News

Polymerforschung der HSZG international präsentiert

16. Jul. 2015

Die Synthese neuartiger, hochporöser Kunststoffmaterialien und die Untersuchung ihrer Eignung in Stofftrennungsprozessen stehen im Mittelpunkt der Forschung der undefined Arbeitsgruppe Weber an der HSZG. Wissenschaftliche Ergebnisse zu diesen sogenannten nanoporösen Polymernetzwerken, die Einsatz in der CO2-Separation oder auch der Wasseraufbereitung finden können, wurden im Rahmen des European Polymer Congress (unter der Schirmherrschaft der European Polymer Foundation), welcher vom 22.-26. Juni 2015 in Dresden stattfand, einem breiten internationalem Publikum präsentiert.
Forschungsmitarbeiterin M.Sc. Dana Schwarz (Doktorandin im AK Weber) präsentierte zwei Posterbeiträge aktueller Arbeiten zur Synthese von hochporösen Melamin-Formaldehydharzen sowie ihrer Eignung zur Adsorption von Oxyanionen. Die unüblichen und unerwarteten Adsorptionseigenschaften konnten dabei mit dem interessierten Fachpublikum diskutiert werden. Die Ergebnisse sind Teil eines von der DFG geförderten Projektes und wurden teilweise bereits in Fachzeitschriften publiziert (Macromol. Mater. Eng. 2015, 300, 531-541; Langmuir 2015, im Druck). Ebenfalls publizierte Arbeiten zum Einsatz von Lignin als Rohstoff für effiziente CO2-Adsorbermaterialien (ChemSusChem 2014, 7, 3312–3318) auf Polymerbasis wurden von Prof. Weber im Rahmen eines Vortrages präsentiert. Die Kurzzusammenfassungen der Beiträge wurden im „Book of Abstracts“ der Tagung publiziert (ISBN: 978-3-936028-89-8).


Kontakt:

Prof Dr Jens Weber

undefinedj.weber(at)hszg.de
telephone: +49-3583-611705

 

 

Letzte Änderung: 4. September 2018

Folge uns auf

Anmelden
Direktlinks & Suche