News

Prof. Hans-Joachim-Hildebrand-Preis 2017 verliehen

17. Nov. 2017
von links: Prof. Dr.-Ing. habil. Hans-Joachim Kretzschmar; Dr.-Ing. Matthias Kunick, Rektor Prof. Dr. phil. Friedrich Albrecht

von links: Prof. Dr.-Ing. habil. Hans-Joachim Kretzschmar; Dr.-Ing. Matthias Kunick, Rektor Prof. Dr. phil. Friedrich Albrecht

Im Rahmen der Abendveranstaltung des 1. Oberlausitzer Energie-Symposiums an der Hochschule Zittau/Görlitz wurde durch den Rektor, Prof. Friedrich Albrecht, der Prof. Hans-Joachim Hildebrand-Preis 2017 verliehen.

Die Auszeichnung erhielt Dr.-Ing. Matthias Kunick von der Fakultät Maschinenwesen für seine herausragenden wissenschaftlichen Leistungen in seiner Dissertation zum Thema "Schnelle Berechnung thermophysikalischer Zustandsgrößen in aufwändigen Prozesssimulationen mit dem Spline-Basierten Table Look-up Verfahren (SBTL)". Seine Dissertation beinhaltet die Entwicklung von sehr genauen und gleichzeitig extrem schnellen Stoffwert-Berechnungsalgorithmen sowie deren Anwendung in aufwändigen energietechnischen Prozesssimulationen. Die Dissertation war Teil eines Projektes der International Association for the Properties of Water and Steam (IAPWS).

Dr. Matthias Kunick hatte erst kurz zuvor seine Dissertation, die im Rahmen eines kooperativen Promotionsverfahrens zwischen dem Fachgebiet Technische Thermodynamik der Hochschule Zittau/Görlitz, Prof. Dr.-Ing. habil. Hans-Joachim Kretzschmar, und dem Institut für Energietechnik der TU Dresden, Prof. Dr.-Ing. Uwe Gampe, erarbeitet wurde, mit dem Prädikat "Summa cum laude", dem höchsten Prädikat bei einer bundesdeutschen Promotionsprüfung, verteidigt. Für ihn war es eine besondere Ehre, diesen Wissenschaftspreis verliehen zu bekommen. 

Der Stifter dieses Preises, der Gründungsrektor der Ingenieurhochschule Zittau, Professor Hans-Joachim Hildebrand, legte fest, dass mit diesem Preis wissenschaftliche Leistungen auf den Gebieten der Energietechnik und Energiewirtschaft gewürdigt und prämiert werden sollen, die neuartige theoretische und praxisnahe Erkenntnisse ausweisen, oder bei denen durch Anwendung bekannter oder modifizierter Gesetzmäßigkeiten erhebliche technische und/oder ökonomische Effekte erzielt werden oder die zur Herausbildung einer wissenschaftlichen Schule geführt haben.


Dr. Matthias Kunick erfüllte mit seiner wissenschaftlichen Arbeit die Kriterien der Ordnung zur Vergabe auf herausragende Weise. Insgesamt ist auch seine bereits große Anzahl von Veröffentlichungen - davon fünf in englischer Sprache - sowie seine Vortragstätigkeit auf internationalen Konferenzen u. a. in den USA, Kanada, England zu würdigen. 

Diese wissenschaftliche Spitzenleistung von Dr. Kunick hat über die Hochschule Zittau/Görlitz hinaus nationale und internationale Anerkennung gefunden und somit zum Ansehen unserer Hochschule beigetragen.

Am Fachgebiet Technische Thermodynamik des Fachbereiches Maschinenwesen der Hochschule Zittau/Görlitz werden seit 1993 unter Leitung von Prof. Kretzschmar umfangreiche Forschungsarbeiten auf dem Gebiet "Bereitstellung von thermophysikalischen Stoffdaten für Arbeitsfluide der Energietechnik" durchgeführt. Dabei handelt es sich sowohl um Grundlagenforschung als auch um praxisnahe Forschungs- und Entwicklungsaufgaben für die Industrie.


Kontakt:

Hella Trillenberg

Pers. Referentin Rektor

Haus Z I / Raum 1.54

Tel.: 03583 612-3030

Mail: presse@hszg.de

 

 

Letzte Änderung:13. Dezember 2017

Folge uns auf

Anmelden
Direktlinks & Suche