Gebärdensprache Anwendungskurs

Deutsche Gebärdensprache - Anwendungskurs für Fortgeschrittene

- Studien- und berufsbegleitende Weiterbildung -


Laufzeit: Oktober 2017 bis Juni 2018

Der Anwendungskurs findet 14-tägig, immer dienstags, 17 - 20.15 Uhr statt. Nächste Termine: 7.11. und 14.11. (weil der 31.10. Feiertag ist), danach im regulären 14-tägigen Wechsel. Regel: Wenn hier ein Dienstag ausfällt, folgt der darauffolgende Dienstag.

1. Blockseminar: 15.12. (14 - 20 Uhr) und 16.12.2017 (9 - 18 Uhr)

Gebäude G I, Raum 1.20

Bei Anmeldungen bis zum 22.10.17 gelten für Studierende und Erwerbstätige Tandempreise.

 

Die Kursinformationen zum Herunterladen (PDF)

 

Kursinformationen:

Die Deutsche Gebärdensprache (DGS) ist eine eigenständige Sprache mit eigener Grammatik und einem spezifischen Lexikon. In dem seit März 2009 in Deutschland gültigen Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen wurde zum ersten Mal in einer UN-Konvention ausdrücklich die Bedeutung der Gebärdensprachen für die Bildung und Identitätsentwicklung von Menschen mit Gehörlosigkeit hervorgehoben.
Gebärdensprachdolmetscher unterstützen Erwachsene mit Hörschädigung bei ihrer Teilhabe an der Gesellschaft (Inklusion). Hörgeschädigte Menschen benötigen die Unterstützung von gebärdensprachkompetenten Personal in vielen Bereichen, z. B. Erziehung, Bildung, Pflege, öffentliche Einrichtungen, Alltagssituationen.

Dieser Aufbau- und Anwendungskurs ermöglicht Ihnen, berufsbegleitend bzw. parallel zum Studium und mit bereits vorhandenen Gebärdensprachkenntnissen, eine faszinierende Sprache kontinuierlich anzuwenden und weiter zu entwickeln. Die Ausbildung der Deutschen Gebärdensprache (Aufbaukurs) erfolgt gemäß gültigem Rahmencurriculum in den Schwerpunkten:
• Sprachliche Kompetenzen erweitern und vertiefen,
• Sprachverständnis trainieren, Besonderheiten der Sprache erkennen,
• Verständnis für Geschichte, Kultur, Politik und Recht schärfen.

 

Termine:

Ab 7.11.2017 bis 29.06.2018, 14-tägig, dienstags, 17 - 20.15 Uhr (15 Wochen á 4 UE = 60 UE)

zzgl. 4 Intensiv-Blockveranstaltungen jeweils Freitag (14-20 Uhr) bis Samastag (9–18.00 Uhr): 4 Termine á 20 UE = 80 UE mit den Teilnehmenden des Grundkurses.

Die Termine der Blockveranstaltungen werden mit den Teilnehmenden in den Gruppen im Kursverlauf besprochen.

In den Semesterferien und Prüfungswochen finden keine Veranstaltungen statt.

 

Veranstaltungsort:

Hochschule Zittau/Görlitz Campus Görlitz, Brückenstr. 1, 02826 Görlitz

Gebäude G I (blaues Gebäude), Raum 1.20 (außer am 5.12.: Raum 0.26)

 

Zielgruppe:

Studierende,

Pädagogische Fachkräfte im elementarpädagogischen Bereich, u. a. Erzieher/Innen, Sozialpädagog/Innen, Heilpädagog/Innen, Ergotherapeut/Innen, Logopäd/Innen, Lehrer/Innen, Beschäftigte im Kundenservice/Kundendienst

 

Teilnahmevoraussetzungen:

Der Anwendungskurs richtet sich an Absolventen des Grundkurses (ca. 200 UE) und Interessenten mit guten Gebärdensprachkenntnissen.

 

Inhalte der DGS-Mittelstufenausbildung, Lektionen 11-16, 140 AE:

  • Dominanzregel: Einhand-/Zweihandgebärden
  • Eigenschaften / Adjektive: Steigerung / Komparation (mehr / weniger, „schlag“, Mengenangaben)
  • Rollenwechsel
  • Satzbau: Kausalsatz, Bedingungssatz, Relativsatz
  • Freies Erzählen
  • Transferverben, Personal Agrement-Marker (AUF)
  • Zeitlinien
  • Besitzanzeiger / Existential Marker
  • Wegbeschreibungen: Ortsangaben
  • Produktive Gebärden (Substitutor, Manipulator, Skizze, Maß/Größe)
  • Uhrzeiten, Inkorporation
  • Raumbojen
  • direkte-indirekte Anrede

 

Abschluss:

Abschlussprüfung und Zertifikat „Zusatzqualifikation Deutsche Gebärdensprache, Anwendungsstufe“. Mit Abschluss der Sprachausbildung der Aufbaustufe haben die Teilnehmenden eine gute Kommunikationskompetenz in der DGS erlangt. Die sprachlichen Voraussetzungen zur Aufnahme eines weiterführenden Aufbaukurses und einer Ausbildung zum Gebärdensprachdolmetscher (staatlich geprüft) sind erfüllt.

Kursleiterin:

Nicole Friedrich, Qualifizierte Gebärdensprachdozentin

Mitglied im Bundesverband der Dozenten für Gebärdensprache e.V.

 

Kosten:

Die monatlichen Kosten betragen ab Oktober 2017 bis Juni 2017...

...für Studierende: 38,00 Euro pro Person/Monat

ACHTUNG: Semesterauftakt-Aktion "Tandempreis" bei Anmeldungen bis 22.10.2017: Melde dich und einen Freund/eine Freundin an. So könnt ihr euch diese 38 Euro teilen!

Kurskosten insgesamt pro Student: 342,00 Euro (Tandempreis 171,00 Euro)

 

...für Erwerbstätige: 110,00 Euro pro Person/Monat

Mit dem Tandempreis die monatlichen Kosten teilen: 110,00 Euro/2 Personen

Kurskosten insgesamt für Erwerbstätige: 990,00 Euro (495,00 Euro mit Tandempreis)

 

Die jeweiligen Kosten werden jedem Teilnehmer separat in Rechnung gestellt. Der Rechnungszyklus ist: Rechnung 1: Monate Okt - Dez. Rechnung 2: Monate Jan - Mrz. Rechnung 3: Monate Apr - Juni. Die Kosten fallen monatlich und in gleicher Höhe an, auch in der vorlesungsfreien Zeit.

 

Organisatorisches & Kontakt:

Hochschule Zittau/Görlitz

Zentrum für Wissens- und Technologietransfer

Theodor-Körner-Allee 16

02763 Zittau

Koordinator für Bildungsangebote: Robert Viertel

Letzte Änderung: 1. November 2017

Kursmanagement

Robert Viertel

Haus Z I / Raum 1.65 

Haus G II / Raum 253

03583 612 4356

03581 374 4356

03583 61-1496 oder 612 3019
weiterbildung@hszg.de
Anmelden
Direktlinks & Suche