News

Go East Generationen

30. Mär. 2017
HSZG-Prof. Roland Giese (r.) bei der Fachtagung der Go East Generationen in Berlin

HSZG-Prof. Roland Giese (r.) bei der Fachtagung der Go East Generationen in Berlin

Am 25.03.2017 fand in Berlin eine Fachtagung der sogenannten Go East Generationen statt. Hier trafen sich ehemalige Absolventen sowjetischer und russischer Hochschulen mit Vertretern deutscher und russischer Universitäten, Praxispartnern und weiteren studienbegleitenden Einrichtungen (z.B. DAAD), um über die Entwicklung der Wissenschaftskooperation zu beraten.

Bis 1990 haben ca. 17 000 DDR-Bürger ein Studium an einer sowjetischen Hochschule absolviert.

Seit 1990 waren ca. 40 000 Studenten der BRD zu einem Voll- oder Teilstudium in Russland.

Neben der Möglichkeit des Studiums (im Masterbereich durchaus auch in englischer Sprache möglich) gibt es umfangreiche Forschungskooperationen. Interessante kooperative Studienprogramme im Bereich der Energietechnik, Informatik und erneuerbare Energien wurden durch die Elektrotechnische Universität St. Petersburg und die Universitäten Freiberg, Illmenau aber auch die Fachhochschule Stralsund vorgestellt. Die Staatliche elektrotechnische Universität erwirtschaftet derzeit ca. 50 Prozent des Haushaltes über praxisorientierte Drittmittelforschung.

Im Bereich der Forschung geht es vor allem um Kooperationen im Bereich der Informatik (Hardwareentwicklung, Softwareentwicklung, Datensicherheit) und der Energiewirtschaft /Energetik (Netzsicherheit, virtuelle Netze).

Vorgestellt wurden auch verschieden Möglichkeiten der organisatorischen und finanziellen Förderung von Promotionsprojekten. Bis zu 100 Stipendien sollen in Zukunft durch den Go East Generationen e.V. jährlich bereitgestellt werden.

Im abschließenden Plenum nahm natürlich auch die Diskussion zur zukünftige wirtschaftlichen und politischen Entwicklung der europäischen Union und Russland als Partner oder als Konkurrenten einen breiten Raum ein.

Die Veranstaltung fand unter der Schirmherrschaft des Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafters der Russischen Förderation in der BRD Herrn A.M. Grinin statt.

Natürlich konnte man die Veranstaltung auch nutzen um ehemalige Studienkollegen wieder zu treffen.

 


Kontakt

Prof. Dr. oec. Dr. h. c. Roland Giese

Management- und Kulturwissenschaften

Tel.: 03583 61-1414

E-Mail: r.giese@hszg.de

Letzte Änderung:13. Dezember 2017

Folge uns auf

Anmelden
Direktlinks & Suche