News

Deutsches Biomasseforschungszentrum in Zittau

04. Aug. 2014

Das Deutsche Biomasse Forschungszentrum in Leipzig  (DBFZ) ist die führende Forschungseinrichtung in Deutschland zur Entwicklung der Biomasse als Energiequelle. Von dort kam vor kurzem die Anfrage, ob ein gemeinsames Laborprojekt mit der Hochschule  zum Verhalten von Verbrennungsresten in energietechnischen Anlagen möglich sei.
Frau Ma. Polina Sorjanaja aus dem estnischen Tallinn forscht im Auftrag des Deutschen Biomasseforschungszentrum Leipzig (DBFZ) im Labor Verbrennungstechnik der Fakultät Maschinenwesen. Sie nutzt die hier vorhandene Spezialtechnik zur Brennstoffuntersuchung.  Aufgrund der modernen Ausstattung des Labors kann eine qualitativ hochwertige Forschungsarbeit geleistet werden. Zudem kooperiert das Forschungsteam rund um Prof. Zschunke in verschiedenen Projekten mit dem DBFZ, wodurch dieser Forschungsaufenthalt unbürokratisch organisiert werden konnte.
"Für uns ist es eine große Anerkennung, dass das renommierte DBFZ nach Zittau kommt, um hier gemeinsam mit uns aktuelle Probleme anzugehen", so Prof. Zschunke. Er verweist zudem darauf, dass das Labor vollständig in die Ausbildung junger Ingenieure und Ingenieurinnen im Studiengang Energie- und Umwelttechnik der Fakultät Maschinenwesen integriert ist. In Zukunft soll die Zusammenarbeit weiter vertieft und neue gemeinsame Projektideen realisiert werden.


Kontakt:

Prof. Dr.-Ing. habil. Tobias Zschunke

undefinedt.zschunke@hszg.de

 

 

Letzte Änderung:13. Dezember 2017

Folge uns auf

Anmelden
Direktlinks & Suche