News

VATI läuft an

29. Okt. 2014

Am 1. Oktober 2014 erfolgte der offizielle Startschuss für das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Förderrichtlinie „Soziale Innovationen für Lebensqualität im Alter SILQUA-FH“ geförderte Forschungsprojekt „Vertrauen in Assistenz-Technologien zur Inklusion älterer Menschen“ (VATI). VATI ist ein fakultätsübergreifendes Kooperationsprojekt der Fakultäten undefinedElektrotechnik & Informatik (Prof. Dr. Lässig, Prof. Dr. W. Honekamp),undefined Management & Kulturwissenschaften (Dr. I. Honekamp) und undefinedSozialwissenschaften (Prof. Dr. Hoff, Prof. Dr. Thiele) in Zusammenarbeit mit dem undefinedGörlitzer Geriatriezentrum (GGZ) am Städtischen Klinikum in Görlitz, dem undefinedGeriatrienetzwerk Ostsachsen und der undefined Industrie- und Handelskammer (IHK) Dresden, Standort undefinedGörlitz.  

Technische Assistenzsysteme haben das Potential, älteren Menschen ein Leben in Unabhängigkeit und hoher Lebensqualität in ihrem gewohnten häuslichen Umfeld zu ermöglichen und zugleich die öffentlichen Haushalte/Sozialversicherungssysteme von ausufernden Kosten für stationäre Pflege zu entlasten. Jedoch sind sich viele ältere Menschen und deren Angehörige nicht der entsprechenden Möglichkeiten und deren Finanzierung bewusst. Der sich im Aufbau befindliche interaktive, webbasierte VATI-Technologie-Navigator ist ein lebensnahes Konzept, das ältere Menschen umfassend, leicht verständlich und frei von wirtschaftlichen Interessen informiert. Parallel dazu werden ältere Menschen in einer Längsschnittbefragung zu Erfahrungen, Barrieren und Verbesserungsvorschlägen im Umgang mit technischen Hilfsmitteln befragt.

VATI hat eine Laufzeit von drei Jahren (01.10.2014 bis 30.09.2017). Gegenwärtig wird der erste von bald zwei im Forschungsprojekt beschäftigten wissenschaftlichen Mitarbeitern eingestellt, die im Forschungsprojekt VATI auch ihre Doktorarbeit erstellen werden. Detaillierte Auskünfte zu VATI gibt der Projektleiter,undefined Prof. Dr. Hoff, undefinedFakultät für Sozialwissenschaften.

Im Rahmen von VATI werden auch mehrere Masterarbeiten von Studierenden im berufsbegleitenden MA Soziale Gerontologie, im undefinedMA Management des Sozialen Wandels sowie imundefined MA Informatik erstellt. Außerdem gehört die Vorstellung technischer Assistenzsysteme zu den zentralen Elementen des Moduls „Innovation und Technologie in der zweiten Lebenshälfte“ im undefinedWeiterbildungs-MA Soziale Gerontologie. Das Studium im MA Soziale Gerontologie beginnt jedes Jahr im Sommersemester. Die nächste Einschreibungsfrist endet am 15. Januar 2015; Lehrbeginn ist nach Ostern im April 2015. Nähere Informationen zum berufsbegleitenden MA Soziale Gerontologie finden Sie undefinedhier.


Kontakt:

Prof. Dr. Andreas Hoff

Professor für Soziale Gerontologie

Hochschule Zittau/Görlitz

Fakultät für Sozialwissenschaften

Furtstr. 2, Haus GI, Raum 2.08

02826 Görlitz

Tel.: 03581/4828186

undefineda.hoff@hszg.de 

Letzte Änderung:13. Dezember 2017

Folge uns auf

Anmelden
Direktlinks & Suche