News

Seniorenaktivitäten im Grenzgebiet

10. Jul. 2014

Bereits im April 2014 hat ein erstes Kooperationstreffen zwischen der Hochschule Zittau/Görlitz, unter der Projektleitung von Dekanin Frau Professor Dr. habil. Gisela Thiele und der wissenschaftlichen Leitung des Vereins ProWel o.s. aus Liberec stattgefunden. In einem zweiten Treffen am Freitag, den 06.06.2014, wurden weitere Details und die Terminplanung zur weiteren Vorgehensweise konkretisiert.

Ziel des Projektes ist es, Seniorinnen und Senioren im Alter von 60 bis 75 Jahren sowohl aus dem Raum Liberec und dem Landkreis Görlitz mittels körperlicher und kognitiver Studien auf ihren gesundheitlichen Zustand und ihre kognitive Leistungsfähigkeit zu untersuchen. Dabei sollen konkrete Empfehlungen zur Steigerung des Wohlbefindens von Seniorinnen und Senioren im tschechisch-sächsischen Grenzgebiet formuliert werden, wozu die Ergebnisse aus den Untersuchungsreihen beider Gebiete ausgewertet werden. Diese Befunde sollen des Weiteren für wissenschaftliche Forschungsvorhaben genutzt werden und neue Fragestellungen begründen.

Erste Tests fanden am 24. und 25.06.2014 in Liberec mit tschechischen Senior/innen statt. Ende September finden diese dann mit Senioren und Seniorinnen aus dem Landkreis Görlitz statt. Im September und Oktober 2014 wird es für je einen Tag einen gemeinschaftlichen Austausch bei einem Zusammentreffen aller Teilnehmenden in Liberec geben.
Momentan laufen die Vorbereitungen hinsichtlich der anstehenden Tests, studentische Hilfskräfte müssen für die Betreuung der Senior/innen während der Tests akquiriert werden und es gilt, sämtliches Informationsmaterial zu den Untersuchungen zu sammeln, aufzubereiten und für die Tests auf deutscher Seite bereit zu stellen. Schnellstmöglich soll auch an der Akquise der Probanden gearbeitet werden. 
So hat sich das Team aus Görlitz bei den Untersuchungen am 24. Juni in Liberec konsultiert und sich einen direkten Einblick in die Durchführung der einzelnen Testverfahren gewinnen können. Zudem konnten zwischen beiden Projektleitungen weitere inhaltliche Details für die Treffen zwischen den Senioren beider Regionen verabredet werden.
Finanziert wird dieses Projekt aus Mitteln der Europäischen Union, die Förderung erfolgt dabei über das Förderprogramm Ziel 3, das der Förderung einer grenzübergreifenden Zusammenarbeit zur nachhaltigen territorialen Entwicklung durch die Umsetzung gemeinsamer wirtschaftlicher, sozialer und ökologischer Aktivitäten zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik, dient.


Kontakt:

Prof. Dr.habil. Gisela Thiele,

Projektleiterin

g.thiele@hszg.de

03581 / 4828 121


Cornelia Müller,

wissenschaftliche Mitarbeiterin

c.mueller@hszg.de

03581 / 7671 410

Letzte Änderung: 4. September 2018

Folge uns auf

Anmelden
Direktlinks & Suche