News

Erfolgreicher Projektabschluss

07. Jan. 2015

Das Projekt „Seniorenaktivitäten im tschechisch-sächsischen Grenzgebiet“ testete im Sommer 2014 mittels verschiedener kognitiver und physischer Tests die körperliche und geistige Fitness von jeweils etwa 80 Senioren und Seniorinnen des Landkreises Görlitz sowie der Region Liberec.

Am 26.09.2014 sowie am 14.11.2014 fanden in Liberec Begegnungen zwischen deutschen und tschechischen Teilnehmer/innen statt. Bei diesen Exkursionen wurden Umfragen durchgeführt, um ein Stimmungsbild der Teilnehmer/innen des Landkreises Görlitz zeichnen zu können. Erfragt wurden hierbei vor allem das Interesse und die Bereitschaft für eine erneute Teilnahme an einer solchen Studie. Insgesamt nahmen 33 der getesteten Personen an der Umfrage teil. Die Mehrheit der Befragten erfuhr durch die Zeitung oder den Verein, in welchem sie sich engagieren, vom Projekt. Bis dahin hatte keine der befragten Personen an einer solchen oder ähnlichen Studie teilgenommen. Die meisten Teilnehmer/innen fühlten sich vor den Tests sehr gut informiert. Mit der gesamten Organisation der Tests war die deutliche Mehrheit der Befragten „zufrieden“ bis „sehr zufrieden“. Ebenfalls „zufrieden“ bis „sehr zufrieden“ war mehr als die Hälfte der befragten Senior/innen mit der Durchführung der verschiedenen Test-Stationen. Bei der Frage nach einer erneuten Teilnahme an einer solchen Studie antwortete die deutliche Mehrheit positiv. Fast alle Befragten würden außerdem ihren Freunden oder Familienangehörigen die Teilnahme an einem solchen Projekt empfehlen.

Am 3.12. fand ein Treffen der Projektpartner statt, bei dem zusammen mit allen studentischen Hilfskräften die Durchführung der Tests sowie erste Ergebnisse der Tests besprochen wurden. Es zeigte sich, dass die Teilnehmenden des Landkreises Görlitz in Bezug auf die geistigen und körperlichen Messungen etwas fitter als die des Kreises Liberec sind und die Teilnehmer/innen aus dem Kreis Liberec bessere Cholesterin-Werte haben als die deutschen Senior/innen, die dagegen einen geringeren Anteil an Diabetes-Fällen aufwiesen. Das Stimmungsbild der Studierenden, die die einzelnen Stationen bei dem Test betreuten, war sehr positiv. Organisatorisch wurde festgestellt, dass der Testablauf bezüglich Ablaufplanung und Kommunikation unter den Stationen noch optimiert werden kann.

Dr. Miloslav Stehlík erklärt hier Unterschiede in den Testergebnissen der deutschen bzw. tschechischen Senior/innen

Am 10. und 11.12. kamen die Projektteams in Heřmanice zu einem weiteren Auswertungstreffen zusammen, um die Durchführung des gesamten Projektes sowie weitere Schritte zu besprechen und nochmals die Möglichkeiten für eine Ausweitung des Projekts mit einer größeren Teilnehmerzahl oder einer Langzeitstudie zu eruieren. Eine weitere Zusammenarbeit wird von beiden Seiten gewünscht und nun werden geeignete Finanzierungsmöglichkeiten gesucht. Bis März 2015 wird noch am Abschlussbericht des Projektes geschrieben, in welchem alle Ergebnisse erscheinen und der den Teilnehmenden, sowie allen Interessenten bereitgestellt werden soll. 


Kontakt:

Fakultät Sozialwissenschaften

Frau Prof. Dr. oec. habil. Thiele

Tel.: 03581 4828 121

Mail: g.thiele(at)hszg.de

Letzte Änderung: 4. September 2018

Folge uns auf

Anmelden
Direktlinks & Suche