News

Berufs- und Studienorientierung ohne Grenzen

01. Nov. 2016

Am 25. Oktober 2016 stellte die Hochschule Zittau/Görlitz ihre vielfältigen Angebote für Schüler auf einer Konferenz in Liberec vor. Dabei wurde die Elektrotechnikolympiade „NEISSE-ELEKTRO“ als beispielhafte Veranstaltung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen Schulen in Deutschland, Polen und Tschechien präsentiert. Die im Jahr 1995 erstmalig organisierte Olympiade wurde inzwischen von mehr als eintausend Schülern besucht. Zahlreiche Veranstaltungen und Workshops mit Schülern und Treffen mit Lehrern aus den Ländern wurden seither durchgeführt. Dabei konnten Beziehungen über Grenzen hinweg entstehen, aber auch Unterschiede und Hindernisse erkannt werden.

 

 

Die Veranstalter der Konferenz arbeiten im Projekt GEMINI („eine GEMeinsame INIative“) zusammen. Sie möchten Chancen für Schüler, Lehrlinge, Studenten und Arbeitgeber durch Angebote der Beratung im Umfeld der grenzübergreifenden Berufsorientierung fördern. Der Arbeitsmarkt soll als ein regionaler Bereich diesseits und jenseits der Landesgrenze erfasst und dargestellt werden. Hilfestellungen und Impulse werden sowohl in Fortbildungen für Lehrkräfte und Berater sowie in gemeinsamen Camps mit deutschen und tschechischen Schülern weitergegeben. Mit Konferenzen soll der Austausch und die Diskussion von Lösungsansätzen ermöglicht werden. Handreichungen werden für Lehrpersonal, Berater und Unternehmen erarbeitet und zugänglich gemacht.

 

Hier finden Sie Informationen zum Projekt GEMINI in tschechischer Sprache.

 


Kontakt:

Fakultät Elektrotechnik und Informatik

Dipl.-Ing. (FH) Egmont Schreiter

Tel.: 03583 612 4857

E-Mail: eschreiter@hszg.de

Letzte Änderung:10. August 2018

Folge uns auf

Anmelden
Direktlinks & Suche