News

Doktorand erhält "Student Best Paper Award"

07. Aug. 2014

Im Zeitraum vom 7. bis 11. Juli fand in Prag die Konferenz ICONE 22 (22nd International Conference on Nuclear Engineering) statt, auf der zahlreiche Fachvorträge zu aktuellen Themen aus Forschung, Entwicklung und für Anwendungen in der Kernenergie präsentiert wurden. Die bedeutende Rolle der Kernenergie bei der Lösung der weltweiten Energieproblematik wurde von Vertretern aus Industrie und Politik zahlreicher Nationen erläutert.

Herr M.Eng. Sebastian Schmidt, Absolvent des Masterstudienganges Mechatronik der Hochschule Zittau/Görlitz und Doktorand in der Forschungsgruppe von Prof. Kratzsch, präsentierte im Wettbewerb “Student Paper Competition” seine bisherigen Forschungsergebnisse mit dem Vortragsthema “Analysis of a Concept for the Diagnosis of the Core State during Severe Accidents in Pressurized Water Reactors”. Der Beitrag von Herrn Schmidt wurde dabei mit dem Preis “Student Best Paper Award“ ausgezeichnet. Darüber hinaus erfolgt die Veröffentlichung des Beitrages von Herrn Schmidt im ASME Journal of Nuclear Engineering & Radiation Science.

Bild (von links: Prof. Dr. Tech. Sc. Igor Pioro, M.Eng. Sebastian Schmidt, Prof. Dr. rer. nat. Wolfgang Hansen)

Herr Schmidt arbeitet seit Juli 2012 im Rahmen des vom BMBF (Grundlagenforschung Energie 2020+) geförderten Verbundvorhabens „Nichtinvasive Zustandsüberwachung von Kernreaktoren zur Detektion von Füllstandsänderungen und der Deformation des Kerns“ an seiner Dissertation. Das genannte Forschungsvorhaben wird gemeinsam mit der TU Dresden, AREVA Stiftungsprofessur für Bildgebende Messverfahren in der Energietechnik bearbeitet. Das Ziel des Vorhabens ist die Entwicklung eines Verfahrens zur Detektion der Absenkung des Kühlmittelinventars sowie des Einsetzens und Fortschreitens der Kernschmelze mit Deformation des Kerns in Druckwasserreaktoren mittels nichtinvasiver Messung der Gammastrahlungsverteilung an der Außenseite des Reaktordruckbehälters bei schweren Störfällen. Neben den methodischen Arbeiten erfolgt die Errichtung eines entsprechenden Versuchstandes an der Hochschule Zittau/Görlitz.

 


Autor: Prof. Dr.-Ing. A. Kratzsch (undefinedIPM)

Letzte Änderung: 4. September 2018

Folge uns auf

Anmelden
Direktlinks & Suche