News

Von Lieblingsplätzen und Lieblingsstrecken

19. Dez. 2017
Jonsdorf

Jonsdorf

Eigentlich wollten die Teilnehmer unseres X-Mas-Gewinnspiels nur den Naturkalender mit den schönsten Aufnahmen der Oberlausitz von Tom Heinke gewinnen. Und wir wollten einfach eine vorweihnachtliche Freude bereiten. „Wo ist euer Lieblingsplatz in der Oberlausitz?“ haben wir gefragt. Auf Instagram, Facebook und der Internetseite der Hochschule Zittau/Görlitz. Mit ein paar Kommentaren haben wir gerechnet, ein paar Likes und Herzen, mit „Gute Idee“, oder „Den Kalender wollte ich schon immer haben.“ Und natürlich gab es insgesamt 15 glückliche Gewinnerinnen und Gewinner. Aber dass auch wir etwas gewinnen würden, war nicht abzusehen.

Berzdorfer See

Wir bekamen über 50 wunderschöne Liebeserklärungen an die Oberlausitz. Von ein paar Orten hat kaum jemand im Büro der Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit je gehört. Vielleicht weil sie auch gar nicht zu sehen sind und für die meisten verborgen bleiben. Wie bei Nelle Räwob im Garten. Sie schreibt: „Mein Lieblingsplatz in der Oberlausitz ist unter der Weide in unserem Garten in “Schimmch“, Schönbach – im Sommer einfach herrlich.“. Bei Thomas Amhaus liegt der Lieblingsplatz direkt vor der Haustür: „Der Knorrberg in Dittersbach auf dem Eigen.“

Scheibeberg

Und weit ist die Oberlausitz, Laura kommentierte auf Instagram: „Mein Lieblingsplatz ist das Berghäusel auf dem Löbauer Berg. Von da aus wirkt die Welt so friedlich und bei guten Wetter kann man so unendlich weit sehen!“ Hagen Hoffmann findet „den Forsten in Spitzkunnersdorf“ am Schönsten. Und Lena Gawalski schreibt: „Von dem, was ich bisher gesehen habe, ist mein Lieblingsort in der Oberlausitz das Naturschutzgebiet rund um das Schloss Niederspree bei Hähnichen, wo viele wundervolle Seen und eine ganz stille Landschaft liegt.“ Arlene Gärtner, Tourismus-Masterstudentin aus Görlitz kommentierte: „Für mich als Zugezogene ist der schönste Platz, den wahrscheinlich viele nennen werden, die Landeskrone. Von hier hat man einen fantastischen Blick in die Landschaft und auf die Stadt Görlitz. Allein der Aufstieg durch den urigen Wald ist ein Highlight. Oben dann fühlt man sich sorgenfrei und bekommt den Kopf frei, damit wieder neues Wissen hineinpasst.“ Liebe Arlene, das ist wohl dein ganz privater Lieblingsplatz, du bist fast die Einzige, die die Landeskrone genannt hat!

 

Töpferblick

Es sind nicht nur Lieblingsplätze, die die 30 Teilnehmerinnen und 21 Teilnehmer des Gewinnspiels aufgelistet haben: „Mein Lieblingsplatz ist kein Platz, sondern ein Weg. Und zwar von der Schwarzwasser Quelle in Jonsdorf in Richtung Felsenstadt. Vorbei an den wunderbaren Felsformationen“, schreibt Marilen S. auf Instagram. Für Birgit Bittner ist es „der Wald in Niederoybin entlang der Leipaerstraße“, für Tom Roethig „der Alpenpfad in Jonsdorf“. Christian Vogel kommentierte: „Kein Ort, viel mehr eine Strecke. Mit der Schmalspurbahn von Zittau nach Oybin!“ Auch Andre Neutag mag „den gesamten Oder-Neiße-Radweg zwischen Görlitz und Zittau mit Unterwegshalt in Ostritz und seinem Kloster.“

 

Die Lausche

Viele konnten sich gar nicht für einen Platz entscheiden wie Stefan Schulz: „Napoleonslinde und Fuchskanzel. Beide sind absolut schön“, und Annett Jähnichen: „Der Töpfer oder der Hochwaldturm.“ Da Lukas Vesey sehr gerne wandern geht, hat er natürliche viele Lieblingsplätze in der Oberlausitz. „Aber mein persönlicher Lieblingsort ist die Lausche. Es ist jedes Mal aufs Neue spannend, vor allem morgens, wenn es noch dunkel ist, hochzuwandern, um den Sonnenaufgang und die Goldene Stunde einzufangen und einfach mal zu entspannen.“
Max Eckhart könnte vom Töpfer aus „stundenlang runter schauen, auf die Oberlausitz – da könnte man denken man schaut nur auf eine Modellbauplatte.“ Paul Wagner liebt „die Sonnenterrasse der Hochwaldbaude“ und Sylvia Wackernagel „das Künstlerviertel in Zittau.“ Gerlinde Kretschmar und Simone Kunze haben sich vielleicht sogar schon mal auf der Lausche getroffen, immerhin ist es ihr beider Lieblingsplatz: „die Lausche, insbesondere der Blick über das Zittauer Gebirge und das böhmische Hügelland mit den vielen Vulkankegeln“, schreibt Gerlinde Kretschmar und Simone Kunze fügt an: „Die Lausche, da man von dort einen weiten Rundumblick bis Löbau, Görlitz, Liberec und über die Kegel des tschechischen Nachbargebirges hat.“

 

Zittau

Was fast alle Kommentare eint: die Liebe zur eigenen Heimat und die Dankbarkeit in herrlicher Natur zu leben. Gibt es ein schöneres Geschenk zu Weihnachten? Vielen Dank für alle Kommentare, vielleicht werden eure Lieblingsplätze bald vieler Lieblingsplätze.

 

Kelchsteine

 

Fotos: Tom Heinke, Text: Sophie Herwig

 


Kontakt

Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 03583 612 4560

E-Mail: marketing@hszg.de

Letzte Änderung: 4. September 2018

Folge uns auf

Anmelden
Direktlinks & Suche