News

13. Deponieworkshop Zittau-Liberec

17. Nov. 2017
Prof. Jürgen Schoenherr und Oberbürgermeister Thomas Zenker beim 13. Deponieworkshop in Zittau

Prof. Jürgen Schoenherr und Oberbürgermeister Thomas Zenker beim 13. Deponieworkshop in Zittau

Vom 09. bis 10. November fand der 13. Deponieworkshop, welcher gemeinsam vom Institut für Mechatronik und Technische Informatik (MTI) der Technischen Universität in Liberec (TUL) und dem Institut für Verfahrensentwicklung, Torf- und Naturstoff-Forschung (iTN) der Hochschule Zittau/Görlitz (HSZG) im Rahmen des Projektes TESEUS veranstaltet wurde, im tollen Ambiente des Ratssaales im Rathaus der Stadt Zittau statt. Referenten aus der Praxis, von Behörden sowie aus Forschungseinrichtungen trugen mit ihren Vorträgen zum gemeinsamen Gespräch und interessanten Diskussionen bei. Die ca. 100 Teilnehmer zeigten dabei grenzüberschreitendes Interesse am Thema „Deponien - Stoffströme und Deponierückbau“ und an aktuellen Fragen, die sich aus der Hierarchie der Abfallbewirtschaftung ergeben.

Dabei kam den folgenden Themen eine besondere Bedeutung zu:

  • Deponien in der Zukunft – Deponierung unter den Verhältnissen der Kreislaufwirtschaft

  • Umgang mit Deponien – Strategien zum Deponierückbau sowie Standortsuche für neu zu errichtende Deponien

  • Kontrolle und Nachsorge – Einsatz von Umwelt-Messtechnik zur Deponieüberwachung

  • Wiedernutzbarmachung ehemaliger Bergbauanlagen – Nachnutzungsmöglichkeiten

  • Modellierung von Deponiewasserhaushalten – Rekultivierungsziel Naturwald

  • Stoffströme im Abfallbereich – Abfall als Ersatzbaustoff

  • Abfallwirtschaft mit Fokus auf Entwicklungsländer – die Rolle des informellen Sektors

 

Es gab ein reges Interesse an den Vorträgen.Die Teilnehmer hörten gespannt den Rednern zu.

 

Im Rahmen des Deponieworkshops wurde auch das neue Projekt „VODAMIN II“ durch den Leadpartner, den Staatsbetrieb Brennstoffkombinat Ústí, vorgestellt. VODAMIN II wird von der Europäischen Union im Rahmen des Kooperationsprogrammes „Freistaat Sachsen - Tschechische Republik 2014-2020“ gefördert. Beteiligte Projektpartner sind die TU Bergakademie Freiberg, die Technische Universität Ostrava, das iTN der Hochschule Zittau/Görlitz sowie die SAXONIA Standortentwicklungs- und -verwaltungsgesellschaft mbH. Ziel ist es, systematisch den Einfluss von Gruben- und Haldenwässern auf das Grund- und Oberflächenwasser im sächsisch-tschechischen Fördergebiet zu untersuchen.

 

 

Hier finden Sie das Poster für das neue Projekt „VODAMIN II“.

 

Das Projekt TESEUS wird gefördert durch:

 


Kontakt:

Dipl.-Ing. Uwe Bartholomäus

Tel.: +49/3583/612 -4989

E-Mail: u.bartholomaeus@hszg.de

 

Dipl. Ing. Ilona Schönfelder

Tel.: +49/3583/612 -4962

E-Mail: i.schoenfelder@hszg.de

Letzte Änderung:13. Dezember 2017

Folge uns auf

Anmelden
Direktlinks & Suche