatrikulationsverfahrens

Eine vorzeitige Exmatrikulation kann

  • auf Wunsch des Studentens oder
  • von Amts wegen erfolgen.

Für die Exmatrikulation auf eigenen Wunsch ist ein formloser Antrag mit Angabe des Grundes und des gewünschten Exmatrikulationsdatums notwendig. Der Grund kann kurz gefasst werden (z. B. Hochschulwechsel, Arbeitsaufnahme, persönliche, fachliche, finanzielle, gesundheitliche Gründe usw.) und muss nicht näher erläutert werden.
Eine Exmatrikulation von Amts wegen erfolgt, wenn von Seiten der Hochschule die Exmatrikulation ausgesprochen wird (z. B. bei Verlust des Prüfungsanspruches, feh-lender Rückmeldung, fehlender Krankenversicherung usw.).
In beiden Fällen muss sich der Student von der Hochschule abmelden. Dazu ist die Entlastungsbescheinigung für vorzeitige Exmatrikulationen für Zittau bzw. Görlitz je nach Studiengang zu verwenden. Die einzelnen aufgeführten Stellen können unabhängig von der Reihenfolge aufgesucht werden. Die letzte Stelle ist in jedem Fall das Zulassungsamt. Dort werden nach Vorlage 

  • des Exmatrikulationsantrages, 
  • der abgearbeiteten Entlastungsbescheinigung und 
  • der Chipkarte 

die Abgangsbescheinigungen (Exmatrikulationsbescheinigung und Bescheinigung für die Rentenversicherung) ausgestellt.  

Das Prüfungsamt stellt auf Wunsch einen amtlichen Leistungsnachweis über die an der Hochschule erworbenen Noten aus.

Mit der Ausgabe der neuen Chipkarte im WS 2013/14 erfolgt das Aufladen auf die Börse der Chipkarte und das Auszahlen von Restguthaben nur noch durch das Studentenwerk Dresden. Bitte wenden Sie sich bezüglich des Auszahlens von Restguthaben an die Kassen in der Mensa.


Studierende des Studienortes Görlitz können Ihre Abmeldeunterlagen in Görlitz bei Frau Isendahl (Sekretariat des Fachbereiches Informatik) abgeben. Frau Isendahl stellt auch die Exmatrikulationsbescheinigung aus.

Erfolgt die Exmatrikulation wegen fehlender Rückmeldung ist in jedem Fall die Säumnisgebühr in Höhe von 11,00 € zu bezahlen. Bescheinigungen werden erst nach Vorliegen des Einzahlungsnachweises ausgehändigt.

Bitte beachten Sie auch, dass Ihr Zugang zu den internen und externen Hochschulnetz-Diensten (Login, E-Mail, Homeverzeichnis, OPAL) mit der Exmatrikulation erlischt und Ihre gespeicherten Daten gelöscht werden.

Exmatrikulation nach Abschluss des Studiums

 

  • Exmatrikulationsdatum ist der Tag der Verteidigung
  • Gemäß der derzeit geltenden Immatrikulationsordnung ist auch eine Exmatrikulation zu einem nach der Verteidigung liegenden späteren Zeitpunkt möglich.
  • Die Entlastungsbescheinigung wird zusammen mit der Studienabschlussbestätigung nach der Verteidigung vom Professor ausgehändigt.


Auf der Studienabschlussbescheinigung wird das erfolgreiche Bestehen der letzten Prüfung (meist Verteidigung der Bachelor-, Diplom- oder Masterarbeit) schriftlich bestätigt. Diese Bestätigung versetzt das Zulassungsamt in die Lage, sofort nach der
Prüfung bereits die Abgangsbescheinigungen (Exmatrikulationsbescheinigung, Bescheinigung für die Rentenversicherung, Bestätigung der letzten Prüfung für BAföG-Empfänger) auszustellen. 

Wer zusätzlich zu den durch das Zulassungsamt ausgestellten Bescheinigungen noch eine schriftliche Bestätigung benötigt, sollte sich die Studienabschlussbescheinigung vor der Abmeldung kopieren.

Es besteht natürlich für Absolventen auch die Möglichkeit sich die notwendigen Unterschriften vor der Verteidigung einzuholen. Dazu kann man sich die Entlastungs-bescheinigung auch ausdrucken.

Eine Exmatrikulation nach der Abgabe der Diplomarbeit, aber vor der Verteidigung ist gem. Immatrikulationsordnung nicht möglich. Soll die Exmatrikulation zu einem späteren Zeitpunkt nach der Verteidigung erfolgen (z. B. Ende des laufenden Semesters), so ist bis spätestens dem Tag der Verteidigung ein schriftlicher Exmatrikulationsantrag zu stellen. Dazu ist das Formblatt Antrag auf Exmatrikulation zu verwenden. Bitte beachten Sie dabei die Folgen, die ein solcher Antrag haben kann. Aus diesem Grund sollten Sie es sich gut überlegen, ob ein diesbezüglicher Antrag gestellt wird (Hinweise dazu siehe Formblatt "Antrag auf Exmatrikulation").

Wenn das Exmatrikulationsdatum der Tag der Verteidigung ist, so muss kein gesonderter Antrag auf Exmatrikulation gestellt werden.

Bitte beachten Sie auch, dass Ihr Zugang zu den internen und externen Hochschulnetz-Diensten (Login, E-Mail, Homeverzeichnis, OPAL) mit der Exmatrikulation erlischt und Ihre gespeicherten Daten gelöscht werden.

Letzte Änderung: 31. Januar 2017

ACHTUNG veränderte Sprechzeiten

Bitte beachten Sie in der vorlesungsfreien Zeit:

Die   09:30 - 11:30 Uhr und

        13:00 - 15:30 Uhr

Do    13:00 - 15:30 Uhr

Mo/Mi/Fr geschlossen

Görlitz

Evelyn Suliman

Akademische Verwaltung

Haus Z III / Raum 23

03583 61-1445

03583 61-1557
e.suliman@hszg.de

Zittau

Heidrun Schiepe

Akademische Verwaltung

Haus Z III / Raum 24

03583 61-1512

03583 61-1557
h.schiepe@hszg.de

 

Mandy Kieback

Akademische Verwaltung

Haus Z III / Raum 26

Tel.: 03583 61-1503

Fax: 03583 61-1557

Email: m.kieback@hszg.de 

Görlitz

Maria Isendahl

Haus G II / Raum 103

03581 374-4250

m.isendahl@hszg.de

Anmelden
Direktlinks & Suche
Loading