News

Hochschule forscht zur Stadthalle Görlitz

21. Jun. 2017
Die Studierenden freuen sich über die Förderung des Forschungsprojektes  "Kulturbrücke Neiße - Nysa".

Die Studierenden freuen sich über die Förderung des Forschungsprojektes "Kulturbrücke Neiße - Nysa".

Sieben Studierende unserer Fakultät forschen, unterstützt von der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien und dem Förderverein Stadthalle Görlitz im Rahmen des gemeinsamen Forschungsprojektes  "Kulturbrücke Neiße - Nysa", die Möglichkeiten zur  Gestaltung der "Neuen Mitte" der  Europastadt GörlitZgorzelec. Sie entwickeln Konzeptideen und Visionen für die Nutzung der Stadthalle Görlitz als europäisches Begegnungszentrum.

 

Das HSZG-Projektteam stellte sich in der Stadthalle Görlitz mit einem Plakat vor.die Stadthalle Göritz

 

 

Das Zgorzelecer „Dom Kultury“ und der Campus der Hochschule beiderseits der Stadtbrücke werden in die Ideenfindung für einen kulturellen  Brückenschlag zum Nachbarn in die Untersuchungen eingebunden. Höhepunkt dieser Phase war die direkte Kontaktaufnahme der Studierenden mit  den rund 1500 Besuchern am 18.07.2017, dem Tag der offenen Sanierungstür in der Stadthalle.

 

Die Görlitzer Bürger wurden nach ihrer Meinung gefragt.Viele Görlitzer nutzten die Gelegenheit, die Stadthalle Görlitz zu besichtigen.

 

Die Besucher brachten ihre Vorstellungen zur Nutzung der Halle auf dem dafür bereitgestellten Flipchart zu Papier. Am Nachmittag übergab Frau Regina Risy von der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien dem Team einen Scheck über 1500 Euro zur Förderung des Vorhabens.

Am 5.Juli 2017 werden die Studierenden ihre Ergebnisse anlässlich der Semesterprüfungen öffentlich in der Hochschule präsentieren (05. Juli 2017,10:00 Uhr, Haus GII, Raum 0.10).

Mehr zum Thema finden Sie in der SZ-online.

 


Kontakt

Dr. Slawomir Tryc

Fakultät Management- und Kulturwissenschaften

Tel.: 03581 374 - 4350

E-Mail: s.tryc@hszg.de

Letzte Änderung: 4. September 2018

Folge uns auf

Anmelden
Direktlinks & Suche