News

1,7 Millionen Euro vom Bund für die HSZG

26. Okt. 2016

Hohen Besuch konnte die Hochschule Zittau/Görlitz am Campus Zittau empfangen. Thomas Rachel MdB, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, übergab am 25.10.2016 die Urkunde zum Zuwendungsbescheid über ca. 1,7 Millionen Euro, die die Hochschule im Rahmen des Qualitätspakts Lehre zur Verbesserung der Studienbedingungen eingeworben hat. Begleitet wurde Staatssekretär Rachel vom Görlitzer Bundestagsabgeordneten Michael Kretschmer.

 „Mit dem Qualitätspakt Lehre möchten wir die Betreuung der Studierenden in ihrer Vielfalt und die Qualität der Lehre verbessern. Das Konzept der Hochschule Zittau/Görlitz, Studierende frei nach dem Motto ‚Motivation durch Praxisnähe‘ an problemorientiertes Lernen und verantwortungsbewusstes Handeln heranzuführen, hat uns überzeugt. Damit bereitet die Hochschule ihre Studierenden noch besser auf den Berufseinstieg vor. Zittau und Görlitz illustrieren anschaulich, wie eine Fachhochschule zum Innovationsmotor einer ganzen Region werden kann. Ich gratuliere der Hochschule für Ihren Erfolg im Qualitätspakt Lehre und wünsche Ihnen für die zweite Förderphase gutes Gelingen“, sagte Forschungsstaatssekretär Rachel.

 

Staatssekretär Thomas Rachel MdB hob in seinem Vortrag die Praxisnähe hervor, mit der die HSZG überzeugt.

 

Mit dem Qualitätspakt Lehre hat der Bund ein breit wirksames, bundesweites Förderprogramm für Hochschulen aufgelegt. Bis 2020 stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) rund 2 Milliarden Euro für bessere Studienbedingungen zur Verfügung. Die Projektlaufzeit der zweiten Bewilligungsphase beginnt am 1. Januar 2017 und endet am 31. Dezember 2020.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserem Antrag ‘Vielfalt als Stärke‘ erfolgreich Mittel einwerben konnten“, so der Rektor Prof. Friedrich Albrecht.

 

Rektor Friedrich Albrecht und Michael Kretschmer MdB nutzten den Anlass zum intensiven Austausch.

 

Das Projekt der Hochschule Zittau/Görlitz trägt den Namen „Vielfalt als Stärke“ und beinhaltet einen umfangreichen Maßnahmenkatalog. Umgesetzt werden u. a. Tutoren- und Mentorenprogramme, ein spezielles Betreuungsprogramm für ausländische Studierende und spezifische Unterstützungsmodule für die Studierenden in den ingenieur- und naturwissenschaftlichen Studiengängen (Praktikumspark; MINT-Zentrum). Damit wird die Erfolgsquote der Studierenden in diesen Bereichen weiter verbessert. Die Hochschule hat damit die Möglichkeit, die Fakultäten und die Studierenden mit einem ganzheitlichen Programm, das der zunehmenden Heterogenität und Vielfalt der Studierenden gerecht wird, angemessen zu begleiten und zu unterstützen.

Zu diesem Einzelvorhaben wird es unter anderem ein Verbundprojekt aller sächsischen Hochschulen geben, an dem die Hochschule Zittau/Görlitz ebenfalls beteiligt ist und im Rahmen dessen insbesondere hochschuldidaktische Themenstellungen weiter entwickelt werden.

 

 

„Für unsere Hochschule ist es eine ganz besondere Ehre, dass der Parlamentarische Staatssekretär Thomas Rachel persönlich anwesend ist, um die Urkunde für den Start dieser Projekte zu übergeben“, sagte Rektor Prof. Friedrich Albrecht. „Wir sehen dies als eine Wertschätzung der Hochschule für die erbrachten Innovationen in Lehre und Studium.“


Kontakt:

Hochschule Zittau/Görlitz

Zentrum für Wissens- und Technologietransfer

Frau Sabine Scholz

Projektmanagement

Telefon: 03583 612 4575

E-Mail: s.scholz@hszg.de

Letzte Änderung: 4. September 2018

Folge uns auf

Anmelden
Direktlinks & Suche